"Bare reality": So sehen Brüste ohne Photoshop aus

Üppig und ohne Makel: So gaukelt uns die Werbung gerne die perfekten Brüste vor. Das Fotoprojekt "Bare reality" setzt diesem falschen Schönheitsideal 100 reale Brüste und bewegende Geschichten entgegen.

Wie denken Sie über Ihre Brüste? Finden Sie sie zu klein? Oder zu groß? Oder vielleicht nicht symmetrisch genug? Vermutlichhaben die wenigsten Frauen an ihrem Busen nichts auszusetzen...

Brüste, die wir in den Medien sehen, sind perfekt. Aber auch nur, weil sie per Photoshop auf Perfektion getrimmt wurden. Genervt von diesem "unerreichbaren Schönheitsideal" startete die Fotografin Laura Dodsworth ihr Projekt "Bare Reality", übersetzt "Nackte Realität". Dafür lichtete sie die Busen von 100 Frauen ab - ganz natürlich, nicht retuschiert.

Zu sehen sind Brüste von Frauen im Alter von 19 bis 101 Jahren. Brüste in der Größe von AAA bis K. Brüste, die ein Kind gestillt haben. Brüste einer Stripperin. Vernarbte Brüste, die von Krebs befallen waren... Und zu jeder Brust gibt es eine persönliche Geschichte. Mal positiv, mal negativ. Jedes Bild und jede Geschichte aber zeigt: Jeder Körper ist anders - eine Norm gibt es nicht. Laura Dodsworth möchte Frauen mit ihrem Projekt ermutigen, zu ihren Brüsten zu stehen.

Aktuell plant die Fotografin, ihre 100 Fotos plus Geschichten als Buch drucken zu lassen. Hierfür hat sie ein Crowdfunding-Projekt gegründet. 1 Pound, also rund 1,25 Euro, jeden verkauften Buches wird an die Brustkrebs-Hilfsorganisation "Breast Cancer UK" gespendet.

Wer hier schreibt:

Kommentare (34)

Kommentare (34)

  • Yogachick
    Yogachick
    respekt vor den Frauen die sich so entblößen und ihre wahre Natur zeigen!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Geht der Scheiß schon wieder los?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    ich bewundere die Frauen, die die Courage hatten, ihren BH auszuziehen und sich so aufnehmen zu lassen wie sie nun mal aussehen. Und das im Zeitalter des Perfektionismus...wird auch die nächsten Jahre noch aktuell bleiben denn auch Brustkrebs und darunter leidende Frauen wird es auch die nächsten Jahre geben. Macht bestimmt Mut Leidensgenossinnen zu sehen und die Kommentare auf Englisch. Allen anderen natürlich auch!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Wenn die Welt sich jetzt wirklich über Schönheit und Brüste, etc. streitet, was wird dann noch aus uns. Ganz im ERNST!?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Dr Hirschhausen hat öfters schon gesagt, dass er in die Sauna geht um Selbstbewusstsein zu tanken.Oft wird eine Situation erst und ausschließlich durch unsere eigene Bewertung schlimm.Tilmann

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

"Bare reality": So sehen Brüste ohne Photoshop aus

Üppig und ohne Makel: So gaukelt uns die Werbung gerne die perfekten Brüste vor. Das Fotoprojekt "Bare reality" setzt diesem falschen Schönheitsideal 100 reale Brüste und bewegende Geschichten entgegen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden