Praktisch für die Reise: Die besten Kosmetiktaschen

Ob auf dem Weg zum Job oder in den Wochenend-Trip: Kosmetika müssen mit. Am besten gut sortiert in der Kosmetiktasche, so dass Lippenstift, Wimpernzange und Puderdose gut aufgehoben sind.

Handlich für die Tasche

Welche Größe passt? Für die Clutchbag zum Ausgehen reicht ein kleiner Beauty-Beutel - gerade groß genug für die passende Lippenfarbe und Mascara zum Nachtuschen (z. B. buntes "Kosmetiktäschchen" aus Stoff von M39/Sabine Ortland,www.m39.de). Make-up- Taschen für den täglichen Kosmetikbedarf können ruhig geräumiger sein und sind am besten ausgestattet mit Gummi-Ösen für verschieden große Schmink-Utensilien - so zerschrammen die Hüllen nicht (z. B. "Gabbi Bag" von Benefit oder "Summer Trend Bag" in Neonfarben von Mac).

Abend-Make-up: 5 Steps zum perfekten Look: Frau hält sich Schminkpinsel ins Gesicht

Die dürfen immer mit!

Favoriten für unterwegs sind vor allem praktisch: Zum Mundschminken ist ein Lippenstift mit integriertem Spiegel der Garant für korrekte Konturen (z. B. "Lip Sheer" von Lola Cosmetics). Gleich drei auf einen Streich färbt eine Schminkpalette für Augen, Wangen und Lippen (z. B. "Mauve Face Palette" von Bobbi Brown).

Für gepflegte Hände ist es ideal, eine Minitube Handcreme dabeizuhaben (z. B. "Hand Relief" von Aveda). Haare ordnet man zwischendurch mit einer Minibürste (z. B. "Reisepflegebürste" von Douglas). Und SOS-Helfer bei kleinen Verletzungen oder Blasen liefert ein Täschchen mit Pflasterstreifen in den unterschiedlichsten Größen (z. B. Pflastertasche von Hansaplast).

Praktisch zum Verreisen

Für den Kurztrip mit dem Flieger gibt es zwei Reise-Arten. Entweder Sie beladen Ihre Kosmetiktasche mit Minigrößen, so dass Sie damit durch die Flughafenkontrolle kommen: Shampoo und Creme (bis zu 100 Milliliter) kommen in einen verschließbaren Plastikbeutel (Maximalgröße insgesamt ein Liter). Wer auf die komplette Pflege-Ausrüstung nicht verzichten möchte, reist mit Kosmetikkoffer: Flaschen und Tuben stehen aufrecht angegurtet, Kleinteile kommen in Netzfächer (z. B. "Topas Beauty Case" von Rimowa). Ein Beauty-Case muss zum Fliegen auf jeden Fall als Gepäckstück aufgegeben werden.

Fahren Sie mit dem Auto auf Campingplätze oder in Hotels mit kleinen Bädern, verpacken Sie Ihre Kosmetik am cleversten in einer Kulturtasche zum Aufhängen mit unterschiedlich großen Seitentaschen und kleinen Halteriemen (z. B. "Hängekosmetik" von Reisenthel oder "Waschsalon" von Jack Wolfskin). Oder Sie verlassen sich auf die klassische Kulturtasche mit Zipper und Innenfächern. Sommerlich blumige Modelle gibt's z. B. von Oilily und "L Cosmetic Bag Coral". Im blau-weiß gestreiften Marine-Look: die Kosmetiktasche "Lollipops" von Douglas.

Lieber nicht!

Haar- oder Rasierschaum besser nicht mit in den Flieger nehmen, auch nicht in Minigrößen. Wegen des großen Luftdruckunterschiedes können die Flaschen nach dem Öffnen auslaufen.

Beauty-Test: Kosmetiktaschen

Stefanie Höfle, Redakteurin im Kosmetik-Ressort, ist oft unterwegs und testete drei Beauty- Bags auf ihre Reisetauglichkeit:

Beauty-Case

In das silberne Modell passt die komplette Pflege-Ausrüstung. Und die Aluminiumbox ist eine super Beinstütze für lange Autofahrten. Zum Fliegen muss man sie allerdings einchecken.

Kulturbeutel mit Aufhänger

Aufgeklappt und hingehängt - praktischer geht's nicht. Zudem lässt sich der Beutel gut verstauen. Mein Favorit, weil man ihn nicht auf nasse oder dreckige Böden stellen muss.

Klassische Kosmetiktasche

So kenne ich sie von früher: die gute alte Kulturtasche. Passt alles rein, hat aber für meine heutigen Beauty-Bedürfnisse zu wenig Platz. Fürs Make-up brauche ich eine extra Tasche.

BRIGITTE 18/08 Stills: Alan Ginsburg Illustration: Armin Metzger Text: Stefanie Höfle

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!