Tretminen im Kinderzimmer? Endlich gibt's die Lösung!

Autsch! Auf einen Legostein zu treten, tut höllisch weh. Ein Problem, das der Hersteller selbst erkannt hat - und nun den Schutz für die Füße liefert.

Sie sehen harmlos aus und haben ein gutes Image. Aber Legosteine sind auch Folterinstrumente. Nämlich dann, wenn man mit bloßem Fuß darauf tritt.

Ein furchtbarer Schmerz, der ahnungslose Eltern vor allem nachts erwischt, wenn sie nach den schlafenden Kindern schauen.

Der Lego-Konzern hat das Problem nun offenbar erkannt und zeigt Mitleid mit Müttern und Vätern (zurecht, wie wir finden, immerhin kaufen wir ja seine Ware).

Hausschuh für geplagte Eltern

Zusammen mit einer französischen Marketing-Firma hat Lego einen Hausschuh entworfen, der die Füße der Eltern schützen soll.

Er sieht aus wie die Schlappen, die man aus Hotels oder der Sauna kennt. Aber er hat eine extra dicke Sohle. Eine garantiert Legostein-sichere Sohle.

Auf Facebook heißt es dazu: "In diesem Jahr haben wir uns für euch Eltern das ultimative Weihnachtsgeschenk ausgedacht: Lego-Hausschuhe mit verstärkten Sohlen, mit denen ihr ohne Sorgen nachts durchs Haus gehen könnt."

Gute Idee, liebes Lego-Team! Nur schade, dass die Menge der Schuhe auf 1.500 Stück begrenzt ist und dass man die Schuhe nur bekommen kann, wenn man eine Wunschliste auf der Lego-Website anlegt.

Unser Vorschlag: Legt die Schlappen künftig bei jedem Kauf eines Lego-Pakets gratis oben drauf. Eltern werden euch ewig dankbar sein.

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!