VG-Wort Pixel

Pearl Nails Dieser Nagellack-Trend feiert sein dezentes, aber elegantes Comeback

Perlmutt-Nagellack ist der Sommertrend 2022
Perlmutt-Nagellack ist der Sommertrend 2022
© Imaxtree
Eine Maniküre rundet dein Outfit immer ab. Probiere doch mal, aus deiner Nagellackfarbe einen neuen, besonderen Look zu kreieren und das ganz einfach von zu Hause!

Gepflegte und lackierte Fingernägel sehen im Sommer besonders schön aus. Ob im Büro oder doch im Urlaub am Strand, mit manikürten Nägeln fühlst du einfach anders! Obwohl der klassische Nagellack immer eine sichere Option ist, lohnt es sich, auch mal kreativ zu werden.

Perlmutt is back: Ein Klassiker, der wieder auf deinen Nägeln schimmert

Perlmutt gibt dir das Gefühl, dass du am Strand liegst und von Muscheln und Meer umgeben bist. Dezent, aber elegant kannst du mit dem Chrom-Puder deinen Nägeln einen Wow-Effekt geben, der selbst von Stars wie Hailey Bieber, 25, auf der Met-Gala getragen wurde, wie sie gegenüber Refinery29 erzählt.

Chrom-Puder wird normalerweise auf die letzte Schicht der Gel-Nägel gegeben, um sie zu versiegeln und die Nägel schimmern zu lassen. Mit der Perlmutt-Schicht kannst du nicht nur deinen alltagstauglichen Lack upgraden, sondern auch knalligen Farben einen Hauch Funkel verleihen. So schnell kann man mit einem simplen rosafarbenen Nagellack die Erinnerung an ein magisches Korallenriff wecken.

Maniküre-Upgrade: So funktioniert’s

Wir verraten dir, wie du jetzt mit einem leichten Trick deinen Look individualisieren und aus einer Farbe eine neue Variante kreieren. Alles was du hierfür brauchst ist dein Lieblingslack und ein bisschen Pulver. Schnapp dir den Nagellack, trag ihn ganz normal auf, reibe danach eine Schicht Chrom-Pulver darüber und versiegele es mit einem einfachem Top-Coat. Mit diesem Hack kann selbst ein cremefarbener Nagellack zu etwas Besonderem werden. Das Pulver bekommst du mittlerweile in der Parfümerie oder bestell es ganz unkompliziert Online. Die Perlmutt-Maniküre lässt deine Hände und Fingernägel im besten Licht erstrahlen – und was wollen wir mehr?!

Brigitte

Mehr zum Thema