Diese Wäsche-Marke fordert: Steht zu euren Körpern!

Das englische Unterwäsche-Label Curvy Kate greift eine verpönte Werbekampagne von Victoria's Secret auf - und sucht ein Unterwäsche-Model mit echten Kurven.

Sexy statt mager!

Wir erinnern uns kurz: Victoria's Secret startete letztes Jahr die Kampagne "The Perfect Body" mit superdünnen Unterwäsche-Models - und suggerierte, dass "der perfekte Körper" Size Zero zu sein hat. Kein Wunder, dass ein Shitstorm im Netz ausbrach und die Kampagne floppte.

Nun rief das englische Unterwäsche-Label Curvy Kate, das die Kampagne damals auf die Schippe nahm , zu einem Unterwäsche-Model-Wettbewerb auf. Frauen mit Kurven jeglicher Couleur bewarben sich.

Die Unterwäsche-Marke, die auf BHs mit den Größen D-K spezialisiert ist, präsentierte jetzt die zehn Finalistinnen in Anlehnung an die Victoria's Secret-Kampagne in nude-farbener Unterwäsche - sexy, schön und selbstbewusst. Die Siegerin des Wettbewerbs, die das nächste Kampagnen-Model für Curvy Kate sein wird, wird am 9. April 2015 bekanntgegeben.

Die Botschaft: Steh zu dir und deinem Körper!

Doch viel wichtiger als das nächste Unterwäsche-Model zu verkünden, ist die Botschaft, die dahinter steht: Nobody is perfect! Es gibt keine perfekte Figur, kein perfektes Aussehen - was viel mehr zählt, ist Vielfalt. Jede Frau, egal welche Figur sie hat, sollte nicht nur zu ihren Kurven stehen, sondern in den Medien gezeigt werden wie sie ist – natürlich schön in jeder Form und Größe.

KG
Themen in diesem Artikel

Kommentare (4)

Kommentare (4)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Also die Damen sehen mal aus, wie wahrscheinlich die allermeisten Konsumentinnen. Dabei geht es nicht nur um das Gewicht. Ich denke, wenn es nur solche Bilder geben würde, dann ließen sich Unmengen an Modeartikel nicht mehr verkaufen. Die Branche lebt davon, dass den Menschen etwas als Ideal hingestellt wird, das zwar kaum wer erreicht, aber es strebt halt jeder danach. Ich bewundere Menschen, die sich davon distanzieren können. Fällt mir echt schwer. Also noch ein Gwandl, das eh nicht passt usw.:)
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Romy, genau das dachte ich auch beim Lesen. Aber nach Ansicht der Autorin scheint sich das auszuschließen: "Sexy statt mager". Kann man denn nicht einfach für etwas sein, ohne anderes niederzumachen?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Und was ist denn wenn man mager ist, darf man dazu nicht stehen?!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Immer das gleiche. Entweder sind Models super dünn (size zero) oder leicht moppelig (ab Größe 44). Frauen, die ganz normal schlank sind und etwa Größe 38/40 tragen scheint es in der Modewelt nicht zu geben. Ich lebe anscheinend im Konfektions-Niemansland.

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Diese Wäsche-Marke fordert: Steht zu euren Körpern!

Das englische Unterwäsche-Label Curvy Kate greift eine verpönte Werbekampagne von Victoria's Secret auf - und sucht ein Unterwäsche-Model mit echten Kurven.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden