"Zeigt euren Körper mit Stolz!"

Die Bloggerin Rachel Hollis hat keine Lust, sich zu verstecken. Auf Facebook postet sie ein Bikini-Bild - inklusive Dehnungstreifen. Einer halben Million Menschen gefällt das.

Wie viele Likes habt ihr auf Facebook für euer letztes Urlaubsfoto bekommen? 10? 20? Vielleicht auch mal 100 oder mehr? Für ihren Bikini-Schnappschuss am Cancun Beach, den sie vor einigen Tagen postete, erntete die Lifestyle-Bloggerin Rachel Hollis bisher fast eine halbe Million "Gefällt mir"-Klicks.

Ärzte ratlos: Du errätst nie, wie alt diese Frau wirklich ist

I have stretch marks and I wear a bikini. I have a belly that's permanently flabby from carrying three giant babies and...

Posted by The Chic Site on Samstag, 21. März 2015

Warum? Weil sich die Mutter von drei Kindern in einem fröhlich bunten Bikini zeigt? Mit einem strahlenden Lächeln? An einem herrlich sonnigen Tag? Auch! Aber vor allem, weil Rachel Hollis sich pudelwohl fühlt in ihrem Körper. Ihr Bauch zeigt die Spuren von drei Schwangerschaften. Und Hollis ist stolz darauf: "Als ich das Fotos sah, bemerkte ich meinen Bauch und realisierte, dass ich bisher noch keine wirklich ehrlichen Bikini-Bilder im Social Web gesehen hatte. Also dachte ich mir: 'Das hier poste ich für die Mamas.'"

Hollis möchte diese Mamas und alle anderen Frauen ermutigen, zu ihrem Körper zu stehen - so wie er ist. Dafür plädiert sie mit einem mutigen Post: "Ich habe Dehnungsstreifen und ich trage einen Bikini. Ich habe einen Bauch, der von drei Schwangerschaften schlaff ist und ich trage einen Bikini. Mein Bauchnabel hängt herunter (ich wusste vorher nicht, das so etwas möglich ist!) und ich trage einen Bikini. Ich trage einen Bikini, weil ich stolz bin auf diesen Körper und auf jeden Streifen an ihm. Diese Streifen beweisen, dass ich gesegnet wurde, meine Babys in mir zu tragen und dieser schlaffe Bauch bedeutet, dass ich hart gearbeitet habe, um das Gewicht wieder zu verlieren. Ich trage einen Bikini, weil der einzige Mann, dessen Meinung mir etwas bedeutet, weiß, was ich durchgemacht habe, um so auszusehen. Dieser Mann sagt, er hat noch nie etwas gesehen, was heißer ist als mein Körper. Dehnungstreifen hin oder her. Das sind keine Narben, Ladys, es sind Streifen und ihr habt sie euch verdient. Zeigt diesen Körper mit Stolz!"

Eine Welle von Sympathie und Begeisterung löste die 32-Jährige aus. Hollis erklärt sich den Erfolg ihres Bildes so: "Frauen wollen das Echte sehen. Es ist okay, geföhntes Haar und niedliche Outfits auf Social-Media-Plattformen zu zeigen, aber wir müssen uns auch mit den ernsten Dingen beschäftigen."

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!