Was ist ein Primer und warum wird er so gehypt?

Was ist ein Primer?! Man muss natürlich nicht jedes Beauty-Produkt kennen, aber hier lohnt sich ein Blick. Versprochen! 


Was ist ein Primer?

Das mysteriöse Wort "Primer" kommt vom englischen Verb "to prime", was so viel heißt wie "grundieren". Und genau das macht das Beauty-Produkt. Wie ein hauchdünner Schleier aus Silikonen legt sich der Primer auf unserer Haut ab und schafft eine perfekte Grundierung, auf die unsere Foundation und unser Make-up aufbauen kann. Der Primer bereitet unsere Haut sozusagen vor. Außerdem fungiert der Primer als Barriere zwischen Haut und Make-up, sodass sich Foundation, Puder und Rouge nicht in unseren Hautfältchen, Unebenheiten und Poren absetzten kann. Der Primer schummelt die Haut glatt und sorgt für einen ebenmäßigen Teint.

White Eyeliner Tutorial: Frau mit weißem Eyeliner

Warum brauche ich einen Primer?

Neben seinen hautglättenden Eigenschaften kann der Primer auch auf andere Bedürfnisse eurer Haut eingehen. Ihr möchtet Rötungen kaschieren? Kein Problem für den Primer! Große Poren verkleinern? Auch dafür gibt es den passenden Primer. Je nach Eigenschaften und Bedürfnissen der Haut bietet das Beauty-Segment unterschiedliche Primer für euren Hauttyp an. So gibt es für fettige Haut, Mischhaut und auch für trockene Gesichtshaut den passenden Primer für einen makellosen Teint. Im Folgenden verraten wir euch, was die unterschiedlichen Primer genau leisten können. 

Echte Wunderwaffe – was kann der Primer?

  • Haltbar machen: Durch die Grundlage des Primers bleibt das Make-up länger haften und sieht auch noch am Abend frisch aus. So schafft es der Primer, dass unser Make-up den ganzen Tag übersteht.

  • Glatt streichen: Der Primer legt sich wie ein Film auf unsere Haut, sodass Fältchen und Unebenheiten optisch geglättet werden. 

  • Poren verstecken: Manche Primer sind extra dafür gemacht, einen porzellanartigen Teint zu zaubern, indem sie große Poren verkleinern. Praktsich!

  • Teint ausgleichen: Color Correcting Primer überspielen Rötungen und zaubern somit einen ebenmäßigen Teint.

  • Nachdunkeln verhindern: Kennt ihr das, wenn euer Make up im Laufe des Tages nachdunkelt? Der Primer kann das verhindern.

  • Glow oder matt: Manche Primer bringen unsere Haut zum strahlen, andere haben einen mattierenden Effekt. Du hast die Wahl!

Wie wird der Primer aufgetragen?

  1. Der erste Schritt ist, wie immer, eine gründliche Gesichtsreinigung. So werden später durch den Primer Schmutz und Make-up-Reste nicht in den Poren eingeschlossen.

  2. Wer möchte, kann nun seine Tagescreme mit LSF auftragen. Mit "LSF" ist der Lichtschutzfaktor gemeint, der nicht nur im Sommer wichtig ist. Die Pflege sollte unbedingt vor dem Primer aufgetragen werden, da sonst die Creme durch die Barriere nicht mehr einziehen kann. Einige Minuten einwirken lassen, damit sich keine kleinen Krümelchen aus Creme und Primer bilden. 

  3. Jetzt ist der Primer an der Reihe. Gleichmäßig mit einem Schwämmchen, einem Make-up-Pinsel oder auch mit den Fingerspitzen den Primer auf dem Gesicht verteilen. Übrigens reicht eine erbsengroße Menge an Primer völlig aus. 

  4. Die gute Nachicht ist, dass der Primer nicht einziehen muss, denn er legt sich schließlich wie ein Film über die Haut. Das bedeutet, dass die Foundation und das Make-up nun wie gewohnt aufgetragen werden können.

Wann wendet man den Primer an?

Natürlich kann man den Primer in seine tägliche Make-up-Routine einbeziehen. Vor allem jedoch auf Hochzeiten, Fotoshootings oder anderen großen Events ist der Primer unverzichtbar, da man sich so keine Gedanken um die Haltbarkeit des Make-ups auf dem Gesicht machen muss. Außerdem lässt der Primer den Teint ebenmäßiger und glatter erscheinen, was für ein tolles Photo Finish sorgt.

Unser Top-Tipp: Ein Primer ist auch für jene Tage perfekt, an denen man mal keine Lust hat, sich zu schminken. Dann verteilt man einfach etwas Primer auf dem Gesicht und schon hat man ebenmäßige Haut, die auch mal ohne Make-up überzeugt. 

Trocknet der Primer die Haut aus?

Natürlich ist es wichtig, bei der Auswahl des Primers auf deinen Hauttyp zu achten, aber eigentlich sollte ein Primer die Haut nicht austrocknen. Manche Primer wirken sogar unterstützend und versorgen die Haut mit Pflege und Feuchtigkeit. Gerade wenn man spezielle Hautbedürfnisse hat, sollte man den Primer immer darauf abstimmen. 

Übrigens haben wir den meistverkauften Primer der USA für euch getestet und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!