VG-Wort Pixel

Roter Eyeliner – der schönste Beautytrend zur Weihnachtszeit

Roter Eyeliner
© Imaxtree
Roter Eyeliner ist der PERFEKTE Beautytrend zur Weihnachtszeit. Wir verraten euch warum und wie ihr den Look ganz einfach schminken könnt.

Von Glitzerlooks zu roten Lippen – in der Weihnachtszeit darf es für die ein oder andere ruhig mal etwas mehr Make-up sein. Aber längst nicht für jede. Das bedeutet aber lange noch nicht, dass ihr auf festliches Make-up verzichten müsst. Mit diesem simplen Beautytrend könnt ihr ohne Aufwand und stundenlange Arbeit etwas ganz Besonderes zaubern. 

Roter Eyeliner steht in diesem Winter ganz oben auf unserer Trendliste. Rot ist nicht nur mega weihnachtlich, es ist auch ein cooler Eyecatcher für alle, die es eher minimalistisch mögen. Und wir versprechen euch: Ihr müsst keine Angst haben, dass das Ergebnis irgendwie nach Augenausschlag oder Infektion aussieht. Wenn ihr ein paar Dinge beachtet, könnt ihr gar nichts falsch machen!

1. Der richtige Rotton

Bordauxrot oder ein knalliger Kirschton? Wählt das Rot am besten so aus, dass der Unterton gut mit eurem Hautton harmoniert. Wer einen sehr kühlen, pinken Hautton hat, der kann prima zu blaustichigen, kühlen Rottönen greifen. Wer eher gelbstichtige Haut hat, der wählt zum Beispiel eher einen Burgunderton oder ein beeriges Rot. Das sind natürlich nur Orientierungshilfen – beim Make-up ist natürlich alles erlaubt, was euch gefällt. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

2. Kein Eyeliner?

Wir wissen: Bunte Eyeliner gibt es nicht gerade wie Sand am Meer. Vor allem nicht in Rot. Und nun? Keine Panik, es gibt auch andere Lösungen. Ein Kajalstift funktioniert genauso gut und wer lieber mit einem Pinsel arbeitet, der kann sich aus Lidschatten seinen eigenen Eyeliner machen. Dazu braucht ihr ein farbloses Gel oder eine Flüssigkeit, mit dem ihr den Lidschatten mischen könnt. Die bekanntesten sind von das Mixing Medium von MAC oder Duraline von Inglot. Diese gebt ihr einfach mit etwas losem Lidschatten (ihr könnt etwas Produkt aus dem Pfännchen kratzen) auf einen kleinen Untersetzer, mischt alles zusammen und zieht euch dann den Eyeliner. Soooo coooool! 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

3. It's a match!

Wer den Look besonders stimmig wirken lassen will, der wählt den passenden Lippenstift zur Farbe des Eyeliners. So wirkt der Eyeliner weniger auffällig. Das gibt einem selbst oft ein besseres Gefühl. Auch den Lidschatten-Look könnt ihr auf den roten Liner abstimmen. Allerdings: Je mehr Rot, desto krasser wird der Look insgesamt. Die Minimalisten unter euch halten sich da vermutlich eher an die dezentere Variante. 

Und noch ein Tipp: Ihr könnt den roten Eyeliner oder Kajal auch nur an der unteren Wasserlinie tragen. Das wirkt super stylisch und in Kombi mit dem richtigen Augen-Make-up wirkt das wirklich super festlich (oder auch sommerlich – kommt schließlich ganz auf den Rotton an).


Mehr zum Thema