Scheinwelt aufgedeckt: So sehen "Traumbodys" wirklich aus

Tagtäglich kann man auf Instagram junge Frauen bewundern, die ihre beneidenswerten Traumkörper zelebrieren. Dass diese Bilder stärker inszeniert sind, als wir vermuten, zeigt Iskra Lawrence.

Mitbekommen? Seit einiger Zeit kursiert der fragwürdige Body-Trend "Thigh Gap" durchs Netz. Frauen präsentieren sich mit einer möglichst großen "Lücke" zwischen ihren Oberschenkeln und sagen damit: 'Hey, ich bin dünn!'  Dieser Trend wird - zu Recht - scharf kritisiert, da er den Magerwahn befeuert. Model Iskra Lawrence stellt klar: "Denkt immer dran, dass die sozialen Netzwerke nicht das echte Leben sind. Lasst nicht zu, dass die Bilder von jemand anderem euch verunsichern."

Helene Fischer lächelnd im Portrait

Instagram vs. Realität

Mit ihrem Foto zeigt das britische Plus-Size-Model, dass JEDER diese Lücke zwischen seinen Beinen bekommen kann – und das nur durch cleveres Posen. Der Schein trügt, wie ihr Vorher-Nachher-Foto zeigt.

"Du bist geboren, um du selbst zu sein, nicht jemand anderes. Dein Körper ist dein Zuhause, also liebe und respektiere ihn. Wenn du dich um ihn kümmerst, passieren wundervolle Dinge", sagt die Britin. Mit ihrem Post hat sie einen Nerv getroffen. Viele Userinnen sind ihr für die positive Botschaft unendlich dankbar.

Iskara Lawrence setzt sich immer wieder mit aktuellen Schönheitsidealen auseinander und macht anderen Frauen Mut.  

Scheinwelt aufgedeckt: So sehen "Traumbodys" wirklich aus

Lies auch

"Fette Kuh"? Daraufhin greift sie zur Tüte Chips und tut etwas Großartiges!
Schu
Themen in diesem Artikel