Das wünschen sich Mütter WIRKLICH zum Muttertag!

Von familienfreundlichen Chefs bis zum bezahlbaren Wohnraum: Im Netz sagen Mütter und Väter, was sie dringender brauchen als Blumen. Macht mit!

Alles begann mit einer fröhlichen Frage auf Twitter. "Was wünscht Ihr Euch wirklich zum Muttertag?“ fragte Anne Attersee vom Mama-Blog Einer schreit immer vor einigen Tagen ihre Follower.

Annette Loers, ebenfalls Bloggerin, sah den Tweet und dachte, dass dies eine sehr gute Frage sei, eine, auf die es aber keine einfachen Antworten geben wird.

Bloggerin Annette Loers brachte die Aktion #Muttertagswunsch ins Rollen

"Mir war sofort klar, dass meine Wünsche eher politischer Natur sind, denn einmal Ausschlafen bringt bei mir keine Linderung. Keine Pralinen, keine Blümchen, keine Herzen, keine Gedichte, keinen Wellness-Tag, das bringt mir alles nichts", erklärt Annette auf ihrem Blog Mutterseelesonnig.

Annette Loers wollte dieses Jahr keine Einmal-Aktion und dann wieder zur Tagesordnung übergehen. Sie wollte, dass endlich mal die richtig wichtigen Themen auf den Tisch kommen. "Es geht hier nicht um Einzelmaßnahmen wie eine Kindergelderhöhung von zwei Euro, mir geht es um die Veränderung von Strukturen und um Respekt vor der Familienarbeit von Müttern und Vätern. Vor allem im beruflichen, aber auch auch unbedingt im gesellschaftlichen Kontext", erklärte sie gegenüber BRIGITTE MOM.

Also tat sie sich mit Christine Finke vom Blog Mama arbeitet und dem Interview-Projekt Family unplugged zusammen und startete letzte Woche die Aktion #Muttertagswunsch.

#Muttertagswunsch und #Vatertagswunsch - Tweet-Auswahl

#Muttertagswunsch: Das wollen Mütter und Väter wirklich

Enorme Resonanz im Netz

Die Initiatorinnen fordern Mütter auf, unter dem Hashtag #Muttertagswunsch aufzuschreiben, was sie wirklich brauchen, um als Familien in Deutschland gut leben zu können, in ihren Blogs oder in sozialen Netzwerken. Diese Wünsche sollen sich natürlich nicht an die Kinder oder Verwandten richten, sondern an diejenigen, die das Geld verteilen: Politiker der Kommunen und der Bundesregierung, Arbeitgeber, Wirtschaftsverbände und so weiter.

Und sehr viele sind diesem Aufruf gefolgt: Der Hashtag #Muttertagswunsch war in den letzten Tagen einer der beliebtesten auf Twitter, einige ausgewählte Tweets haben wir oben für euch rausgesucht.

Viele Blogger haben auch längere Beiträge und Meinungen dazu verfasst, und schnell reagierten auch die Väter mit dem Hashtag #Vatertagswunsch. Denn für echte Vereinbarkeit und gutes Familienleben sind natürlich auch ihre Wünsche essenziell.

"Familien möchten, dass man ihnen zuhört!"

TV-Moderatorin Lisa Ortgies hat das Projekt Family Unplugged mitgegründet und ist eine der Initiatorinnen der Aktion #Muttertagswunsch

"Das Feedback auf unsere Aktion zeigt, dass Mütter – aber auch Väter – es satt haben, dass ihr Einsatz und ihre Opfer für selbstverständlich gehalten werden und Vereinbarkeit als ein privates Problem betrachtet wird. Dass sie eine Menge Ärger und Frust mit sich rumschleppen, den sie nirgendwo sonst artikulieren können", sagt TV-Moderatorin Lisa Orties, eine der Mitgründerinnen des Projekts Family Unplugged. "Das war eine der Initialzündungen für Family Unplugged - Familien möchten, dass man ihnen zuhört!"

Und Bloggerin Christine Finke ergänzt: "Die enorme Resonanz zeigt uns, dass Mütter nicht mit Piccolo und Basteleien abgespeist werden wollen, sondern konkrete Wünsche an die Politik und Gesellschaft haben. Wir sind positiv überrascht über die vielen Tweets, Blogposts und auch das Interesse der Medien und hoffen auch auf ein offenes Ohr bei den Politikern. Steter Tropfen höhlt den Stein!"

Die Aktion läuft noch bis zum 15 Mai. Dann wollen die Initiatoren die gesammelten Forderungen an die Bundesregierung übergeben.

"Wir wünschen uns, dass unsere Liste zum Gegenstand einer Bundestagsdebatte wird", so Lisa Ortgies. "Auf der wir gern als Gäste auftreten. Und vielleicht zwei der Mütter bzw. Väter, die sich an uns gewandt haben."

Also, liebe Leserinnen und Leser, nutzt die Chance und macht mit, auf Facebook, Twitter, Instagram, Blogs. Wir sind sehr gespannt, wie es weitergeht!

Eine Übersicht über die geposteten Beiträge findet ihr auch bei Family Unplugged auf den Tagboards zum #Muttertagswunsch und #Vatertagswunsch.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!