VG-Wort Pixel

Warum wir alle ein Cellulite-Selfie machen sollten


Immer wieder samstags … ist Zeit für ein Cellulite-Selfie. Wieso? Weil verstecken keine Option mehr ist! Eine Fotobewegung will Orangenhaut endlich zur Normalität erklären.

Cellulite, jetzt kommt DEIN Auftritt!

Ganz ehrlich: Habt ihr eure Cellulite schon einmal fotografiert? Diese Frage können wohl die wenigsten von uns mit ja beantworten. Verstecken, kaschieren, und sogar retuschieren – so gehen wir eher mit der herbeidiskutierten Problemzone um. Völlig absurd, findet die Kanadierin Kenzie Brenna, 26. Denn dass Cellulite endlich als stinknormal gelten muss, ist längst überfällig. Schließlich haben laut Studien 93% aller Frauen Orangenhaut. Uns allen soll endlich klar werden, dass die Bilder, die uns in Magazinen und Werbung glatte, makellose Oberschenkel zeigen, nicht die Norm sind. Wieso soll uns etwas, das am Computer retuschiert wurde, zum Nacheifern anspornen? Unter dem Hashtag #CelluliteSaturday sollen deshalb alle Frauen auf der Welt samstags (offenbar der Wochentag, an dem alle Zeit haben) ihre Dellen fotografieren und auf Instagram posten. 

Das absurde Leid mit der Orangenhaut

Kenzie Brenna verbrachte schon einige Stunden ihres Lebens damit, ihre Cellulite zu bekämpfen. Salzbäder, Bürsten-Massagen, teure Anti-Cellulite-Cremes, Diäten – nichts führte zu positiven Resultaten. Im Gegenteil. Kenzie wurde immer unsicherer und unglücklicher. Bis sie beschloss, das scheinbare Problem ins Positive zu drehen. Mit ihrem Aufruf will sie Frauen überzeugen, dass Cellulite kein Problem ist. Sondern etwas, was nun einmal zu den meisten Frauenkörpern gehört.

Die ersten Bilder

Gerade kommt der Hashtag #CelluliteSaturday ins Rollen. Und zwar schwungvoller als jeder Anti-Cellulite-Roller. Wer Lust hat dabei zu sein, knipst mit! Alle anderen dürfen sich davon überzeugen, dass sie nicht allein sind mit ihren Orangen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
saro

Mehr zum Thema