Paige Billiot verwandelt ihren Makel in ein Schönheitsmerkmal

Die Zeiten, in denen Schönheit makellos sein musste, sind vorbei. Immer mehr Frauen stehen selbstbewusst zu ihren kleinen Schönheitsfehlern. Vollkommen zu Recht!

Schauspielerin Paige Lauren Billiot hat ein wunderschönes Gesicht: Mit ihren ebenmäßigen Zügen und ihren grün-grauen Augen würde sie sicherlich als Hollywood-Schönheit durchgehen - wäre da nicht eine kleine Besonderheit, die Billiot aus der Masse der Frauen herausstechen lässt. Ein Muttermal zieht sich von ihrer Schläfe bis über ihre Oberlippe und schlängelt sich dann schließlich in Richtung Hals weiter. Ein Makel, würden die einen sagen, doch für Paige Billiot ist es etwas, das sie einzigartig und besonders macht.

Mit ihrem Fotoprojekt „Flawless Affect“ zeigt die 23-Jährige, die durch ihre Rolle in "Road to Hell" (2008) bekannt wurde, dass sie zu ihrem vermeintlichen Makel steht. Anstatt sich einreden zu lassen, dass es sich bei ihrer Pigmentstörung um einen Schönheitsfehler handle, betont sie ihr Anderssein und lenkt in künstlerischen Aufnahmen gezielt den Fokus darauf.

Sie macht anderen Frauen Mut, zu sich zu stehen

Das war nicht immer so: Als Kind wurde Paige Billiot immer wieder beleidigt und gelegentlich sogar körperlich angegriffen. Doch aus ihrer schweren Kindheit schöpfte die junge Frau Kraft und ließ sich in ihrem Wunsch, Schauspielerin werden zu wollen, nie beirren. Wann immer es hieß, sie entspreche nicht dem gängigen Schönheitsideal, suchte Billiot einen neuen Weg, ihren Traum zu leben. Inzwischen dreht sie ihre eigenen Filme und steht dafür nicht nur vor der Kamera, sondern führt auch Regie.

Mit ihrem Fotoprojekt "Flawless Affect" macht Billiot heute anderen Frauen Mut, zu ihren vermeintlichen Schönheitsfehlern zu stehen. Es soll zeigen, dass Perfektion individuell ist und dass die Zeiten vordefinierter Schönheitsideale vorbei sind. Was einst ein Makel war, kann heute ein Schönheitsmerkmal sein. Damit inspiriert sie auch andere Frauen, unter dem Hashtag #Flawless_Affect ein "Licht auf ihre 'Makel' zu werfen" und lädt sie ein, Schönheit gemeinsam neu zu definieren.

Mit anderen Frauen tauschen? Das würde Billiot niemals wollen. "Es ist ein Teil von mir und ich kann mir mich nicht mehr ohne vorstellen", erklärt die 23-Jährige selbstbewusst. "In dieser Weise anders und einzigartig zu sein, hat mich gelehrt, das Leben zu schätzen", schreibt sie bei Instagram.

Themen in diesem Artikel