VG-Wort Pixel

Langanhaltender Lippenstift? Mit diesem Trick soll es endlich klappen – wir haben es getestet!

Langanhaltender Lippenstift?: Mit diesem Trick soll es endlich klappen – wir haben es getestet!
© Jose Luis Stephens / Adobe Stock
Die Mode- und Beauty-News des Tages im BRIGITTE-Ticker: Dank Eyeshadow-Primer soll der Lippenstift stundenlang halten +++ Diese Silvesterfrisur gelingt jeder:m im Handumdrehen +++ "Emily in Paris"-Fan? So kannst auch du ihren Pony tragen.

Aktuelle Mode- und Beauty-News im BRIGITTE-Ticker:

30. Dezember 2022

Lidschatten-Primer als Lippenstift-Base – klappt das wirklich?

Wenn wir uns schon die Mühe machen und einen Lippenstift auftragen, dann soll er verdammt nochmal auch halten. Aber wie? Klar, wir alle kennen Tricks wie das Abpudern oder Matt-Topcoats. Aber wenn wir gar keinen matten Lippenstift wollen, dann können wir beide nicht gebrauchen.

Stattdessen soll Lidschatten-Primer DIE Lösung für das Problem sein. Er hält Eyeshadow an Ort und Stelle, warum also nicht auch Lippenstift. Das haben wir natürlich sofort getestet. Wichtig ist, dass auf den Lippen keine Ölrückstände sind bevor ihr den Primer auftragt. Ihr könnt übrigens jedes Produkt verwenden, egal ob farbig oder nicht. Am Ende wird der Primer ohnehin vom Lippenstift überdeckt. Dann tragt ihr einfach euren Lieblingslippenstift (optional mit Lipliner) auf und ihr werdet sofort merken, dass er sich ganz anders auf den Lippen anfühlt. Trockener und weniger rutschig – genau so soll es sein! Allerdings: Beim Essen und Trinken trägt sich das Produkt trotzdem irgendwann ab. Wenn ihr dem entgehen wollt, kommt ihr nicht um Puder zum Mattieren herum.

29. Dezember 2022

Last-Minute-Frisur: Einfache Style für die Silvester-Party

Du möchtest Silvester mal etwas Neues ausprobieren, aber dir fehlt es an Talent und Geduld? Keine Panik, diese Frisur benötigt weder Skills noch viel Zeit – versprochen! Den Haaren mit einem Lockenstab einfach etwas Textur verleihen, die obere Haarpartie abtrennen und die beiden Teile nach dem Schlüsselloch-Prinzip verbinden. Unsere Kollegin Stella zeigt euch auch auf Instagram, wie es geht! So fängt 2023 besonders stylisch an!

28. Dezember 2022

Emily trägt Trauma-Pony, dabei ist der stylischer als gedacht 

Die dritte Staffel von "Emily in Paris" ist seit dem 21. Dezember verfügbar und wurde von vielen Fans innerhalb weniger Tage gestreamt. Neben Emilys Liebeswirrwarr und ihre farbenfrohen Looks steht diesmal vor allem eine Sache im Fokus: ihr neuer Trauma-Pony, den sich der Serien-Charakter selbst geschnitten hat. Während Emilys Freunde sich in der Serie über ihren Frisurenwechsel lustig machen, kommt der Pony bei den Fans sehr gut an. Und das zu Recht – schließlich war hier ein Profi am Werk, wie Emily-Darstellerin Lily Collins, 33, jetzt verrät. 

Auf Instagram postet sie ein Video von sich und dem Star-Friseur Gregory Russell, der gerade dabei ist, ihr die berühmten Emily-Bangs zu schneiden. Auffällig ist, dass der Pony in dünne Strähnen unterteilt wird und mit mehreren Schneidebewegungen auf die richtige Länge gekürzt wird. 

Wann genau die Dreharbeiten zur dritten Staffel begonnen haben ist unklar, Lily Collins zeigt sich jedoch seit November 2021mit neuer Pony-Frisur. 

27. Dezember 2022

Neuer Wimpern-Trick ist gefährlicher als gedacht

Nachdem die letzten Jahre vor allem starkes Contouring angesagt war, liegt der Fokus im neuen Jahr wieder auf dem natürlichen Look. Anstatt Make-up, Lidschatten oder Lippenstift werden Brauengel, Mascara oder auch falsche Wimpern immer wichtiger. Ein viraler Trend zum Wimpern-Kleben auf den Social-Media-Plattformen verspricht natürlich lange Wimpern, ist aber gar nicht so harmlos, wie er zunächst aussieht. 

Die Make-up-Artistin Susanne Krammer hat den Beauty-Hack ausprobiert, bei dem die künstlichen Wimpern am oberen Rand mit Kleber bedeckt und anschließend auf die Wasserlinie des Auges gelegt werden. Nachdem die Augen geschlossen und wieder aufgemacht wurden, sollten die Wimpern nun perfekt am oberen Augenlid positioniert sein. Klingt einfach – funktioniert in der Praxis aber leider nicht so gut. 

Anstatt, dass sich die künstlichen Lashes mit dem Wimpernbogen verbinden, läuft der Kleber ins Auge und es fängt schrecklich an zu brennen. Diese Art von Beauty-Hack gehört definitiv zu der Kategorie: Achtung, Finger weg!

Die Mode- und Beauty-News der letzten Woche verpasst? 

Kein Problem, die Mode- und Beautynews von letzter Woche findest du hier.

ibo / hlu / fde Brigitte

Mehr zum Thema