Kennen Sie schon die Wasserfall-Frisur?

Mit drei Strähnen flechten, ist ein Klassiker. Wer Lust auf Abwechslung hat, findet bestimmt Gefallen an der Wasserfall-Frisur.

Beauty 1x1: Kennen Sie schon die Wasserfall-Frisur?
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Fake-Undercut - schummeln erlaubt!

Das braucht man für eine Wasserfall-Frisur:

Bürste Haargummis

Step-by-Step-Anleitung für eine Wasserfall-Frisur:

Damit der Wasserfall-Zopf möglichst genau wird, die Haare am Anfang gut durchbürsten.

Die Ponypartie beidseitig abteilen. Drei gleichmäßig große Strähnen abteilen und wie gewohnt mit dem Flechten beginnen.

Damit der Zopf seine typische Wasserfall-Struktur bekommt, wird die Strähne vorne jeweils fallen gelassen und eine neue vom Haar darunter hinzugenommen.

Am Ende den Zopf mit einem kleinen Haargummi fixieren. Bobby Pins gehen auch.

Extra-Tipps für eine Wasserfall-Frisur:

Die Wasserfall-Frisur funktioniert am besten, wenn das Haar mindestens schulterlang und leicht gewellt ist. bei sehr glattem Haar muss man sehr gleichmäßig arbeiten, damit das Ergebnis nicht unsauber aussieht.

Wer ganz geschickte Hände hat, kann den wasserfallzopf auch einmal ganz um den Kopf rumflechten.

Am Anfang ist es leichter mit dünnen Strähnen zu flechten. Richtig hübsch wird die wasserfall-Frisur, wenn man sie mit dicken Strähnen macht.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Kennen Sie schon die Wasserfall-Frisur?

Mit drei Strähnen flechten, ist ein Klassiker. Wer Lust auf Abwechslung hat, findet bestimmt Gefallen an der Wasserfall-Frisur.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden