VG-Wort Pixel

Sugaring-Paste Wie funktioniert die nachhaltige Haarentfernung?

Sugaring-Paste: Schöne Beiner einer jungen Frau mit applizierter Zuckerpaste
© Africa Studio / Shutterstock
Mit Sugaring-Paste lassen sich Härchen am Körper nahezu schmerzfrei entfernen. Wo kann man Sugaring-Paste kaufen, welche ist die Beste und wie wird sie angewendet?

Inhaltsverzeichnis

Was ist Sugaring-Paste?

Beim Sugaring handelt es sich um eine traditionelle Methode der Haarentfernung. Der Ursprung der Sugaring-Paste ist auf orientalische Dampfbäder, auch Hammams genannt, zurückzuführen. Dort wird die Zuckerpaste als Halawa bezeichnet. Sie wird auf die betroffene Körperstelle aufgetragen und im Anschluss abgezogen. Auf den ersten Blick erinnert der Vorgang ans Waxing. Das ist jedoch die einzige Gemeinsamkeit.

Was ist der Unterschied zwischen Waxing und Sugaring?

Bis zu vier Wochen haarlos – das versprechen Waxing und Sugaring. Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen den beiden Haarentfernungs-Methoden?

  • Waxing: Beim Waxing wird warmes Wachs auf die behaarten Körperstellen aufgetragen und anschließend mit einem Vliesstreifen entgegen der Wuchsrichtung der Haare abgezogen. Bei regelmäßiger Behandlung wächst das Haar nach und nach immer feiner nach, da die Haare beim Waxing mit an der Wurzel herausgezogen werden.
  • Sugaring: Hier wird eine Zuckerpaste auf den behaarten Bereich gestrichen. Wenn diese Masse ausgehärtet ist, wird sie mit einem Ruck in Haarwuchsrichtung abgezogen. Da der Zucker nur an der Haarwurzel haften bleibt – und nicht an der Haut –, ist das Sugaring nicht so schmerzhaft wie das Waxing.

Haarentfernung: Lieber mit Sugaring oder Waxing?

Für welche Methode du dich entscheidest, bleibt dir überlassen. Menschen mit Hautproblemen, empfindlicher Haut und Allergien sollten jedoch lieber zum Sugaring greifen, da die Zuckerpaste nur aus natürlichen Zutaten besteht. Und auch wenn deine Schmerzgrenze eher gering ist, lohnt es sich, die Finger vom Waxing zu lassen. Zeitsparender und günstiger hingegen ist die Haarentfernung mit dem Wachs. Falls du dir unsicher bist, kannst du dich auch beim Profi beraten lassen. Und generell gilt: Unerfahrene Anwenderinnen sollten die Haarentfernung grundsätzlich dem:der Expert:in überlassen.

Woraus besteht Sugaring-Paste?

Haare entfernen mit Sugaring ist besonders nachhaltig, da die Sugaring-Paste aus nur drei Zutaten besteht: Zucker, Wasser und Zitronensaft. Halawa kann man also auch selbst machen. Allerdings ist dies nicht so einfach, wie es sich liest. Die richtige Konsistenz der Zuckerpaste ist enorm wichtig, damit die Haarentfernung ein Erfolg wird.

Warum ist Zitrone so wichtig für die Zuckerpaste?

Bei der Herstellung von Zuckerpaste darf die Zitrone auf gar keinen Fall fehlen. Während Zucker und Wasser aufgekocht werden, wird der Zucker in Invertzucker aufgespalten. Das ist besonders wichtig, da er Produkten eine geschmeidige und cremige Konsistenz verleiht. Die Zitrone wirkt unterstützend in diesem Prozess.

Wie funktioniert Sugaring?

Sugaring kannst du vom Profi machen lassen oder Zuhause selbst durchführen. Mittlerweile gibt es viele Sugaring-Pasten zu kaufen. Das Besondere an der Zuckerpaste ist der Namensgeber, der Zucker. Die Zuckermoleküle sind so winzig, dass sie in den Haarfollikel und in die Oberfläche des Haares eindringen können. Dadurch lassen sich die kleinen Härchen mitsamt der Wurzel wunderbar entfernen. Wer nun denkt, dass Sugaring genauso schmerzhaft ist wie Waxing, liegt falsch. Die Haut bleibt beim Sugaring nämlich unangetastet. Viele Anwender:innen beschreiben das Gefühl als sanftes Kribbeln. 

Affiliate Link
-26%
Amazon: Veet Sugaring Paste
Jetzt shoppen
6,62 €8,99 €

An welchen Körperstellen kann man Sugaring-Paste anwenden?

Mit der Sugaring-Paste kann man Haare an den Beinen, unter den Achseln, im Intimbereich, an den Armen und sogar im Gesicht entfernen. Im Grunde ist jede Körperstelle geeignet. Auch wenn das Sugaring hautschonender ist als Waxing, solltest du an empfindlichen Körperstellen vorsichtig sein. 

Müssen die Haare vor der Anwendung eine bestimmte Länge haben?

Bei der Haarentfernung mit der Sugaring-Paste sollten die Härchen eine Mindestlänge von fünf Millimetern haben. Etwa eine bis zwei Wochen vorher solltest du auf das Beine rasieren verzichten. 

Sugaring-Paste: Vor der Anwendung

  • Verwöhne deine Haut einen Tag vor dem Sugaring mit einem Körperpeeling. So beugst du Pickeln und eingewachsenen Haaren vor.
  • Verzichte am Vortag auf reichhaltige Pflegelotionen. So haftet das Halawa besser auf deiner Haut.
  • Vermeide vor dem Sugaring den Solarium-Besuch oder ein intensives Sonnenbad.
  • Profis behandeln die Haut vor dem Sugaring mit einer alkoholhaltigen Lotion und Puder. Zum einen ist die Haut dadurch fettfrei und sauber, zum anderen kann die Zuckerpaste so besser an den Haaren haften.

Anleitung: Haarentfernung mit der Sugaring-Paste

  1. Erwärme die Sugaring-Paste auf Körpertemperatur, bis sie schön elastisch ist.
  2. Streiche die Zuckerpaste entgegen der Wuchsrichtung der Haare zügig auf die Haut.
  3. Nachdem die Sugaring-Paste getrocknet ist, kannst du sie ruckartig in Haarwuchsrichtung mitsamt der Härchen abziehen.
  4. Dieselbe Zuckerpaste wird immer wieder über die zu enthaarenden Körperstellen geführt und nimmt dadurch nach und nach mehr Haare auf.
Affiliate Link
Amazon: Sugaring Paste
Jetzt shoppen
15,55 €

Sugaring-Paste: Wie pflege ich die Haut nach der Anwendung?

  • Nach der Haarentfernung kannst du ein kühlendes Aloe Vera-Gel auftragen. Das beruhigt die Haut.
  • Verzichte auf pflegende Produkte mit alkoholhaltigen oder chemischen Inhaltsstoffen.
  • Benutze nach dem Sugaring unter den Achseln kein Deo mit Alkoholzusatz.
  • Verwende frühestens eine Woche nach der Enthaarung ein Körperpeeling.
  • Trage nach der Enthaarung mit der Sugaring-Paste weite Kleidung, damit die Haut nicht unnötig gereizt wird.
  • Meide etwa 24 Stunden nach dem Sugaring Solarium, Sauna, Sport und Chlorwasser.

Sugaring-Paste: Wann wachsen die Haare nach?

Wie lange deine Haut nach dem Sugaring unbehaart ist, hängt von deinem Haarwachstum ab. Bei der Enthaarung mit der Sugaring-Paste handelt es sich um eine längerfristige Methode, da die Haare mitsamt der Wurzel ausgerissen werden. Etwa drei bis sechs Wochen hast du nach der Enthaarung Ruhe.

Affiliate Link
Amazon: Zuckerpaste für Zuhause
Jetzt shoppen
16,99 €

Sugaring-Paste selbst machen: so geht's

Falls du dir die Zubereitung von Zuckerpaste zutraust, kannst du dich an dem folgenden Rezept orientieren.

Du brauchst:

  • 300 Gramm Zucker
  • 100 Milliliter Zitronensaft
  • 100 Milliliter Wasser

Zubereitung:

  1. Bringe den Zucker langsam im Topf zum Schmelzen.
  2. Gib nach und nach Wasser und Zitronensaft hinzu, bis sich Bläschen bilden.
  3. Nun den Topf von der Herdplatte nehmen und so lange rühren, bis keine Bläschen mehr in Sicht sind.
  4. Anschließend erneut die Masse aufkochen und den Vorgang so oft wiederholen, bis eine klebrige Zuckerpaste entsteht.

Sugaring-Paste: Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Sugaring-Paste ist nachhaltig und vollkommen natürlich aufgrund der Inhaltsstoffe.
  • Es ist nahezu schmerzfrei. 
  • Sugaring-Paste ist schonend und daher für alle Hauttypen geeignet.
  • Rasierpickel und Schnittwunden werden verhindert.
  • Bei regelmäßigem Sugaring nimmt das Haarwachstum ab, da die Haarwurzeln auf Dauer geschwächt werden.

Nachteile

  • Sugaring benötigt Übung.
  • Oft werden beim Profi bessere Ergebnisse erzielt, was mit mehr Geld verbunden ist.
  • Sugaring ist zeitintensiv. Eine Behandlung der Beine dauert in etwa 30 bis 45 Minuten.

Wo kann man Sugaring-Paste kaufen?

Sugaring-Paste kann man in der Drogerie, wie zum Beispiel dm oder Rossmann, oder online kaufen. Oben im Artikel haben wir dir bereits die drei beliebtesten Sugaring-Pasten vorgestellt.

Verwendete Quellen: sugaring-abc.de, oekotest.de

Brigitte

Mehr zum Thema