Natürliche Schönmacher: Auf diese Beauty-Hausmittel schwören wir!

Bäder mit Milch, Peelings mit Honig: Auf die guten alten Hausmittel setzen nicht nur zahlreiche Beauty-Produkte – die natürlichen Schönmacher können Sie auch ganz einfach selbst herstellen.

KAMILLE bremst Haut-Stress aus

Sie wächst unscheinbar am Wegesrand – dabei gehört "Matricaria chamomilla", so der offizielle Name der Echten Kamille, zu den beliebtesten Heilpflanzen. Schon lange gilt sie u. a. als Mittel gegen Bauchschmerzen und Hautprobleme: Das "Leipziger Kräuterbuch" etwa lobte bereits um 1435 ihre heilende Kraft. Heute belegen Studien die entzündungshemmende und wundheilende Wirkung der Pflanze: Sie steckt im ätherischen Öl aus den Blüten, das unter anderem den antibakteriellen Wirkstoff Bisabolol enthält, der in Pflegeprodukten gern eingesetzt wird.

Brigitte Macron: Wie sie mit dieser Frisur einen neuen Trend für den Herbst setzt

Verwöhn-Rezept zum Selbermachen

Ein Kamillendampfbad fürs Gesicht hilft, Hautunreinheiten zu mildern. Dafür eine Handvoll getrocknete Kamillenblüten (gibt’s in Apotheken) in eine Schüssel geben und mit circa 1 Liter kochendem Wasser übergießen. Etwas ziehen lassen, dann den Kopf mit einem Handtuch bedecken, Augen schließen und das Gesicht über den Dampf halten. Extra-Tipp: Danach am besten eincremen, denn die geöffneten Poren können Wirkstoffe besonders gut aufnehmen.

Pflege mit Kamille: z. B. "Beruhigende Creme Kamille Borretsch" von Prima vera, ca. 28 Euro; Lippenpflege "Kamille Lip Balm" von Herbacin, ca. 3 Euro; "Pure Calmille Pflegecreme Gesicht und Körper" von Yves Rocher, ca. 5 Euro; "Purifying Care Reinigungsgel" fürs Gesicht von Annemarie Börlind, ca. 12 Euro.

HONIG schützt und regeneriert

Spröde Lippen soll man mit etwas Honig bestreichen – an diesem Ratschlag ist tatsächlich etwas dran. Honig, dem Mythos nach Bestandteil von Ambrosia, der "Speise der Götter", enthält eine Vielzahl von Mineral- und Eiweißstoffen, Vitaminen und Enzymen, womit er die Haut schützen und bei ihrer Regeneration unterstützen kann. Eine Honigsorte soll dabei besonders wirksam sein: der aus Neuseeland stammende Manuka-Honig – in der Bonner Universitäts-Kinderklinik wurde er, aufbereitet, sogar erfolgreich zur Wundpflege eingesetzt.

Verwöhn-Rezept zum Selbermachen:

Raue Hände zur Frostzeit? Dann ist ein Peeling mit Honig genau das Richtige, um die Haut schnell wieder zart zu machen. Dafür etwa 1 EL Honig mit 1–2 EL Meersalz vermischen und etwas Milch hinzugeben. Den Mix auf den Händen verreiben, anschließend abwaschen.

Pflege mit Honig: Rauer Haut hilft "Skinactive Botanische Blütenpflege mit Blütenhonig" von Garnier, ca. 10 Euro; das "Goodbye Stress Cremebad" von Nivea, ca. 4 Euro, oder das "Protecting Serum" mit Manuka-Honig von Cobicos, ca. 125 Euro; zarte Lippen gibt’s mit dem "Moisturizing Lip Balm" von Burt’s Bees ca. 4 Euro.

MELISSE hält jung und entspannt

Im Mittelalter war die Heilkraft der Melisse so geschätzt, dass sie per Verordnung in den Klostergärten angebaut werden musste – unter anderem wurde sie bei Kreislaufbeschwerden und Unruhe empfohlen. Und 1826 gründete die Nonne Maria Clementine Martin in Köln ein Unternehmen, das noch heute den "Klosterfrau Melissengeist" herstellt; am Abend mit etwas Wasser eingenommen, hilft er auch wunderbar beim Einschlafen. "Das ätherische Öl der Melisse beruhigt und hellt die Stimmung auf", weiß Dr. Ursula Stumpf, Apothekerin, Heilpraktikerin und Gründerin der Heilpflanzenschule "Kräuterweisheiten". Beauty-Forscher fanden außerdem vor einiger Zeit heraus, dass ätherisches Melissenöl auch die Haut jung halten kann. Da es sehr stark antioxidativ wirkt und so die Zellen vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt, wird Melisse auch als Jungmacher-Zutat für Anti-Aging-Cremes verwendet.

Verwöhn-Rezept zum Selbermachen:

Eine tolle Hilfe an stressigen Tagen ist ein entspannendes Melissebad: circa 50 Gramm frische Bio-Melissenblätter (z. B. aus dem Reformhaus) mit 1–2 Liter zimmerwarmem Wasser bedecken. Etwa 1–2 Stunden stehen lassen und den Mix ins Badewasser geben. Sie können die Blätter vorher mit einem Sieb abfiltern – oder in der Wanne lassen, das sieht besonders hübsch aus.

Pflege mit Melisse: z. B. "Melissen Tagescreme" von Dr. Hauschka, ca. 15 Euro; "Badekristalle Entspannung Pur Melisse" von Kneipp, ca. 1 Euro; ausgleichendes Gesichtstonikum "Bio-Hydrolat Melissenwasser" von Farfalla, ca. 10 Euro.

BIER stärkt Haut und Haar

Schon Königin Luise von Preußen (1776–1810) soll mit Bierwaschungen ihr Dekolleté gepflegt haben und lag damit genau richtig. Der Mix aus Hefe, Hopfen und Malz enthält nämlich unter anderem kräftigende B-Vitamine und stärkt die Barrierefunktion der Haut. Anwendungen mit Bier sind inzwischen auch in den Spa-Bereichen von Hotels vertreten: Im "1. Bier- und Wohlfühlhotel Gut Riedelsbach" im Nationalpark Bayerischer Wald etwa können Gäste im Bierbottichbad entspannen oder es sich im "Hopfen-Kocher" gutgehen lassen, einer speziellen Sauna mit wohltuendem Aroma (Infos: "Gut Riedelsbach", Tel. 085 83/960 40, www.gutriedelsbach.de). Hopfen selbst ist für seine Relax- und Beauty-Wirkung bekannt. Wer nicht schlafen kann, schnuppert traditionell an einem Hopfenkissen, und auch den Haaren tut Hopfen gut: Er enthält Gerbstoffe, wirkt kräftigend und adstringierend, also zusammenziehend auf die Schuppenschicht und sorgt dadurch für schönen Glanz. Zudem wird Hopfen auch in Cremes für reife Haut verwendet – seine sogenannten Phytohormone sind schon seit einigen Jahren beliebte Anti-Aging-Stoffe, die die Kollagenproduktion der Haut auf Touren bringen.

Verwöhn-Rezept zum Selbermachen:

Nach der Wäsche die Haare mit einem Glas hellem Bier übergießen. Für Glanz und mehr Halt das Bier anschließend nicht wieder ausspülen. Aber keine Panik: Der leichte Bierduft verfliegt ungefähr nach einer Stunde.

Pflege mit Bier: z. B. "Shampoo Intensiv Kräftigung Bier" von Guhl, ca. 5 Euro; "Jeunesse Kräuter Lotion"-Tonic von Hildegard Braukmann, ca. 11 Euro, "Skin Health System Extra Firming Booster" von Dermalogica, ca. 67 Euro, beides mit Hopfenextrakt.

ZITRONE verfeinert und aktiviert

Im Haushalt gilt sie schon lange als Wundermittel, das gegen alle möglichen Flecken ankommen kann. Möglich macht das die Fruchtsäure. Und die bewährt sich auch als Pflegewirkstoff: Enthalten in Cremes, verfeinert sie die Poren, hilft gegen fettige Haut und kurbelt die Zellerneuerung an, Zitronenextrakt in Shampoos wiederum reinigt gründlich und verleiht Glanz. Schon Angehörige der Florentiner Herrscherfamilie Medici sollen ihre Haut einst mit einem Gesichtswasser gepflegt haben, das unter anderem auch Zitronensaft enthielt. Vor allem wird die Zitrone auch wegen ihres energiespendenden Dufts geschätzt: Eine Studie, die in japanischen Büros durchgeführt wurde, ergab z. B., dass er die Konzentration steigern kann.

Verwöhn-Rezept zum Selbermachen:

SOS-Hilfe, wenn die Haut an den Ellenbogen sehr rau ist. Um sie zu glätten, eine Zitrone aufschneiden und die Stelle an jedem Ellenbogen mit einer Hälfte abreiben. Abwaschen und, weil Zitrone entfettet, anschließend eincremen. Achtung: Bei sehr empfindlicher oder rissiger Haut lieber nicht anwenden.

Pflege mit Zitrone: z. B. aktivierendes "Zitronen Lemongrass Bad" von Dr. Hauschka, ca. 10 Euro; für die Haare "Hair Care Glanz Shampoo Zitrone" von i+m Naturkosmetik, ca. 11 Euro; für die Hände "Handcreme Zitronenzesten" von L’Occitane, ca. 8 Euro.

MILCH hilft gegen trockene Haut

Dass Kleopatra gern in Milch gebadet hat, ist bekannt. Und damit war sie eine Beauty-Vorreiterin, denn Milchprodukte sind tatsächlich echte Hautschmeichler. Milchfett ist bestens geeignet, trockene Haut zu verwöhnen, weil es deren eigenen Fetten ähnelt, die außerdem enthaltenen Vitamine und Proteine pflegen glatt und weich. Das "Hotel Tanneck" in Fischen/ Allgäu hat sich sogar den Begriff "Milchwell" patentieren lassen: Dahinter verbergen sich Wellness-Anwendungen mit Sahne, Joghurt und Frisch- und Buttermilch (Infos: "Hotel Tanneck", Tel. 083 26/99 90, www.hotel-tanneck.de). Milchsäure wiederum ist ein natürlicher Bestandteil des hauteigenen Säureschutzmantels, wirkt in Kosmetik ein gesetzt sanft peelend und löst abgestorbene Hautzellen. Deshalb wird sie in Produktlinien für unreine Haut verwendet, und auch Kosmetikerinnen bieten porenverfeinernde Peelings mit Milchsäure an.

Verwöhn-Rezept zum Selbermachen:

Für Ihr privates Kleopatra-Verwöhnbad 1–2 Liter frische Milch ins Badewasser geben und am besten bei maximal 37 Grad in der Wanne entspannen. Eine nährende Maske mit Quark hilft trockener Haut: dazu etwa 1 EL Quark mit etwa ½ TL Honig und etwa ½ TL Sahne zu einem Brei vermischen; auf dem Gesicht (oder auch dem Dekolleté) verteilen, dabei die Augen- und Mundpartie aussparen, etwa 20 Minuten einwirken lassen, lauwarm abwaschen.

Pflege mit Milch: z. B. regenerierendes "Meersalz Milchbad" von Biomaris, ca. 18 Euro; Buttermilch-Bodypflege "24h Bodylotion Aloe & Buttermilk Körperlotion" von Burt’s Bees, ca. 13 Euro; mit Milch-Proteinen "Bäder der Welt – Ägyptisches Kleopatra Bad" von Tetesept, ca. 6 Euro; "Joghurt"-Linie von Fa, ab ca. 2 Euro.

Was Sie in der Beauty-Küche beachten sollten:

  • Wer Masken, Peelings etc. aus frischen Zutaten selbst herstellt, sollte sie immer sofort verwenden und ganz verbrauchen, da sie keine Konservierungsmittel enthalten.
  • Die zum Mischen benutzten Utensilien müssen richtig sauber sein, um möglichst keine Keime auf die Haut zu bringen.
  • "Natürlich" bedeutet nicht immer auch "für alle gut verträglich": Kamille z. B. gehört zu den sogenannten Korbblütengewächsen, Melisse zu den Lippenblütlern – wer darauf allergisch reagiert, sollte besser verzichten. Wurde Kamille früher gegen Entzündungen am Auge empfohlen, weiß man heute, dass sie das Auge reizen kann – solche Spülungen also lieber lassen. Bei Schilddrüsen-Erkrankungen wiederum wird vor Melisse gewarnt, die in hohen Dosen auch die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen soll.

Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Hautpflege und Kosmetik Forum"  der BRIGITTE-Community vorbei!

Holt euch die BRIGITTE als Abo - mit vielen Vorteilen. Hier könnt ihr sie direkt bestellen.

BRIGITTE Spezial 2/2018

Wer hier schreibt:

Ariane Overbeck
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.