So finden Sie Ihre Duftnote

Wie Sie die passende Duftnote für sich finden und wie wir mit Leserinnen die BRIGITTE-Duftfarben entwickelt haben.

Parfüm – Wie sollen wir es beschreiben?

Was ist eine Duftnote? Was soll man sich unter einem transparenten Duft vorstellen? Wie riecht ein Parfüm, das eine starke Moschus-Note hat? Kann ich mir allein anhand der Beschreibung eines Parfüms vorstellen, ob es mir gefallen wird und wie gut es zu mir passt?

Hier erfahren Sie alles über die 10 BRIGITTE-Duftfarben.

Duftfarbe Gelb

Das sagt der Parfümeur: Hier sind die mediterranen Düfte zu Hause, die im Auftakt-Akkord mit Nuancen von Zitrusfrüchten spielen und sich bis zu den Fondnoten durch eine angenehme Transparenz, also Leichtigkeit, auszeichnen.

Das sagen wir: Diese Düfte wirken sauber. Sie stimmen mich fröhlich. Ich verbinde sie mit unbeschwerter Kindheit, dem Blick in den Garten oder einem entspannten Abend in netter Gesellschaft.

Inhaltsstoffe, die in der Duftfarbe Gelb häufig vorkommen: Basilikum, Bergamotte, Blattgrün, Cassis, Holz, Iris, Jasmin, Kardamom, Maiglöckchen, Moschus, Pfeffer, Sandelholz, Veilchen, Zitrone.

Klassische Gelb-Düfte: "4711" Kölnisch Wasser. "Cologne" von Thierry Mugler.

Neue Gelb-Düfte: "In the mood for love" von Gianfranco Ferré (mit Bergamotte, Jasmin, Maiglöckchen, Moschus und Sandelholz, am Anfang fällt zusätzlich Orangenblütenduft auf). "Eau de Gentiane Blanche" von Hermès (mit Moschus, Iris und Weihrauch). "True Religion for Women" (mit Bergamotte, Cassis und Moschus). "Pegaso" von Etro (mit Bergamotte, Basilikum, Pfeffer, Iris und Hölzern). "We are one" von Calvin Klein mit Bergamotte, Jasmin, Kardamom, Jasmin, Moschus und Veilchen). "Eau Mega" von Viktor & Rolf (mit Basilikum, Blattgrün, Jasmin, Moschus, Sandelholz, Veilchen und Zitrone - und zusätzlich steckt Birne drin, die einen Hauch Fruchtigkeit ins Spiel bringt).

Duftfarbe Violett

Das sagt der Parfümeur: In dieser Gruppe sind die florientalen (blumig-orientalischen) und die orientalischen Düfte zusammengefasst. Die Parfüms sind schwer und haben eine lang anhaltende Wirkung. In ihren Rezepturen findet sich meist Vanille in Kombination mit exotischen Gewürzen. Vanille verleiht dem Duft nicht nur Süße, sondern auch eine weiche Pudrigkeit. Ähnlich wirken Inhaltsstoffe wie Perubalsam oder Benzoe Siam.

Das sagen wir: Intensiv wie Großstadthektik, bunt wie Cocktailparties und dabei so verführerisch wie eine verzierte Blechdose mit Bonbons in Puderzucker, die auf einer Kommode in einem alten französischen Schloss steht. Man weiß sofort: Wie all das Genannte muss man auch diese Düfte vorsichtig dosiert genießen.

Inhaltstoffe, die in der Duftfarbe Violett häufig vorkommen: Anis, Benzoe Siam, Blattgrün, Cassis, Himbeere, Ingwer, Iris, Jasmin, Kardamom, Maiglöckchen, kandierte Mandeln, Moschus, Nelke, Patschuli, Perubalsam-Öl, Pfeffer, Rose de mai, Rosenöl aus Bulgarien, Sandelholz, Tonkabohne, Tuberose, Vanillin, Veilchen, Zitrone.

Klassische Violett-Düfte: "Câsmir" von Chopard. "Shalimar" von Guerlain. "Amour" von Kenzo. "Hypnôse" von Lancôme.

Die neuen Violett-Düfte: "Couture" von Juicy Couture (mit Blattgrün, Jasmin, Vanille und Sandelholz). "Vanilla & Anise" von Jo Malone (mit Anis, Bergamotte, Nelke, Tonkabohne, Tuberose und Vanille - und zwar in drei Variationen, die den Duft ziemlich extrem machen). "Amour Eau de Toilette florale" von Kenzo (mit Cassis, Hölzern, Kardamom, Moschus, Rosen und Zitrusnoten). "Cascade" von Chopard (mit Moschus, Pfeffer und Hölzern, zusätzlich die seltene Orchidee "Belle de Nuit", die für üppige Blumigkeit sorgt). "Idole" von Armani (mit Ingwer, Jasmin, Hölzer, Patschuli und Rose). "Classique Edition Metal Chic" von Jean Paul Gaultier (mit Bergamotte, Rose und Vanille). "Flower Essentielle" von Kenzo (mit roten Beeren, Jasmin, Moschus und Vanille). "Orchidée Vanille Collection Extraordinaire" von Van Cleef & Arpels (mit kandierten Mandeln, Moschus und Vanille). "Vintage" von Kate Moss (mit Jasmin, Moschus, Pfeffer und Vanille, die sich immer stärker durchsetzt).

Duftfarbe Braun

Das sagt der Parfümeur: Woody, holzig ist diese Duftfamilie, die ursprünglich maskulin besetzt ist und deshalb meist Herrendüften vorbehalten war. In den neuen Düften wird sie feminin ausgelegt. Das wirkt verwirrend und geheimnisvoll. Wichtige Ingredienzien sind Sandelholz und der feine, elegante Holznoteninhaltsstoff Iso E Super.

Das sagen wir: Man hat den Eindruck, dass sich hier der Duft von einer Zeitung mit dem von Schwarztee und Gardinenspray vermischt. So riecht es in der Umkleidekabine im Freibad, in Wellnessbereichen, aber auch bei festlichen Familienfeiern.

Inhaltsstoffe, die in der Duftfarbe Braun häufig vorkommen: Aldehyd, Bergamotte, Blattgrün, Cassis, Himbeere, Holz, Ingwer, Jasmin, Kardamom, Labdanum, Moschus, nasses Grün, Patschuli, Pfeffer, Sandelholz, Veilchen.

Klassische Braun-Düfte: "Feminité du Bois" von Shiseido. "Alien" von Thierry Mugler.

Neue Braun-Düfte: "DKNY Energizing Eau de Parfum" von Donna Karan (mit Blattgrün, Ingwer, Pfeffer und Sandelholz). "Boudoir Jouy" von Vivienne Westwood (mit roten Beeren, Jasmin und Hölzern, zusätzlich schwerer Lilienduft). "Bois Velours" von Esteban (mit Pfeffer, Patschuli, Moschus und Sandelholz). "Fille en Aiguilles" von Serge Lutens (mit Cassis, Labdanum, Hölzern und Pfeffer). "She Wood Velvet Forest Wood" von Dsquared2 (mit Blattgrün, Moschus, Patschuli, und Veilchen). "Boisée Fruité" von Montale (mit Bergamotte, Blattgrün, Sandelholz, Veilchen und Zitrone, zusätzlich Duft reifer Früchte). "Glitter" von Comme des Garçons (mit Aldehyden, Labdanum, Patschuli und Hölzern). "Amaranthine" von Penhaligon's (mit nassem Grün, Jasmin, Kardamom, Moschus, Sandelholz und Tonkabohne). "Wanted" von Helena Rubinstein (mit Iris, Hölzern, Sandelholz und Vanille, zusätzlich zarte Ylang-Ylang-Blüten).

Duftfarbe Weiß

Das sagt der Parfümeur: Charakteristisch ist für die Kategorie "Weiß" die Verbindung von Blumennoten mit Aldehyden. Diese grün, würzig bis blumig riechenden Inhaltsstoffe setzen Akzente, die von steril bis hell-weich reichen, aber immer clean wirken

Das sagen wir: Das riecht sauber, fast ein wenig steril. Ich denke an eine Arztpraxis, an weiße Kleidung und weiße Wolken am Himmel, aber auch an Antiquitäten und teure Kosmetika. Ideal, um die "große Dame" zu spielen.

Inhaltsstoffe, die in der Duftfarbe Weiß häufig vorkommen: Aldehyd, Iris, Jasmin, Maiglöckchen, Pfeffer, Rose de Mai, Rosenöl aus Bulgarien, Sandelholz, Tonka-Bohne, Tuberose, Veilchen.

Klassische Weiß-Düfte: "No 5" von Chanel. "White Linnen" von Estée Lauder.

Neue Weiß-Düfte: "Chloé Intense" von Chloé (mit Aldehyden, Pfeffer, Rose, Sandelholz und Tonka-Bohne). "Irissime" von Jacques Fath (mit Aldheyden, Bergamotte, Iris, Jasmin und Moschus).

Duftfarbe Rosa

Das sagt der Parfümeur: Diese ausgesprochen floralen (blumigen) Düfte sind der Inbegriff von Weiblichkeit. Er lässt sich vielfältig variieren - mit einzelnen Blumen, Blumenakkorden oder ganzen Bouquets. Die Interpretationen reichen von geradlinig klar bis romantisch verspielt.

Das sagen wir: Das ist Rosamunde Pilcher, Cinderella, konservativ mit einem süßen Hauch von Federboa. Was für "Mädchen" jeden Alters.

Inhaltsstoffe, die in der Duftfarbe Rosa häufig vorkommen: Iris, Jasmin, Maiglöckchen, Moschus, Patschuli, Rose de Mai, Rosenöl aus Bulgarien, Sandelholz, Tuberose.

Klassische Rosa-Düfte: "Beautiful" von Estée Lauder. "Blush" von Marc Jacobs.

Neue Rosa-Düfte: "In Bloom" von Avon (mit "weißen Blüten" und Jasmin). "Jasmine Musk" von Tom Ford (mit Jasmin, Iris, Moschus und Patschuli). "Flora" von Gucci (mit Patschuli, Rose und Sandelholz). "Encre Noire pour Elle" von Lalique (mit Rose und Moschus). "Forever and ever Dior" von Dior (mit Jasmin, Moschus und Rose).

Duftfarbe Rot

Das sagt der Parfümeur: Durch ihren Fruchtaspekt wirkt die Duftfamilie heiter und unkompliziert. Kombiniert bilden Pfirsich- und Aprikosenoten eine angenehme Brücke zwischen zitrischen Kopfnoten (Zitrone, Bergamotte) und Blumennoten in der Herznote. Himbeeren sind ein schöner Gegenpart zu schweren Blumennoten wie Tuberose.

Das sagen wir: Diese Mischungen verbreiten ansteckende Heiterkeit. Sie sind gut, um an dunklen oder verregneten Tagen die Stimmung aufzuhellen. Weil man automatisch an bunte Cocktails, einen Obstkorb, Kaugummiblasen oder Wassereis denkt.

Inhaltsstoffe, die in der Duftfarbe Rot häufig vorkommen: Cassis, Himbeere, Iris, Jasmin, Maiglöckchen, Mango, Rose de Mai, Rosenöl aus Bulgarien, Tuberose, Veilchen.

Klassische Rot-Düfte: "Femme" von Boss. "Calyx" von Préscriptives.

Neue Rot-Düfte: "London for Women Special Edition" von Burberry (mit Maiglöckchen, Moschus, Rosen, Hölzern und einem Südfrucht-Mix). "Bellissima" von Bluemarine (mit Ingwer, Melanol, Moschus, Sandelholz und einer Mischung aus "sexy" Blumen und Passionsfrüchten). "VIP life" von Esprit (mit Cassis, Patschuli, Rosenöl, Vanille). "Lola" von Marc Jacobs (mit Moschus, Pfeffer, Rose, Tonkabohne und dem Fruchtaspekt von Birne mit Grapefruit). "Parisienne" von Yves Saint Laurent (mit Moschus, Rose, roten Früchten und Sandelholz).

Duftfarbe Orange

Das sagt der Parfümeur: Elemente, die an essbare Leckereien und Süßwaren erinnern, geben den Parfüms ihre unverwechselbare Note. Eine der wichtigen Ingredienzien ist Ethylmaltol, der dem Duft einen zuckrigen, karamellisierten Touch gibt und eine pudrige, vanillige Note unterstreicht. Die Nuance Schokolade wird von süß bis männlich-herb eingesetzt.

Das sagen wir: Man fühlt sich ins Schlaraffenland versetzt, umgeben von bunten Luftballons und Zuckerwatte. Und geborgen wie in einem Wattebausch. Damit kann man gut ausgehen, weil die Aromen heiter und sinnlich stimmen. Bloß nicht zu viel aufsprühen, sonst wirkt die Süße aufdringlich.

Inhaltsstoffe, die in der Duftfarbe Orange häufig vorkommen: Anis, Blattgrün, Ethylmaltol (Mandel, Süßé), Kaffee, kandierte Walnüsse, Schokolade, Tonkabohne,Vanille.

Klassische Orange-Düfte: "Angel" von Thierry Mugler. "Princess" von Vera Wang.

Neue Orange-Düfte: "Desire me" von Escada (mit Blattgrün, Schokolade, Vanille, verfeinert mit dem Duft von Orchideen). "Midnight Passion" von Lolita Lempicka (mit Anis, Jasmin, Vanille, Tonkabohne und als "Leckerei" das Aroma der "Likörblume"). "Laura Rosé" von Laura Biagiotti (mit Blattgrün, kandierten Früchten, Patschuli, Rose de Mai). "Black Star" von Avril Lavigne (mit Pflaume, und dunkler Schokolade).

Duftfarbe Grün

Das sagt der Parfümeur: Im Vordergrund sind natürliche Duftaspekte, die den Parfüms eine blattgrüne, grasig-grüne oder vegetale Note geben. Grüne, eher nasse Frische vermittelt die Ingredienz Hexenol, der Eindruck von grünen Frühlingsblättern entsteht durch den Inhaltsstoff Undecavertol.

Das sagen wir: Putzmunteres Erwachen nach acht Stunden Schlaf! Ich denke an eine Holztruhe mit frischer Wäsche, an ein feines Spitzentaschentuch, Kirche und blühende Kirschbäume.

Inhaltsstoffe, die in der Duftfarbe Weiß häufig vorkommen: Blattgrün (Undecavertol), Holznoten, Iris, Jasmin, Maiglöckchen, nasses Grün (Hexenol Cis III), Rose de Mai, Rosenöl aus Bulgarien, Tuberose, Veilchen.

Klassische Grün-Düfte: "Fidji" von Guy Laroche. "Daisy" von Marc Jacobs.

Neue Grün-Düfte: "Absolument absinthe" von MasterBrands (mit Bergamotte, Jasmin, Kardamom, Maiglöckchen, Moschus und einem Hauch Cannabis). "Private Collection Jasmine White Moss" von Estée Lauder (mit Basilikum, Bergamotte, Iris, Jasmin, Moschus und Patschuli). "Blu Eau de Parfum II" von Bulgari (mit Anis, Benzoe, Iris und Moschus). "Scent" von Issey Miyake (mit Blattgrün, Jasmin und Holznoten).

Duftfarbe Blau

Das sagt der Parfümeur: Gemeinsam haben diesen blumigen Parfüms starke "wässrige" Anteile, die eine gewisse Klarheit, Frische und Kühle transportieren. Inhaltsstoffe wie Calone vermitteln den Effekt von Meer, Algen und Seetang, Ingredienzien wie Melonal fördern Assoziationen an Süßwasser. Mit dem Inhaltsstoff Florazon bekommen die Düfte einen luftig-ozonigen Touch. Das sagen wir: Es ist, als ob man in die Sonne blinzelt, das Meer sieht und eine leichte Brise spürt. Ich fühle mich damit so propper angezogen wie mit Designerjeans und weißer Bluse. Die Düfte wirken fröhlich und erfolgreich, ohne Unnahbarkeit zu vermitteln.

Inhaltsstoffe, die in der Duftfarbe Blau häufig vorkommen: Calone, Florazon, Hedion, Iris, Maiglöckchen, Melonal, Rose de Mai, Rosenöl aus Bulgarien, Sandelholz, Tuberose, Veilchen, Zitrone.

Klassische Blau-Düfte: "Cool Water Woman" von Davidoff. "L’Eau d’Issey" von Issey Miyake.

Neue Blau-Düfte: "Spotlight" von Avon (mit Sandelholz, Zitrone und dem Aroma von Mimosen und Freesien). "Chic" von Celine Dion (mit Blattgrün, Melonal, Veilchen und hellen Holznoten). "QS" by S.Oliver (mit Maiglöckchen, Pfeffer, Rose, roten Beeren und Veilchen).

Duftfarbe Silber

Das sagt der Parfümeur: Hier wird Extravaganz mit hochwertiger Eleganz kombiniert. Dominierend ist ein zeitloser Akkord aus Bergamotte, Patschuli und Eichenmoos, den der französische Parfümeur Francois Coty für seine Kreation "Chypre" (Zypern) 1917 ersann. Bergamotte gibt eine Auftaktfrische, Patschuli dunkle Fülle. Eichenmoos-Akzente variieren von moosiger Natürlichkeit bis hin zum Eindruck von trockener Erde.

Das sagen wir: Zeitlose Blumen-Tannen-Pfeffer-Mischungen, die ein bisschen an bittere Medizin erinnern. Handschuhe und Seidenschals liegen säuberlich in mit Papier ausgeschlagenen Schubladen. Man sieht sich auf einer Gartenparty, elegant angezogen, trägt Highheels und hat ein Glas Wodka/Tonic in der Hand.

Inhaltsstoffe, die in der Duftfarbe Silber häufig vorkommen: Bergamotte, Cistus Labdanum, Eichenmoos, Jasmin, Maiglöckchen, Moschus, Rosenöl aus Bulgarien, Patschuli, Tonkabohne.

Klassische Silber-Düfte: "Mitsouko" von Guerlain. "Chance" von Chanel.

Neue Silber-Düfte: "Idylle" von Guerlain (mit Jasmin, Maiglöckchen, Moschus und Patschuli). "Zen Concentrated" von Shiseido (mit Bergamotte, Moschus, Patschuli, Rose, Vanille und Weihrauch). "Sublime Balkiss" von The Different Company (mit Bergamotte, Patschuli, Rose und roten Beeren). "Profumo Eau de Parfum" von Acqua di Parma (mit Bergamotte, Jasmin Labdanum, Patschuli und Rose). "Hypnôse" von Lancôme (mit Bergamotte, Cistus Labdanum, Patschuli, Pfeffer und Rose). "Life Threads: Platinum" von La Prairie (mit Cistus Labdanum, Eichenmoos, Iris, Jasmin, Kardamom, Patschuli und Rose).

Text: Angelika Ricard-Wolf Illustrationen: Sonja Marterner
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!