Bloggerin Annie Garau lebt ein Jahr ohne Make-up

Die Amerikanerin Annie Garau macht den Selbstversuch: Ein Jahr ohne Make-up. Was macht eine solche Umstellung mit einer Frau?

Könnten Sie sich das vorstellen? Ein Jahr, 365 Tage, kein Make-up. Annie Garau macht den Selbstversuch. Die 20-jährige Studentin aus dem US-Bundesstaat Indiana lebt seit über 200 Tagen ungeschminkt. Seit dem 1. Januar diesen Jahres hat sie keinen Puderpinsel mehr angerührt, keine Mascara, nicht mal mehr einen Pickel hat sie abgedeckt. Weder für den Alltag noch zum Ausgehen.

Instagram-Trend Toblerone Tunnel

Was war der Auslöser für diesen No-Make-up-Selbstversuch?

"Als meine Make-up-Kollektion wuchs, aber mein Selbstbewusstein schrumpfte, fragte ich mich: Hilft mir Make-up überhaupt?" schreibt Garau in ihrem Artikel für den Kentucky’s Lexington Herald-Leader. Hier stellt sie fest, dass in ihrem Umfeld das Thema Aussehen eine wahninnig große Rolle spielt. Make-up ist nicht immer nur ein Mittel, um Vorzüge zu betonen, sondern auch um sich zu verstecken. Garau musste sich in Zusammenhang mit ihrem Projekt oft anhören: "Ja, aber du bist doch so hübsch, auch ungeschminkt." Obwohl sie selbst, genau wie jede andere Frau auch, ihre Selbstzweifel hat. Und genau diese will Garau mit ihrem Selbstversuch thematisieren.

Am Ende ihres Projekts soll es also nicht Make-up generell verdammt werden. "Ich versuche nicht Make-up loszuwerden. Ich versuche das Gefühl loszuwerden, dass ich mich verändern muss, um reinzupasssen." Es soll vermitteln, dass keine Frau sich unnatürlich viele Gedanken darüber machen sollte, wie viel Make-up sie, wann und wie aufträgt, um auf eine bestimmte Art und Weise zu wirken - oder sich gar zu verstecken. Manchmal erscheint es Garau, als ob das Leben ein reiner "Beauty Wettkampf" ist. Und doch gibt sie zu, sich während ihres Projekts auch mal unwohl in ihrer Haut zu fühlen: "Ich finde mich immer noch nicht wunderschön, aber ich kümmere mich nun viel weniger darum." Sie fordert genau die Frauen auf, die sich ein solches Experiment partout nicht vorstellen können, es einfach mal zu probieren - und wenn es nur für eine Woche ist.

Wie geht es weiter?

Die junge Amerikanerin freut sich nicht nur darüber, Geld und Zeit gespart zu haben, sondern auch Mühe und Energie. Und noch viel wichtiger: "Ich habe gelernt, es nicht mehr überzubewerten, was andere Leute von mir und meinem Aussehen denken", so Garau. Wie es im nächsten Jahr weitergehen soll, weiß sie noch nicht. Ob mit oder ohne Make-up. Aber sie weiß, Eigenschaften wie Liebenswürdigkeit, Humor, Optimismus zählen - und nicht der Blick in den Spiegel.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!