VG-Wort Pixel

Schöne und kuriose Familienrituale "Am Vortag meines Geburtstages backen wir 100 Muffins"

Mutter und Tochter backen gemeinsam
© Artem Zakharov / Adobe Stock
In der Familie entwickeln sich schnell Traditionen, die wir nie mehr missen wollen. Selbst dann, wenn unsere Eltern versuchen, diese später wieder zu ändern – nein, es bleibt dabei!

Ob nun ein bestimmtes Essen an Feiertagen, das nicht mehr geändert werden darf, eine kleine gemeinsame Erzählrunde im Alltag oder etwas, das bei Krankheit oder am Geburtstag nicht mehr fehlen darf. Viele Dinge eignen wir uns als Familie, in einer Partnerschaft oder einfach nur für uns selbst im Laufe der Zeit an und teilen so schöne und kostbare Momente mit unseren Partner:innen, Eltern, Kindern oder Bekannten, die auf andere Menschen manchmal auch seltsam wirken können. Das macht aber überhaupt nichts, solange wir selbst begeistert sind und die Tradition uns möglicherweise noch zusammenschweißt.

Warum wir gerne Dinge wiederholen

Einmal an ein Ritual gewöhnt, lässt das Gewohnheitstier Mensch dieses nicht so gerne wieder gehen. Warum? Weil unser Gehirn Regelmäßigkeit liebt. Es bedeutet weniger neuronalen Aufwand und damit auch weniger Überforderung für unseren Kopf. Das spart Energie und hat für uns außerdem den positiven Nebeneffekt, dass wir uns beispielsweise bei alltäglichen Ritualen noch verbundener miteinander fühlen, uns über oder auf sie freuen und später gerne daran zurückdenken. Und vielleicht geben wir selbst die Tradition sogar an unsere eigenen Kinder weiter. Wir haben in unserer Community nachgefragt und hier kommen wirklich schöne und teilweise kuriose Rituale für euch:

Für uns, für andere, für alle

Mit Ritualen können wir uns selbst etwas Gutes tun – wir können aber auch andere damit erfreuen. Einmal eingeführt, schleichen sich Traditionen gerne in die Köpfe und vor allem in die Herzen derjenigen, die davon betroffen sind. Ob das nun eine nette Geste auf der Arbeit zu Weihnachten ist, eine schöne kleine Familienauszeit am Abend oder eine gemütliche Stunde, in der du mit deinem Lieblingsmensch sprechen kannst. Führe einfach ein, was dich und euch glücklich macht. Vielleicht wird daraus auch bei euch eine Erinnerung fürs Leben.

Verwendete Quellen: planet-wissen.de, Urbia.de

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei ELTERN.

lkl

Mehr zum Thema