Tyra Banks spricht unter Tränen über unerfüllten Kinderwunsch

Tyra Banks und das Model Chrissy Teigen haben in einer Talk-Show offen über ihren unerfüllten Kinderwunsch gesprochen. Ihr Appell: Hört endlich auf, uns zu fragen, wann wir Kinder bekommen!

Dass ihre Sendung so emotional werden würde, hätte Tyra Banks wohl nicht gedacht. In ihrer neuen US-Talkshow "Fab Life" sprach die Moderatorin mit dem Model Chrissy Teigen über das Thema Kinder. Und da ließ Teigen, die seit acht Jahren mit dem Sänger John Legend zusammen ist, ihrem Frust freien Lauf.

In jedem Interview werde sie darauf angesprochen, wann sie denn plane, Kinder zu bekommen. "Ich könnte mir selbst nie vorstellen, so neugierig zu sein!" beschwert sich die 29-Jährige.

Dann erzählte sie, dass sie und ihr Mann, sich schon seit Jahren Kinder wünschten. "Aber wir haben Probleme, welche zu bekommen." Sie wären auch schon in Kinderwunschkliniken gewesen, doch bislang habe es leider nicht geklappt.

Schock nach Kaiserschnitt: Frau kurz nach der Geburt, wie sie Baby hält

Viele sprechen nicht über Kinderwunsch - aus Scham

Es sei ihr wichtig, offen damit umzugehen, so das Model weiter, weil das Thema so schambesetzt sei. "Wenn man mal darüber spricht, merkt man erst, wie viele Leute es betrifft."

Und dazu gehört auch die Gastgeberin selbst, die sich spontan offenbarte: "Ich bin es so leid, in meinen sozialen Netzwerken gefragt zu werden, warum ich keine Kinder habe. Ihr wisst nicht, was ich durchmache, ihr habt keine Ahnung", sagte Tyra Banks vor laufender Kamera.

Die 41-Jährige kämpfte mit den Tränen, während sie erzählte: "Als ich 23 war, sagte ich mir: In drei Jahren bekomme ich Kinder. Dann wurde ich 24 und sagte wieder: In drei Jahren bekomme ich Kinder. Und so ging es weiter, bis ich irgendwann wirklich bereit für Kinder war - aber es ist nicht so einfach."

Tyra Banks probiert offenbar schon seit einigen Jahren schwanger zu werden und hat laut dem Magazin "People" bereits mehrere künstliche Befruchtungen hinter sich. Das Ganze sei für die "sehr traumatisch" gewesen, hatte Banks kürzlich zugegeben.

Verständlich, dass die Frauen auf die Fragen wildfremder Leute in einer solchen Situation gut verzichten können. Chrissy Teigens machte das in der Sendung mit dem Satz deutlich: "Hört auf zu fragen!"

Hashtag #Stopasking wird zum Hit

Auf Instagram gab Tyra Banks dem Appell Nachdruck und startete den Hashtag #Stopasking. Tausende machten daraufhin mit und lobten Banks für ihre ehrlichen Worte. Diese staunt über die große Resonanz und schreibt auf Instagram: "All eure Geschichten geben mir Kraft und Zuversicht - ich hoffe, dass ich das einigen von euch auch geben kann, indem ich meine Geschichte öffentlich mache."

Bravo, Tyra!

View this post on Instagram

I can’t believe it “went there” - the conversation, that is. I never realized how tough all of this really was until we started talking about it and I can’t believe so many of you out there can totally relate. Truth is, there are so many of us that keep getting asked that baby question and people just don't realize it hurts to constantly be asked. Why? Because many of us really want kids and when you find out you can’t have children or that maybe you can, but the journey is just so damn hard – the one thing that seems like the most natural thing in the world becomes so very unnatural and so very taxing. IVF is an amazing medical miracle and gives the gift of life to so many. I have many friends whose children I have held, fed and played with that were born because of those medical miracles. But for countless others, it can be really devastating. I know many women that still have not had success after years of trying. And trying. And trying. I want to let you know that you’re not alone. There are millions suffering just like you. I can’t believe that I’m talking about how all of this personally affects me Monday on my new show @fablifeshow I hope that by sharing my story, I give someone the strength and courage that all your stories have given me. As women we shouldn’t feel ashamed or pressured to talk about plans for a family. But we shouldn't feel pressured to either. We need a space where we can really help each other – and most importantly listen to each other – because a lot of social media is about snap judgments and being well...judgy and just assuming things. The questions hurt. Why? Because you never know what someone may be going through. So you know what? Let’s #StopAsking.

A post shared by Tyra Banks (@tyrabanks) on

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!