VG-Wort Pixel

Macadamiaöl Anwendung und Eigenschaften des Beauty-Öls

Macadamiaöl: Macadamianüsse und Öl
© kwanchai.c / Shutterstock
Macadamiaöl ist nicht nur in der Küche ein beliebtes Öl, auch als Beauty-Produkt für Haut und Haare kommt es gern zum Einsatz. Was das Öl kann, erfährst du hier!

Macadamiaöl: Gewinnung

Macadamiaöl wird aus der Macadamianuss gewonnen. Macadamiabäume benötigen sieben oder mehr Jahre, ehe sie Früchte tragen. Die Ernte erfolgt dabei aufwendig von Hand, sobald die Früchte auf dem Boden liegen. Anschließend müssen die harten Steinkerne mithilfe von Maschinen von der Außenschale befreit werden. Danach trocknen die Kerne für mehrere Monate an der Luft, bis eine Kaltpressung oder eine Raffination stattfindet. Durch die Kaltpressung bleiben allerdings die wertvollen Inhaltsstoffe besser erhalten. Der aufwendige Gewinnungsprozess erklärt auch den hohen Preis des Öls. Anbaugebiete befinden sich neben Australien unter anderem auch in Hawaii, Südafrika und Neuseeland.

Macadamiaöl: Verwendung & Anwendung

Verwendung in der Küche

Mit seinem mild bis nussigem Geschmack dient es zur Verfeinerung kalter Speisen oder wird zum Backen und Braten verwendet. Beim Braten muss allerdings beachtet werden, dass der Rauchpunkt ungefähr bei 150 Grad liegt – entsprechend kann das Öl nicht zum scharfen Anbraten genutzt werden!

Haarpflege 

Als Haaröl ist es bestens geeignet, um den Haarspitzen Feuchtigkeit zu verleihen und diese zu pflegen. Es beugt Spliss vor und sorgt für glänzende Haare, ohne diese zu beschweren. 

Anwendung:

  • Als Pflege für die Haarspitzen werden bis zu fünf Tropfen des Öls am Abend in den Spitzen verteilt und über Nacht darin gelassen. Am Morgen das Haar mit Shampoo auswaschen.
  • Für eine Extraportion Glanz ein bis zwei Tropfen Öl in den Händen verreiben und damit durch die Haare fahren.

Hautpflege

Das Öl pflegt die Haut, fördert ihre Regeneration und spendet Feuchtigkeit. Gerade bei trockener und spröder Haut ist es hervorragend geeignet und hinterlässt ein geschmeidiges Gefühl. Dazu beugt es Entzündungen vor. Macadamiaöl kann pur aufgetragen werden. 

Anwendung:

  • Als Badezusatz machen sich ein paar Tropfen des Öls wunderbar, da es neben der Hautpflege einen angenehmen Duft verströmt.
  • Ebenso kann es als Massageöl angewandt werden. Und nicht zuletzt kann es auch als Make-up-Remover zum Einsatz kommen: Einfach eine kleine Menge auf ein Reinigungspad geben und das Make-up entfernen, anschließend mit Wasser abnehmen. Hinweis: Damit die Haut nicht überpflegt wird, das Macadamiaöl sparsam einsetzen! Zwei bis drei Tropfen reichen bereits als Pflege für das Gesicht.

Hand- und Fußpflege

Rissige Hände und Füße können mit dem Öl gepflegt werden. Dazu pflegt es auch spröde Nägel.

Anwendung: Einfach etwas Öl auf Hände, Füße oder Nägel auftragen und einmassieren.

Macadamiaöl: Eigenschaften

Bei Macadamiaöl handelt es sich um ein gelbes bis hellbraunes Öl, das mild bis leicht nussig duftet. Das Öl ist besonders wertvoll durch seinen hohen Fettgehalt, dazu punktet es noch vor allem mit B- und E-Vitaminen. Hinweis: Das Öl besitzt einen hohen Fett- und somit Kaloriengehalt, weshalb es nur sehr sparsam verzehrt werden sollte. Des Weiteren enthält es neben Eisen und Magnesium auch Kalzium, Kalium und Fettsäuren. Unter den enthaltenen ungesättigten Fettsäuren sind zum Beispiel Palmitoleinsäure, Ölsäure und Linolensäure zu nennen. 

Macadamiaöl: Hinweise zum Kauf & zur Lagerung

  • Bewahre das Öl an einem dunklen, kühlen Ort auf, andernfalls verdirbt es schneller. Daher solltest du auch schon beim Kauf zu Produkten in dunklen Glasflaschen greifen.
  • Achte außerdem darauf, dass es sich um reines, kaltgepresstes, bio und fairtrade produziertes Öl handelt. Auch wenn das Öl in der Anschaffung dann etwas teurer ist, stellst du so sicher, dass keine Pestizide enthalten sind und es sich außerdem um ein reines Produkt handelt. Die Kaltpressung sorgt dafür, dass die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Dazu gewährleistet das Fairtrade-Siegel, dass faire Löhne gezahlt werden.

Achtung: Allergiker mit einer Nussallergie müssen bei Macadamiaöl vorsichtig sein, da es zu allergischen Reaktionen kommen könnte. Besprich dich vor der Anwendung mit deinem Arzt!

Die Ökobilanz von Macadamiaöl ist aufgrund der hohen CO2-Emission verbunden mit dem Transport nicht gut – wer daher auf pflegende Öle aus heimischen Gebieten zurückgreifen möchte, erfährt hier alles über Hagebuttenöl, Karottenöl und Rosenöl.

Wenn ihr euch mit anderen über Naturprodukte und Hautpflege austauschen möchtet, dann schaut doch mal in unsere Community.


Mehr zum Thema