Sie war magersüchtig - heute trägt sie Größe 42

Megan Jayne Crabbe wog zeitweise weniger als 30 Kilogramm - heute fühlt sie sich in Größe 42 rundum wohl. Wie sie das geschafft hat, verraten wir hier!

View this post on Instagram

When I've told people over the years about my eating disorder, they've all had the same question - why? What caused it? Expecting me to pinpoint a time, an event, a specific moment to blame for it all. And maybe some people have those. I once had a therapist who brought my whole family together to try and get to the root of it all, he was so busy searching for the flaws in my family, that he missed the flaw in the whole world. He didn't see the magazine pages that poisoned my mind with 10 day detox diets and smiling pictures of photoshopped women, 'finally happy!' after cosmetic surgery. He wasn't looking for the problem on his TV screen, where exciting things happened to beautiful people, and beautiful always meant thin. He was blind to our entire culture teaching us that our value as human beings depends on how well we emulate the ideal, or die trying. Now I know where to place the blame. And most importantly? I know not to place it on myself. Those negative thoughts you have about yourself? You didn't create them, you were taught them. We live in a world that profits from our self hatred, and that is not our fault. We didn't ask for this, and we don't deserve it. Believe me, sweet girl, none of this was ever your fault. 💜💙💚🌈🌞 "I can say finally, for myself at least: at thirteen, to starve half to death? Not guilty. Not that child. There is certainly a charge of guilt to be made, long overdue. But it doesn't belong to me. It belongs somewhere, and to something, else." - Naomi Wolf

A post shared by Megan Jayne Crabbe 🐼 (she/her) (@bodyposipanda) on

Die Amerikanerin Megan Jayne Crabbe stand schon an der Schwelle des Todes: Magersucht! Als Jugendliche wog sie zeitweise unter 30 Kilo, lag im Krankenhaus und wurde künstlich ernährt. Doch heute trägt Megan Kleidergröße 42, fühlt sich pudelwohl - und sendet damit eine wichtige Botschaft an alle Frauen aus!

Schon seit Kindertagen hatte sich Megan in ihrem Körper nicht wohlgefühlt, stets zu wenig gegessen und sich runtergehungert. Ihre Krankheit hatte lebensbedrohliche Ausmaße angenommen, als es eines Tages Klick machte: Die Sorgen ihres Vaters brachten Megan zum Umdenken - und ein Instagram-Kanal, der glückliche Plus-Size-Frauen zeigt.

"Wenn die das können, kann ich das auch", dachte sich die heute 22-Jährige - und begann, ohne Zwänge zu essen. Heute trägt sie Kleidergröße 42 und fühlt sich pudelwohl in ihrem Körper. Auf ihrem Instagram-Profil zeigt sie sich stolz - gerne auch im Bikini. Auf die Waage steigt Megan schon lange nicht mehr. Und ihre Botschaft an alle Frauen lautet: Fühlt euch wohl in eurem Körper - ihr müsst euch nur dazu entschließen!

fm
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!