VG-Wort Pixel

Wir haben getestet! Was taugen die viralen Beauty-Hacks von TikTok und Co.

Virale Beauty-Hacks
© Татьяна Волкова / Adobe Stock
Als Beauty-Redakteurinnen sind wir stets auf der Suche nach neuen Trends und Tricks. Aktuell setzten vor allem virale Videos auf Social-Media-Plattformen neue Standards. Ob die Schönheitstricks wirklich überzeugen können? Wir machen den Selbsttest. 

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, mit eurem Concealer das Gesicht optisch zu liften, die Haare voluminöser aussehen zu lassen oder das Make-up trotz Sonnenbrille hält? Kleine Videos in den sozialen Medien versprechen Abhilfe. Funktionieren die Beauty-Tricks aber wirklich? Oder ist das alles nur heiße Luft? Wir haben das getestet. 

Virale Beauty-Hacks: Der große Test

Redakteurin Ilka nimmt den Volumen-Hack bei halboffenen Haaren unter die Lupe

Meine Haare sind von Natur aus ziemlich dick, weshalb es zynisch erscheinen mag, wenn ich davon spreche, dass ich mir gerne mehr Volumen wünschen würde. Und damit meine ich nicht meine offenen Haare, sondern bei Zöpfen, die sich durch die Last meiner Haare schnell plattlegen. Von wegen Buncy-High-Ponytail – nach einer Stunde habe ich einen Sleek-Look ganz ohne Gel und Bürste. Auf Instagram habe ich einen Volumen-Hack bei halboffenen Haaren gesehen und war sofort begeistert. Anstatt wie normalerweise die Haare zu einem Zopf zu binden, wird hier der Zopf anschließend mit den Fingern geteilt. Dann wird das Ende von unten durch die Strähnen hindurchgeführt und oben wieder herausgezogen. Zum Schluss noch einmal das Zopfgummi festziehen und die Haare gegebenenfalls mit etwas Haarspray fixieren –  und siehe da, die Haare fallen springbrunnenartig auseinander, anstatt platt nach unten zu hängen. Ich bin begeistert! 

Mit einer Haarspange zu mehr Volumen am Ansatz: Redakteurin Julika testet den Claw-Clip-Hack 

Manchmal wollen die Haare einfach nicht so, wie man selbst will. Ein platter Ansatz? Nach dem Haarewaschen keine Seltenheit auf meinem Kopf. Von Natur aus möchten meine Haare einfach kein Volumen bekommen. Doch genau für solche schweren Fälle soll es jetzt die Lösung geben: Eine Haarklammer. Der Trick garantiert mit nur einem Handgriff Volumen. Mithilfe eines klassischen Claw Clips werden die feuchten Haare direkt am Ansatz geliftet. Der Effekt nach dem Vorführvideo diverser TikToker:innen: gleichmäßiges Volumen und optisch mehr Fülle. Superangetan von dem Video-Ergebnis probiere ich den kleinen Hack nach der nächsten Haarwäsche gleich selbst aus. Die Ernüchterung folgt allerdings schnell. Meine Haare bekommen lediglich im Bereich des Clips ein Push-up, der Rest bleibt platt. Die Folge: ein Volumenhügel am Ansatz, der keinen Langzeit-Effekt hat.

Friederike probiert den ultimativen Volumen-Hack für die Wimpern

Wenn es um die ultimativen Traum-Wimpern geht, bin ich bereit, jeden Trick auszuprobieren. Auf TikTok und Instagram wurde mir super oft ein Hack angezeigt, der mit minimalem Aufwand einen tollen Augenaufschlag zaubern soll. Dafür braucht ihr nur eine Mascara und ein loses Puder. Bevor die Wimperntusche aufgetragen wird, soll man das Bürstchen in dem losen Puder wälzen und es anschließend in die Wimperntusche tauchen. Durch das Puder verändert sich die Konsistenz der Mascara und die Härchen sollen dichter, dicker und voluminöser wirken.

Zunächst vorweg: Nehmt am besten ein Puder, das ihr danach nicht mehr auf dem Gesicht verwenden wollt oder füllt es in eine separate Dose. Ob es transparent ist oder gefärbt, ist eigentlich egal. Ich bin ehrlich: Nach den ganzen Videos hatte ich SEHR große Hoffnung, dass dieser Trick wirklich funktioniert. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe hierfür sogar eine Mascara verwendet, die ich nicht unbedingt mochte. Trotzdem ist das Ergebnis richtig toll geworden und die Wimpern wirken viel voller. Ich würde den Hack nicht jeden Tag anwenden, aber für ein Event oder spezielle Looks auf jeden Fall eine richtig coole Option.

Melanie versucht mit Concealer einen Lifting-Effekt zu erzielen

Wie trägt man Concealer am besten auf? Diese Frage scheint das Internet schon seit Jahren ununterbrochen zu interessieren. Immerhin vergeht kein Tag, an dem ich keinen Concealer-Hack auf Instagram & Co. ausgespielt bekomme, wie man seine Augenringe jetzt am besten kaschiert – das Dreieck unter den Augen à la Kim Kardashian ist wie eingebrannt in meinem Gedächtnis! Doch jetzt kommt ein neuer, anscheinend noch besserer Trick auf uns zu, der das ganze Gesicht optisch liften soll. 

Dafür wird der Concealer vom Augeninnenwinkel bis zur Schläfe, hinunter um die Nase, um den Mund und unter den Wangenknochen aufgetragen – hört sich ganz schön kompliziert an. Dadurch soll nicht nur die Augenpartie wacher wirken, sondern gleich dem ganzen Gesicht eine Kontur verpasst werden, die das Gesicht optisch liftet. Die Farbe des Concealers ist dabei mindestens zwei Nuancen heller als die eigentliche Hautfarbe. Helle Töne helfen, bestimmte Gesichtsregionen hervorzuheben – die untere Augenpartie und die Nasen- und Mund-Region sollen dadurch also in den Vordergrund treten. Unter den Wangenknochen wird der Concealer aufgetragen, um die natürliche Kontur zu akzentuieren: Ist der Bereich unter den Wangen heller, wirkt der Knochen als Gegensatz dazu ausgeprägter. So viel zur Theorie. 

In der Praxis war es leichter als erwartet, den Concealer an den jeweiligen Stellen aufzutragen. Ausgeblendet habe ich den Concealer erst mit den Fingern und dann mit einem Beauty-Schwamm – das klappt bei mir immer am besten. Generell hat mir das Ergebnis sehr gefallen. Mein Blick wirkte wacher und mein Gesicht erhielt wirklich Dimension! Ich muss allerdings sagen, dass es viel Produkt auf dem Gesicht ist und ich auch mit weniger auskomme. In meine Routine integriere ich den Concealer-Hack so, dass ich eine dünne Schicht unter den Augen in Richtung Schläfe auftrage und eine weitere Linie, die am unteren Mundwinkel beginnt und bis unter die Wangenknochen geht. Diese zwei Platzierungen machen für mich am meisten Sinn und verleihen mir den gewünschten Lifting-Effekt! Weil ich um die Nase nicht so viele Verfärbungen habe, würde ich da den Concealer einfach weglassen. Ich finde, wenn man den Concealer-Hack an seine eigenen Bedürfnisse anpasst und etwas weniger Produkt nimmt, ist das wirklich ein toller Tipp, der super bei mir funktioniert hat! 

Verwendete Quellen: instagram.com, tiktok.com

ibo / fde / jho / mwe Brigitte

Mehr zum Thema