VG-Wort Pixel

Mundhygiene Alles sauber? Experte klärt 3 Zahnseide-Mythen auf

Zahnseide: Frau benutzt Zahnseide im Bad
© Pressmaster / Shutterstock
Mundhygiene ist das A und O. Leider ranken sich viele Mythen um das Thema und sorgen für Verwirrung. Zeit, der Sache auf den Zahn zu fühlen.

Hand aufs Herz! Wie viele von euch benutzen regelmäßig Zahnseide? Denn gut und gerne vernachlässigt man diesen Schritt, dabei ist das Putzen der Zahnzwischenräume total wichtig. Um herauszufinden, auf was es beim Benutzen von Zahnseide wirklich ankommt, haben wir den Experten von Panasonic, Dr. Costin Marinescu, mit drei Mythen konfrontiert – die er nun endgültig aus dem Weg räumt.

1. Man braucht keine Zahnseide, wenn man zuvor richtig die Zähne geputzt hat! 

Zahnseide verwenden? Puh, ein weiterer Schritt in der abendlichen Pflege-Routine, wenn man eigentlich nur ins Bett fallen will. Muss das sein? 

In meinen 30 Jahren als Zahnarzt habe ich niemanden kennengelernt, der seine Zähne so effektiv putzt, dass er nicht mit Zahnseide nacharbeiten muss. Wenn ihr Zahnseide und Interproximalbürsten korrekt anwendet, werdet ihr immer Rückstände entdecken, auch nach intensivem Putzen.

Heißt: Ja, Zahnseide muss sein. Tatsächlich ist es, laut Dr. Costin Marinescu, einer der häufigsten Mundhygiene-Fehler, auf Zahnseide oder Interdentalbürsten zu verzichten.

2. Zahnseide ist besser als Interdentalbürsten. Oder andersrum?

Zahnseide oder Interdentalbürsten – welches Tool eignet sich besser? Ehrlich gesagt: beide! "Viele Menschen glauben, dass es reicht, die Zahnzwischenräume mit Zahnseide zu bearbeiten. Dies ist optimal für die Frontzähne, bei der Pflege der hinteren Zähne, sind allerdings Interproximalbürsten das Mittel zur Wahl", verrät Dr. Costin Marinescu. 

Die interdentalen Bürsten gibt es in vielen Größen. Um die Passende zu finden, rät Dr. Costin Marinescu, die Zahnzwischenräume und die Zahntaschen vom Zahnarzt messen zu lassen. So kann die perfekte Größe der Mini-Bürste am besten ermittelt werden. 

Leidest du unwissentlich an Mundgeruch? Finde es heraus!
Mehr

3. Wenn mein Zahnfleisch blutet, ist Zahnseide nichts für mich

Blutet das Zahnfleisch, denken viele direkt, dass die Zahnseide einem mehr schadet, als zu helfen. Aber keine Sorge!  "Wenn euer Zahnfleisch beim Nutzen der Zahnseide blutet, bedeutet das, dass euer Immunsystem bereits aktiv gegen Bakterien ankämpft, die in Ablagerungen in den Zahnzwischenräumen angesiedelt sind," erklärt Dr. Costin Marinescu, "Hört in diesem Fall nicht auf zu Flossen (to floss = engl. für 'Zahnseide benutzen', Anm. d. Red.)! Das Zahnfleischbluten wird sich nach einigen Tagen geben, da ihr dann einen Großteil der Bakterien entfernt habt." 

Und was ist, wenn das Bluten auch nach einigen Tagen nicht verschwindet? "Sollte die Blutung nach einigen Tagen und kontinuierlicher Anwendung von Zahnseide nicht aufhören, solltet ihr euren Zahnarzt aufsuchen, um zu klären, ob ihr möglicherweise die falschen Produkte, oder die falsche Technik anwendet.", rät Dr. Costin Marinescu.

So, nun gibt es wirklich keine Ausreden mehr, auf Zahnseide zu verzichten. Und dafür wird euer Lächeln um so strahlender – versprochen!


Mehr zum Thema