VG-Wort Pixel

Zurück in die Zukunft Der 90er-Jahre Heartthrob Bob wird zur Trendfrisur

Kurz und knackig: Der Heartthrob Bob feiert sein Comeback. 
Kurz und knackig: Der Heartthrob Bob feiert sein Comeback. 
© Edward Berthelot / Getty Images
Dieser Kurzhaarschnitt ist zum Anhimmeln – und zwar wortwörtlich! Den Heartthrob Bob prägten bereits Mitglieder sämtlicher Boygroups der 90er Jahre, jetzt wird er wieder Trend.

"I want it that waaaay….", schallt es in Backstreet-Boys-Manier in unseren Köpfen, sobald wir diesen Trend-Bob entdecken. Und zu Recht! Denn nicht nur "Backstreet Boy" Nick Carter kann den "Heartthrob Bob" (dt. Frauenschwarm-Bob) ziemlich gut tragen, sondern wir ebenso. Der beliebte Stufenschnitt aller 90er-Jahre-Teenie-Helden, die mit dem androgynen Look die Herzen ihrer Fans eroberten, ist zurück und ab jetzt auch auf sämtlich Damenköpfen zu entdecken. 

Das macht den Trend-Bob so besonders

Ihr erinnert euch nicht mehr genau an den Look oder habt schlicht nie euer Zimmer mit Postern von Johnny, Nick und Keanu tapeziert? Dann hier eine kleine Erinnerung: Der Heartthrob Bob ist eine ultrakurze Version des Bobs, die auf Höhe der Ohren eine klare Stufe zeigt. Die oberen Strähnen bleiben etwa in dieser Länge, die hintere Partie wird locker durchgestuft und im Nacken leicht abrasiert. Praktisch, zeitlos, genderless und damit genau der richtige Hairstyle für eine Neuauflage im Jahr 2022. 

Wer kann den Heartthrob Bob tragen?

Leider bringt die Trendfrisur jedoch auch ein kleines Manko mit sich: Der Schnitt ist nicht für jede:n geeignet. Denn damit die Mähne auch trotz Stufen und Abrasieren voll aussieht, muss die Träger oder Trägerin einiges an Haar und Volumen mitbringen. Das ist euer Haartyp? Jackpot! Ihr könnt frei zur Schere greifen und den Bob originalgetreu umsetzen. Gehört ihr eher zur Fraktion "Spaghetti-Haar", fällt der Look flach. Wer sein Herz trotzdem an die haarige Interpretation von N*SYNC verloren hat, kann den Look etwas abwandeln und sich beim Friseur softere Lagen verpassen lassen. So kommt das Deckhaar heimlich ein wenig Fülle dazu geschmuggelt. 

So stylt ihr den kurzen Stufenschnitt 

Für das Styling gilt damals wie heute: Es muss lässig und unordentlich sein! Am besten etwas Stylingmousse – mit Wachs wird es schnell kletschig – ins Haar geben und leicht einkneten. Ist der Schopf noch nass, könnt ihr ihn ohne Bürste trocknen föhnen und mit den Fingern in Form kämmen. So wird es cool, aber nicht zerzaust. Wir sagen nur: Nostalgie pur. Und? Habt ihr euer Herz auch erneut verloren?

jho Brigitte

Mehr zum Thema