VG-Wort Pixel

Babyshower Bei dieser Babyparty regnet es Geschenke

Babyshower: Schwangere sitzt mit Freundinnen zusammen und feiert.
© Jacob Lund / Shutterstock
Babyshower heißt der Trend aus den USA, der sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit erfreut. In unserem Artikel erklären wir, was eine Babyshower ist, wie du eine Babyshower veranstaltest und was die besten Geschenke sind.

Inhaltsverzeichnis

Die Babyshower ist älter, als du vielleicht denkst. Schon im 19. Jahrhundert trafen sich Frauen in England und feierten die anstehende Geburt eines Babys. Damals wurde meist etwas Selbstgemachtes verschenkt und vor allem wurden wertvolle Ratschläge gegeben.

Wie so oft fand die Babyshower ihren Weg über die USA zu uns. Mittlerweile ist diese spezielle Babyparty für viele Deutsche ein fester Bestandteil der Schwangerschaft. Ebenso wie das Babypinkeln zur Geburt. Ach, da gibt es Unterschiede? Auf jeden Fall!

Was ist eine Babyshower?

Natürlich wird bei einer Babyshower das Kind nicht geduscht. Mit diesem Wort ist das Überschütten der baldigen Mutter mit Geschenken gemeint. Die Schwangere bekommt eine Shower (Dusche) von Geschenken. Diese spezielle Party wird also gefeiert, wenn das Baby noch nicht auf der Welt ist. Es geht bei einer Babyshower darum, den Eltern Geschenke für die Erstausstattung und – wenn andere Mamas anwesend sind – wertvolle Tipps zu geben.

Streng genommen sind eine Babyshower und eine Babyparty zwei unterschiedliche Dinge. Bei einer Babyparty sind beispielsweise Geschenke nicht zwingend. Allerdings ist mit den Begriffen "Babyshower" und "Babyparty" hierzulande gern ein und dieselbe Party gemeint. Es gibt aber einen großen Unterschied zwischen einer Babyshower/Babyparty und dem Babypinkeln. Worin der Unterschied besteht, klären wir jetzt.

Unterschied: Babyshower und Babypinkeln

Während die Babyshower und die Babyparty hierzulande ein und dieselbe Party beschreibt, ist das Babypinkeln etwas komplett anderes. Hier die wesentlichen Unterschiede:

  1. Babyshower oder Babyparty: Eine ungezwungene Party, die meist vormittags beginnt und bis in den Nachmittag oder frühen Abend reicht. Die werdende Mutter bekommt Geschenke für die Erstausstattung ihres Babys. Manchmal wird Alkohol getrunken, aber er ist kein Muss. Die Babyshower wird meist von Freund:innen organisiert.
  2. Babypinkeln: Eine feierliche Hausparty, bei dem zu Ehren des Kindes ein Umtrunk organisiert wird. Beim Babypinkeln ist das Baby schon geboren, und das Trinken des Alkohols soll dem Neugeborenen symbolisch beim Wasserlassen helfen. Deswegen findet das Babypinkeln (traditionell) so früh wie möglich nach der Geburt statt. Heutzutage laden meist beide Elternteile zur Party ein, manchmal aber auch nur der Vater, da Mutter und Baby noch in der Klinik liegen. Geschenke gibt es nicht, Gäste können – je nach Region – aber Speisen und Getränke mitbringen.

Warum macht man eine Babyparty?

Wiege, Babywippe, Trage, Windeleimer, (vor allem) Kleidung, Kinderwagen, Kindersitz fürs Auto… Puh, gerade beim ersten Baby kostet die Anschaffung aller nötigen Utensilien eine Menge Geld. Da ist es für die werdenden Eltern eine schöne Entlastung, wenn sie manche Dinge schon von der Liste streichen können.

Eine Babyparty soll genau das tun: den Eltern finanziell durch nötige Geschenke unter die Arme zu greifen. Gerne werden auch Verbrauchsgegenstände wie Windeln, Babycreme und Feuchttücher verschenkt. Was es auch ist, die Eltern werden garantiert für alles dankbar sein.

Wer organisiert eine Babyshower?

Meist wird die Babyshower von der besten Freundin oder den besten Freund:innen der Schwangeren organisiert. Aber es spricht auch nichts dagegen, dass die werdende Mama selbst die Babyparty organisiert. Dann ist es aber wichtig, dass sie sich nicht übernimmt. Die Bald-Mama sollte also tatkräftige Unterstützung von ihren Freund:innen und Bekannten bekommen.

Wie organisiere ich eine Babyparty?

Oft wird bei der werdenden Mama zu Hause gefeiert. Immer öfter wird die Babyparty aber auch an anderen Orten abgehalten. Bei schönem Wetter erfreuen sich Parks immer größerer Beliebtheit. Einfach einen kleinen Tisch für die Geschenke und das Essen aufbauen, mehrere Decken ausbreiten und ein paar Luftballons aufblasen, und schon kann die Babyparty beginnen.

Auch schön: Die baldige Mutter kann mit einem Spaziergang gelockt und dann überrascht werden. Im Eigenheim fehlt meist natürlich die Überraschung, dafür kann schöner geschmückt werden. Hier ein paar Tipps, damit die Babyparty gelingt:

  • Beginne früh mit der Planung. Dann können sich alle diesen wichtigen Termin im Terminplan eintragen und haben noch genügend Zeit, andere Termine zu verschieben.
  • Sorge dafür, dass die Bald-Mama nichts tun muss. Es geht nämlich auch darum, der werdenden Mutter einen schönen Tag ohne Arbeit zu schenken. Deshalb spanne bei der Planung der Babyparty alle Freund:innen und Bekannte, die eingeladen sind, mit in den Ablauf ein.
  • Verteile die Zubereitung des Essens und der Getränke. Eine Schwangere hat sehr oft sehr großen Hunger. Das solltest du bei der Planung bedenken. Damit die Hauptpersonen der Babyparty (Mama und Baby) keinen Hunger leiden müssen, solltest du zumindest für Snacks und (alkoholfreie) Getränke sorgen. Beauftrage damit einfach die anderen Partygäste.
  • Überlege, ob die Party eine Überraschung sein soll oder ob die Schwangere mit einbezogen werden kann. Beides hat Vorteile. Während eine Überraschungsparty natürlich immer ein schönes Geschenk ist, kann die werdende Mama ihre Wünsche äußern, wenn sie über die Party informiert ist.
  • Mache die Party nicht zu groß. Eine Schwangere sollte nicht mehr zu heftig feiern. Dazu gehört auch, dass nicht zu viele Menschen auf sie einstürmen. Deswegen halte die Babyshower übersichtlich.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Babyparty?

Normalerweise wird eine Babyshower zwischen acht bis spätestens sechs Wochen vor der Geburt abgehalten. Der Grund ist einfach: Meist kennen Freund:innen, Bekannte und Verwandte dann schon das Geschlecht des Babys und können die Geschenke präziser kaufen.

Deshalb solltest du aber eins bedenken: Die baldige Mutter hat schon eine ordentliche Babykugel. Sie wird bestimmt ziemlich ungelenk und schnell erschöpft sein. Plane das bei der Shower mit ein. Sorge für Sitz- und bei Bedarf auch Liegemöglichkeiten.

Was sind die besten Geschenke?

Generell werden sich die baldigen Eltern über alles freuen. Hier gibt es ein paar individuelle Geschenkideen.

  • Windeln in Form einer Windeltorte. Unser Anleitungsvideo „Windeltorte selber machen“ zeigt dir, wie es ganz einfach geht.
  • Individuelle Strampler und Bodys. Ein sehr simples, doch wunderschönes Geschenk für ein neugeborenes Baby. Kaufe einfach unifarbene Strampler oder Bodys und bemale sie mit speziellen Textilmarkern. So entstehen ganz persönliche Kleidungsstücke, die auch der zukünftigen Mama am Herzen liegen werden. Doch bedenke: Das Baby hat noch sehr zarte Haut. Kaufe also lieber biologische Textilmarker.
  • Selbstgehäkelte Mützchen und Söckchen fürs Baby. Das ergibt natürlich nur Sinn, wenn du häkeln kannst. Hier kannst du aber natürlich auch eine ganz persönliche Note mit einfließen lassen. Unser Artikel „Häkelmütze – einfache Anleitung für Anfänger“ zeigt dir, wie es geht.
Affiliate Link
Amazon: XXL-Windeltorte
Jetzt shoppen
64,90 €

Natürlich kannst du auch ganz normale Sachen für das Baby verschenken. Auch Gutscheine sind bei jungen Eltern immer gerne gesehen. Viel Spaß bei der nächsten Babyshower!

Brigitte

Mehr zum Thema