Brillenträgerin? So gelingt euch das perfekte Make-up

Brillen sind längst zum modischen Accessoire geworden - aber welches Make-up passt dazu? Hier kommen sechs Make-up-Tipps für Brillenträgerinnen.

1. Lidschatten: Weniger ist mehr...

Brillen ziehen per se viel Aufmerksamkeit auf die Augen, daher ist es am besten, insbesondere beim Augen-Make-up nicht zu übertreiben. Zu kräftig geschminkte Augen könnten mit der Brille kollidieren und letztlich zu grell aussehen.

Unser Tipp: Setzt bei Lidschatten und Eyelinern auf neutrale Farben - leuchtende und gewagte Farben dürfen gerne auf die Lippen!

2. Bei Kurzsichtigkeit: Helle Lidschatten vergrößern die Augenpartie

Kurzsichtige kennen das Problem: Die Augen wirken durch den Glasfilter optisch kleiner, also muss man sie mit ein paar Make-up-Tricks wieder hervorheben. Am besten eignen sich hierfür helle Lidschattentöne in Weiß, Beige oder Rosa. Sie öffnen das Auge und lassen es größer wirken.

Durch die Betonung des äußeren Augenbereiches mit etwas dunklerem Lidschatten trennt man Lid und Brauenbogen optisch. Dafür den Lidschatten nach innen und zu den Brauen hin heller werden lassen. Für einen natürlichen Effekt die Lidschattenränder mit einem Schwämmchenapplikator vorsichtig verwischen.

Da Gläser und Gestell viel Farbe schlucken, den Lidschatten ruhig kräftig auftragen! Eyeliner verstärkt den "Vergrößerungseffekt", indem das Auge komplett umrandet wird. Zuerst wird Eyeliner am oberen Wimpernrand aufgetragen, dann um das gesamte Auge herum geführt. Zum äußeren Ende hin sollte der Strich dicker werden.

Unser Tipp: Eyeliner kreiert den besten Kontrast und definiert das Auge besonders gut, wenn die Farbe dunkler als die natürliche Augenfarbe ist.

3. Bei Weitsichtigkeit: Matte Lidschatten verkleinern optisch

Weitsichtige haben oftmals das Problem, dass die Augen durch den Glasfilter sehr groß erscheinen - besonders bei hohen Dioptrinzahlen. Hier helfen matte Lidschatten in gedeckten Farben. Da durch die Brille kleine Unregelmäßigkeiten sofort auffallen, sollte der Lidschatten für einen gleichmäßigen Effekt sehr sorgfältig verteilt werden. Am besten am inneren Augenwinkel beginnen und den Lidschatten nicht über die Lidfalte hinaus auftragen. Die Lidschattenränder nicht ausdünnen, da eine Kontur gezielt das Auge betont und somit optisch verkleinert.

Unser Tipp: Der Eyeliner sollte ganz zart und dünn aufgetragen werden - sonst könnte durch die Brillengläser schnell ein zu dicker Balken entstehen.

4. Eyeliner ist essenziell

Generell hängt die richtige Stärke des Lidstrichs vom jeweiligen Brillenmodell ab. Wenn der Brillenrahmen dicker ist, entsprechend einen dickeren Lidstrich ziehen, damit die Augen betont werden. Ist der Brillenrahmen dünner, unbedingt darauf achten, dass das Verhältnis zwischen Rahmen und Eyeliner ausgewogen ist. Der Lidstrich wird dabei immer so dicht wie möglich an der Wimpernlinie entlang aufgetragen, um Lücken zwischen Lidstrich und Wimpern zu vermeiden.

Unser Tipp: Mit der freien Hand das Lid stramm und leicht nach unten ziehen und dann die Linie ohne abzusetzen an den äußeren Wimpernkranz malen.

5. Augenbrauen definieren

Brillen lenken Aufmerksamkeit auf die Brauen, daher sollte der Brauenbogen immer gut gepflegt sein. Neben dem regelmäßigen Zupfen und Trimmen herausstehender Härchen werden Lücken ganz oder punktuell mit einem Brauenstift oder Puderlidschatten aufgefüllt. Definierte Augenbrauen "liften" außerdem das Augenlid und sorgen für klare Konturen. Wir zeigen euch, was ihr beim Augenbrauen zupfen beachten müsst.

Unser Tipp: Ein bisschen Highlighter unterhalb des Brauenbogens hebt die Braue und öffnet den Blick.

6. Getuschte Wimpern öffnen das Auge

Schöne, dunkle Wimpern sind der krönende Abschluss jedes Augen-Make-ups. Kurzsichtige erzielen extrem dichte Wimpern am besten, indem sie die Mascara zuerst am Wimpernansatz ansetzen und dann einige Male nach außen und nach oben tuschen. Weitsichtige sollten darauf achten, dass sie nicht zu viel Mascara auftragen - das würde nur die Wimpern verkleben und durch die Brille zu sehr auffallen. 

Unser Tipp: Unechte Wimpern oder eine Wimpernverlängerung beim Profi machen lassen. Das ersetzt mittelfristig die Mascara und ist eine bequeme Lösung für insbesondere Kurzsichtige. Achtet darauf, dass die Wimpern nicht zu lang gewählt werden, sonst stoßen sie ans Brillenglas.

Nicht zu vergessen: Darauf müssen Kontaktlinsenträgerinnen achten

  • Vor dem Schminken Kontaktlinsen einsetzen, so werden tränende, brennende oder gar gereizte Augen durch eintretende Make-up-Teilchen sowie das Absetzen von Schimmer- oder Farbpartikeln unter der Linse vermieden.
  • Beim Auftragen von Kajal, Lidschatten und Eyeliner ist Vorsicht geboten, damit nicht zu viel Druck auf die Augenlider ausgeübt wird. Damit keine Fremdkörper über die Tränenflüssigkeit in das Auge und unter die Kontaktlinse geraten, wird ein weicher Kajal nur am Außenrand der Lider platziert.
  • Wenn doch mal was ins Auge gelangt, die Linsen sofort rausnehmen und vorsichtig mit einem Pflegemittel für Kontaktlinsen abspülen. Sobald sich die Augen beruhigt haben, können die Linsen wieder eingesetzt werden.
  • Auf Glitzerlidschatten am besten komplett verzichten. Die Gefahr, dass sich die Glitzerpartikel im Auge absetzten, ist leider zu groß. Besser geeignet sind cremige Konsistenzen, die gut auf dem Augenlid aufliegen.
KaHe

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Make-up für Brillenträger: So geht es
Brillenträgerin? So gelingt euch das perfekte Make-up

Brillen sind längst zum modischen Accessoire geworden - aber welches Make-up passt dazu? Hier kommen sechs Make-up-Tipps für Brillenträgerinnen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden