Ballerina-Dutt für Langhaarige: Einen Seitenscheitel ziehen, Haare streng zurück kämmen und mit einer breiten Spange zum Pferdeschwanz stecken. Eine Strähne an der Unterseite des Schwanzes herauslösen, sie wird später über die Spange gelegt. Je nach Haarlänge den Schwanz entweder über ein Haarkissen zum Dutt stecken oder, bei überschulterlangem Haar, es mehrmals über die Hand zum Dutt legen und mit einer zweiten Spange tief im Nacken befestigen. Zuletzt die Extrasträhne glatt über die Spange legen, feststecken.
© Dragon_Fly / Shutterstock

Dutt

Ob streng nach hinten gekämmt mit Dutt-Kissen, glamourös mit Dutt-Ring, lässig mit geflochtenen Details oder als Scrunchie Bun mit XXL-Samtband – wir lieben den Dutt! Und das schon seit Jahren. Doch richtig salonfähig ist er erst in diesem Jahr geworden, nachdem Designer, It-Girls und Promis zu dieser entspannten Frisur greifen und sie sogar auf den Laufstegen und roten Teppichen tragen. Und das zu Recht: Denn kaum eine Frisur lässt sich so easy nachstylen. Haargummi zur Hand nehmen, hohen Pferdeschwanz oder einfachen Zopf binden, mit einer Hand zwirbeln und hochstecken, fertig!

Mehr anzeigen

Artikel zu: Dutt

Messy Dutt: Die Trendfrisur des Jahres


Wenig überraschend also, dass der Messy Bun sogar zur Frisur des Jahres 2016 gekürt wurde. Wie der funktioniert? Einen lockeren Haarknoten oder Chignon direkt auf den Kopf setzen, einzelne Haarsträhnen rausziehen und ihn so möglichst lässig gestalten. Klingt nach dem unkompliziertesten Hairstyle der Welt? Ist auch so. Deshalb tragen wir die Frisur am Oberkopf auch zur Arbeit, in der Freizeit und zum abendlichen Dinner mit Freunden. Schließlich passt er sich jeder Situation perfekt an und kann mal messy, mal elegant hochgesteckt werden. Übrigens: Wenn die Dutt-Frisuren wirklich perfekt sitzen sollen, unbedingt das Haar oder einzelne Strähnen mit Haarnadeln und Haarspray fixieren.

Der Chignon: Darauf solltet ihr bei der Ballett Frisur achten


Aber Obacht: Tagtäglich solltet ihr nicht auf strenge Dutts zurückgreifen und immer mal wieder die Frisur variieren. Das macht euren Look nicht nur abwechslungsreicher, es ist für die Haare auch schonender. Denn wenn die Haare immer an derselben Stelle strapaziert und gedehnt werden, können sie nicht nur leichter brechen. Im schlimmsten Falle kann sogar Haarausfall die Folge sein. Weitere Infos dazu findet ihr auch auf dieser Seite.

Ebenso mit dabei: Tolle Styling-Varianten, Step-by-Step Anleitungen für Dutt, Chignon und Co. zum einfach Nachstylen und natürlich Tipps und Tricks für weitere kreative Hochsteckfrisuren. Viel Spaß beim Stöbern!