VG-Wort Pixel

Trotz Hitze So hält dein Parfum auch bei 36 Grad – laut Expertin

So hält den Parfum bei Hitze – laut Expertin
© MS_studio / Shutterstock
Du willst, dass dein Lieblingsparfum auch im Sommer den ganzen Tag hält? Mit diesen Expertentipps funktioniert's!

Wir alle lieben es, gut zu duften – auch im Sommer. Aber je heißer es wird, desto schneller haben wir das Gefühl, wir würden unser Parfum "wegschwitzen". Ihr wollt das verhindern? Dann solltet ihr euch diese Tipps von Katharina Glassl, National Make-up-Artist und Trainerin bei Guerlain, gut merken.

So hält das Parfüm bei Hitze

Es gibt in der Regel zu jedem Duft bzw. zu jeder Duftfamilie ein passendes Duschgel sowie eine leichte Bodylotion. Verwendet man diese in Kombination mit dem Duft, so kann man dafür sorgen, dass er länger auf der Haut haftet.

Ein guter alter Tipp, den vermutlich einige von euch ohnehin schon beherzigen. Wichtig ist allerdings, dass wir im Sommer nicht unbedingt super schwere Düfte tragen. Den Grund erklärt uns Katharina:

Ich empfehle im Sommer gerne leichte, frische Düfte. Diese sind darauf ausgerichtet, dass man sie –gerade im Sommer – immer wieder auf die Haut aufsprühen kann, ohne, dass es zu überladen wirkt.

Generell rät Katharina dazu, darauf achten, auch die Haare zu beduften. Denn in den Haaren haftet der Duft sehr gut und und vor allem sehr lange. Wer mag, könne den Duft auch in die Kniekehlen oder die Armbeugen geben. "Hier geht es darum, den Duft an Stellen aufzusprühen an denen der Puls intensiv schlägt. Hier kann sich der Duft sehr schön entwickeln", sagt Katharina. 

Wie finde ich den perfekten Duft?

So weit, so gut. Aber wie finden wir eigentlich den perfekten Duft – vor allem im Sommer. Schließlich müssen wir hier immer bedenken, dass sich der Duft auch mit Schweiß auf der Haut vermischen kann. Und natürlich wollen wir dann immer noch gut duften. Die Expertin rät uns:

Es gibt verschiedene Duftfamilien (Frisch, Floral, Chypre, Orientalisch). Man sollte sich erst von Duftwelten inspirieren und verführen lassen. Wichtig ist auch darüber nachzudenken, was man in seiner Freizeit gerne trinkt oder isst, wie man wohnt, hat man Duftkerzen zu Hause?! Trinke ich zum Beispiel gerne einen Smoothie oder lieber eine heiße Schokolade mit Sahne?!

Anhand dieser Antworten kann man schon viele Düfte ausschließen oder eben nicht. Wichtig hierbei ist: Düfte mit natürlichen Rohstoffen entwickeln sich individuell auf der Haut – im Gegensatz zu synthetischen Rohstoffen. "Bei Düften mit natürlichen Rohstoffen sollte man sich etwas Zeit nehmen – 25 Minuten – bis der Duft mit der Basisnote glänzt. Denn die Basisnote ist das, was wir und unsere Gegenüber den ganzen Tag an uns riechen", erklärt Katharina Glassl.


Mehr zum Thema