Wimpernfehler, die wir alle schon gemacht haben – wetten?!

Unsere Wimpern sind uns heilig und trotzdem tun wir Dinge, die ihnen gar nicht gut tun. Oft merken wir das gar nicht – aber damit ist jetzt Schluss! Wir verraten euch, welche Wimpernfehler wir alle machen.

In Sachen Make-up gibt es eigentlich kein richtig und falsch. Ausprobieren und neu erfinden macht ja auch viel mehr Spaß. Dennoch gibt es bei bestimmten Dingen ein paar Dont's, die wir fast alle tun – ohne darüber nachzudenken. Wir verraten euch, welche Wimpernfehler ihr auf keinen Fall machen solltet. Ernsthaft!

Wimpernzange nach dem Tuschen verwenden

Habt ihr nach dem Tuschen schon mal darüber nachgedacht, die Wimpern nochmal mit der Zange nach oben zu biegen? Dann ist das schon der erste Fehler. Ihr solltet eigentlich nicht einmal daran denken. Denn: Das kann die Wimpern schnell abbrechen lassen und sie schädigen. Wenn ihr eine Wimpernzange verwendet, dann immer bevor ihr Produkt auf die Wimpern auftragt. Eine goldene Regel, die wir eigentlich alle kennen, aber garantiert schon missachtet haben. 

Abgelaufene Produkte nutzen

Eine Mascara aufzubrauchen kann eine Weile dauern – und wer gern neues Make-up ausprobiert, hat sicher mehr als eine Zuhause. Wenn das Produkt einmal geöffnet und benutzt wurde, solltet ihr es maximal ein halbes Jahr verwenden. Auch, wenn die Mascara noch top aussieht, können sich Keime und sogar Schimmelpilze bilden. Vertraut uns: Die wollt ihr nicht auf den Augen haben! Puder, Lidschatten und Co. halten übrigens sehr viel länger als flüssige Produkte. 

Augen reiben

Müde? Staub im Auge? Angewohnheit? Manche von uns reiben sich ständig die Augen. Dass das für unsere Wimpern (und unser Augen-Make-up) nicht unbedingt gut ist, ist kein Geheimnis. Wenn das Auge juckt, dann versucht lieber sanft zu kratzen – und nicht wie eine Irre darin herumzureiben. Make-up-Reste oder Schlaf bekommt ihr auch ganz easy mit einem Wattestäbchen aus den Augen – und damit verschmiert nichts!

Falsche Wimpern einfach abziehen

Wer schon mal falsche Wimpern getragen hat, der weiß, wie befreiend es ist, sie am Abend abzunehmen. Aber anstatt den Kleber mit etwas Wasser oder Make-up-Entferner zu lösen, ziehen viele die Fake Lashes einfach ab. Gar nicht gut! Damit macht ihr nicht nur die Wimpern kaputt, sondern reißt euch im schlimmsten Fall eigene Wimpern mit raus. Und das tut weh! Wir wissen, wovon wir sprechen. Am besten lasst ihr kurz ein feuchtes Wattepad auf den Wimpern einwirken und zieht sie dann vorsichtig ab. 

Immer wasserfeste Wimperntusche tragen

Wasserfeste Wimperntusche hält die Wimpern oben, stempelt nicht ab und sitzt auch bei Regen bombenfest. Das tut sie allerdings auch noch drei tage später – und das ist das Problem. Wenn ihr jeden Tag wasserfeste Wimperntusche tragt, dann lässt sich diese in der Regel schwer abschminken und es bleiben immer Reste an den Wimpern. Egal, wie gut ihr sie reinigt. Außerdem ist die Reinigung deutlich reizender für unsere Augen, da sich die Mascaras eben nicht so einfach abschminken lassen. Unser Geheimtipp: Es gibt Mascaras, die sich nur mit warmen Wasser lösen lassen, wie zum Beispiel die SNAPSCARA von Maybelline New York. 

fde
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!