VG-Wort Pixel

Krass! So unterschiedlich fallen Kleidergrößen wirklich aus


Eine Größe - passt immer? Pustekuchen. Warum man mit ein und derselben Kilozahl SECHS verschiedene Kleidergrößen haben kann …

Der beste Beweis: Die Kleidergröße ist vollkommen egal!

Sie ist nur eine Laune der Modeindustrie

Ihr fühlt euch schlecht, weil ihr eine Hosengröße mehr braucht als sonst? Vollkommener Quatsch. Denn jeder Hersteller macht inzwischen seine eigenen Größen. Und das offensichtlich nach Tageslaune. Den besten Beweis für die Willkür der Größenangaben in Kleidungsstücken trat jetzt die US-Amerikanerin Deena Shoemaker an, die sich in SECHS verschiedenen Hosengrößen fotografierte – am selben Tag!

Die Größe ist doch egal!

Hintergrund: Deena Shoemaker arbeitet beruflich mit Teenagern zusammen. Die Dramatik von Bodyshaming wird ihr täglich bewusst. Dass die Modeindustrie mit ihren Größenangaben täglich Druck auf Mädchen ausübt, machte sie wütend. In dieser Woche postete Deena deshalb ein Foto-Statement, das uns allen die Absurdität des Größendiktats vor Augen führen soll.

Ein Körper, ein Tag, SECHS Größen!

Die traurige Zweifel der Mädchen

In ihrem Berufsalltag begegnet Deena täglich Mädchen, die an Diäten verzweifeln, die sich fragen, "ob ER sie verlassen hätte, wenn sie dünner wären", die sich optisch an Vorbildern orientieren, die ihnen in den Medien begegnen. Auch der Zusatz "Plus Size" an Klamotten richtet in ihren Augen großen Schaden an. Ihr Aufruf: Ignoriert das Größendiktat und erkennt eure eigene Schönheit. Egal, welche Kleidergröße in der Hose steht!


Mehr zum Thema