So wird's keine Glanzpartie

Wenn die Haut schnell glänzt, produzieren die Talgdrüsen vermehrt Fett. Mit Spezialcremes und Puder wird der Teint wieder schön matt

Spezial-Cremes

Mattierende ölfreie Cremes neutralisieren glänzende Partien im Handumdrehen und verhindern, dass die Haut im Laufe des Tages schnell nachfettet. Langfristig helfen Cremes mit Zink und Silizium die Talgdrüsenproduktion zu bremsen (z. B. "Effaclar Aktiv mattierende Feuchtigkeitspflege" von La Roche-Posay, "Re-Fine Pore" von Cosmence über www.ccb-paris.de). Während des Schlafens reguliert eine Nachtcreme den Fetthaushalt und verfeinert die Haut (z. B. "Normaderm Nacht Chrono-Aktive Pflege" von Vichy).

Mattierende Foundations

Bei öliger Haut können sich Pigmente einer Foundation mit dem Talg so vermischen, dass der Teint fleckig wirkt. Ideal: Make-ups speziell für unreine, glänzende Haut, die Talg und Schweißperlen kontinuierlich aufsaugen und nicht "verlaufen" (z. B. "Natural Matt" Make-up von Nivea Beauté, "Normateint" von Vichy, "Fleur de Teint Ultra Mat" mit mattierendem Rosenpuder von Guerlain). Damit das Make-up noch besser haftet, kann man unter oder über der Foundation ein ölfreies Gel auftragen, das die Poren verfeinert und den Teint mattiert. Je nach Bedarf nur auf die T-Zone - Stirn, Nase, Kinn (siehe Illustration) - oder im ganzen Gesicht verteilen (z. B. "Matt Touch" von Yves Saint Laurent, "Perfect Matt" von Kryolan, "Dr. Feelgood" von Benefit).

Puder

Allein über der Tagespflege oder zum Fixieren über dem Makeup: Kompaktpuder, z. B. mit speziellem Reis-Extrakt, hemmen den Glanz und mattieren (z. B. "Poudre Stop Brillance" von Clarins; "Dream Matte Powder" von Maybelline Jade). Alternativ kannst du auch losen Puder, z. B. mit Kieselsäure (Silica), auftragen (z. B. "Blended Face Powder & Brush" von Clinique). Tipp: Etwas Puder in die Handfläche geben, mit den Fingerspitzen der anderen Hand durch leicht kreisende Bewegungen anwärmen, mit den Fingerspitzen aufstäuben und abschließend mit einem (puderfreien) Pinsel übers Gesicht fahren. Auch mit Puder beschichtete Blättchen saugen den Talg auf und sind ideal für unterwegs (z. B. von Artdeco, Chanel, Shiseido).

Lieber nicht!

Keine aggressive, stark entfettende Seife zum Reinigen verwenden, sonst produziert die Haut noch mehr Fett. Besser: milde Gesichtsreinigungsprodukte.

Beauty-Test: Glanz-Mattierer

Gaby Hink, Redakteurin im Beauty-Ressort, hat eine Mischhaut und ärgert sich im Laufe des Tages immer wieder über glänzende Partien an Stirn und Nase. Sie testete drei verschiedene Produkte zum Mattieren:

Kompaktpuder

Der transparente Kompaktpuder saugt Fettglanz auf wie ein Schwamm - nur der Glanz auf der Nasenspitze hält sich hartnäckig. Dafür verleiht der Puder einen schön samtig schimmernden Teint. Und das sogar über Stunden!

Make-up-Basis

Das ölfreie, weiß schimmernde Gel nimmt der Haut nicht nur unerwünschten Glanz, sondern kaschiert auch Unebenheiten, so dass mein Teint viel gleichmäßiger wirkt. Für einen Hauch Farbe trage ich ein zartes Make-up auf.

Mattierende Feuchtigkeitspflege

Die Creme neutralisiert meine Glanzstellen in der T-Zone auf Anhieb. In den ersten Tagen fettet die Haut im Laufe der Stunden noch nach. Aber je öfter ich sie benutze, desto länger hält der mattierende Effekt vor.

Stills Kumic?ak + Namslau
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

So wird's keine Glanzpartie

Wenn die Haut schnell glänzt, produzieren die Talgdrüsen vermehrt Fett. Mit Spezialcremes und Puder wird der Teint wieder schön matt

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden