VG-Wort Pixel

Nagelöl selber machen Einfaches und effektives DIY-Rezept

Nagelöl selber machen: Nagelöl wird auf Fingernägel aufgetragen
© progressman / Shutterstock
Brüchige Nägel und Nagelhautprobleme können mit Nagelöl verhindert werden. Dafür müsst ihr noch nicht einmal viel Geld ausgeben, denn in den meisten Fällen haben wir die Zutaten bereits zu Hause. Hier erfahrt ihr, wie ihr Nagelöl selber machen könnt.

Auch unseren Nägeln sollten wir hin und wieder eine Extraportion Pflege gönnen: So verhindern wir, dass sie trocken oder gar brüchig werden. Für mehr Widerstandsfähigkeit sorgen pflegende Öle. Nagelöl könnt ihr in wenigen Schritten selber machen. Seht selbst:

Nagelöl selber machen: Zutaten und Anleitung

Ihr benötigt: 

  • 1 EL Olivenöl (nativ)
  • 1 EL Mandelöl (kaltgepresstes süßes Mandelöl)
  • 6 Tropfen Teebaumöl

Hinweis: Verwendet nur hochwertige Öle aus kontrolliert biologischem Anbau (Bio-Siegel beachten). Achtet auch auf die Behältnisse, in denen die Öle und ätherischen Öle verkauft werden. Sauerstoff, Wärme und Licht lassen Öle schneller ranzig werden, daher sollten die Zutaten in dunklen Flaschen kühl gelagert werden.

Utensilien:

  • 1 Schraubglas
  • 1 kleine Glasflasche oder Pipettenflasche bzw. kleine Roll-On Flasche
  • Kleiner Trichter

So geht’s:

Füllt alle Zutaten in ein Schraubglas, verschließt es und schüttelt das Glas mehrmals kräftig, damit sich die Zutaten gut vermischen. Schon ist das Nagelöl fertig! Zur Aufbewahrung könnt ihr das Nagelöl in eine kleine Glasflasche, eine Roll-On Flasche oder eine Pipettenflasche abfüllen. 

Nagelöl selber machen: Anwendung und Wirkung

Vor jedem Gebrauch muss das Nagelöl einmal kurz geschüttelt werden. Zum Auftragen eignet sich zum Beispiel die Pipettenvorrichtung der Flasche; alternativ bieten sich auch kleine auffüllbare Roll-On Flaschen an. Anschließend wird das Öl sanft auf der Nagelhaut und auf den Nägeln einmassiert. Die Anwendung erfolgt am besten abends, so kann sie während der Nachtruhe einziehen, ohne dass die Hände erneut Wasser ausgesetzt werden. Wer Bedenken wegen Flecken auf der Bettwäsche hat (vor allem Olivenöl zieht sehr langsam ein), zieht über Nacht Baumwollhandschuhe über die Hände.

Wirkung: Olivenöl hat eine leicht entzündungshemmende Wirkung und spendet dazu noch reichlich Feuchtigkeit. Mandelöl besitzt einen hohen Anteil an Ölsäure, die wiederum in tief liegende Hautschichten vordringt und die Elastizität verbessert. Teebaumöl macht das Trio mit seiner antibakteriellen und antimykotischen Wirkung komplett.

Hinweis zu Teebaumöl: Teebaumöl sollte nicht großflächig pur angewendet werden, da es zu Hautreizungen führen kann. Am besten wird es daher mit Trägersubstanzen vermischt, wie es in dieser Anleitung mit Olivenöl und Mandelöl der Fall ist.

Lesetipp: Hier erfahrt ihr, was ihr gegen Nagelpilz tun könnt, was sich noch gegen eingerissene Nagelhaut unternehmen lässt, oder welche Methoden gegen brüchige Fingernägel helfen.

Verwendete Quellen: smarticular.net, praxistipps.focus.de

Brigitte

Mehr zum Thema