Wow! Diese Fotos von Ashley Armitage schreddern alte Schönheitsideale

Schön ist nur schlank, jung und makellos? Von wegen. Wie schön der Körper einer Frau jenseits all der vermeintlichen Schönheitsideale aussehen kann, zeigen die berührenden Fotos von Ashley Armitage.

Die Fotografin Ashley Armitage aus New York hat keine Lust mehr auf glatt retuschierte Modelfotos. Jedes ihrer Bilder auf Instagram feiert weibliche Körper in ihrer ganz natürlichen Form. Ob schlank oder dick, jung oder alt, mit Dehnungsstreifen, Achselhaaren, Narben, Falten oder Dellen – Ashley Armitage will die Körper von Frauen in all ihrer Vielfalt zeigen, inklusive all der vermeintlich nicht perfekten Stellen, die in Medien noch immer nicht oft gezeigt werden. 

Ihr Wunsch ist es, mit ihren Bildern Frauen von all den alten Schönheitsidealen zu befreien, mit denen sie noch immer jeden Tag konfrontiert werden. "In den Medien sehen wir dünne, weiße, perfekte rasierte Mädchen, deren Bilder mit Photoshop bearbeitet wurden, um einem exklusiven Beautystandard zu entsprechen. Meine Fotos sollen Frauen von diesen Standards frei machen, indem sie sehen, dass es viele Bilder von Schönheit gibt." 

View this post on Instagram

Self love Saturday 💘

A post shared by ASHLEY ARMITAGE (@ladyist) on

Wie wichtig und befreiend solche Fotos wie die von Ashley sind, zeigen die vielen begeisterten Kommentare von Frauen zu ihren Fotos auf Instagram. "Deine Bilder wirken so sanft und verträumt, wunderschön", steht dort zum Beispiel zu lesen, und: "Das sind atemberaubende Bilder. Das Licht, die Landschaft, ihr Körper und Ausdruck. So entspannt." Oder auch:

Danke! So schön, Körper zu sehen, die aussehen wie Körper.

Natürlich gibt es auch kritische Stimmen, doch mit denen kann Ashley gut umgehen: "Für manche Menschen ist es unangenehm, die Bilder zu sehen, denn sie zeigen Körper so, wie sie selten dargestellt werden. Aber das gehört dazu und ist der erste Schritt, der etwas verändern kann."

Melodie Michelberger: 5 Tipps, wie du dich in dein ICH verliebst: Melodie Michelberger in Unterwäsche

Kein Wunder also, dass Ashley extrem motiviert ist, immer mehr solcher Bilder zu veröffentlichen. Ihr Wunsch ist es, dass Frauen sich in den Medien der Zukunft wirklich repräsentiert fühlen. "Ich denke, es ist einfach total bestärkend, Bilder zu sehen, zu denen man einen wirklichen Bezug herstellen kann."

Möchtest du dich mit anderen dazu austauschen, wie es Frauen in unserer Gesellschaft geht?  Dann schau doch mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei! 🙂

mh
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!