Naturkosmetik: Neuheiten von der Biofach-Messe

Beauty-Journalistin Christa Möller war auf Europas größter Biomesse in Nürnberg unterwegs und stellt die Neuheiten auf dem Naturkosmetik-Markt vor.

Text: Christa Möller

Kommentare (5)

Kommentare (5)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich habe mit Naturkosmetik einganz anderes Problem. Da sie ja keine Syntetische Konservierungsstoffe enthalten aber auch ohne Alkohol sein wollen, setzten sie ätherische Öle ein.

    Dabei sind ätherische Öle in den hohen Konzentrationen in denen sie eingesetzt werden müssen NCHT ungefährlich für die Haut, und es gibt inzwischen ja auch erste Allergiker, zBs wegen des Geraniols.

    Das riecht nach Rose und täuscht so auch noch eine Höhe des Wirkstoffes Rose vor, der gar nicht enthalten ist.

    Habe auch schon Firmen angeschrieben, die das Allergiepotential nicht anerkennen wollten. Inzwischen muß Geraniol ja ausgewiesen werden, wegen des Potentials, wird aber von Ökotest immer noch heruntergespielt. Fazit: Es ist nicht jede Kosmetik gut, nur weil sie Öko oder sogar Vegan ist.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Da sind in Ihrer Sonnencreme, in ihrem Fleisch, ihrer Milch, ihrer Plastikverpackung, aus der sich Mikropklastik löst mehr Hormone oder Hormonell wirkende Stoffe drin, als in einér Stutenmilchcreme. Wegwarte etc machen solche Cremes auch. Sie wirklen bei empfindlicher, neurodermitischer Haut fantastisch. Haltungsbedingungen? Die Stutenmillch stammt vom Demeterbauernhof. Man kann es mit der Skepsis auch übertreiben! Sie waren auf einer BioMesse, nicht auf einem Schlachthof!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Nisa, liebe Oryx,

    vielen Dank für Ihre Hinweise. Auch unsere Autorin betrachtet die Herstellungsweise der besagten Creme kritisch und schreibt: "Hier habe ich mich wirklich gefragt: Brauchen wir die? ... für mich ist das trotzdem nichts. Hat schon mal jemand nach den Nebenwirkungen der Hormone gefragt?" In diesem Artikel stellen wir Ihnen Kosmetik-Neuheiten vor - und wollen Ihnen auch die nicht vorenthalten, die uns nicht zu einhundert Prozent überzeugten.

    Herzliche Grüße, Ihr BRIGITTE-Beauty-Team
  • Anonymer User
    Anonymer User
    eieiei… schalten wir jetzt unser hirn aus, sobald firmen den mund aufmachen? lieber nicht, sonst kommt ein kommentar wie bei 12/14 bei raus :( löschen! und nachdenken.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Kühe geben sowieso zu viel Milch und deshalb nehmen wir den Kälbern nichts weg? Das kann nicht euer Ernst sein! Ich empfehle dringend sich mit den Haltungsbedingungen in der Milchwirtschaft zu beschäftigen. Es gibt ethische Gründe dafür, dass sich immer mehr Menschen vegan ernähren.

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Naturkosmetik: Neuheiten von der Biofach-Messe

Beauty-Journalistin Christa Möller war auf Europas größter Biomesse in Nürnberg unterwegs und stellt die Neuheiten auf dem Naturkosmetik-Markt vor.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden