VG-Wort Pixel

Bald ist Weihnachten! 10 kleine Familien-Momente, die Vorfreude aufs Fest machen

Familie schaut Weihnachtsfilm auf der Leinwand
© Evgeny Atamanenko
Und auch dieses Jahr wird die Adventszeit und das Weihnachtsfest selbst ein bisschen anders. Noch ein Grund mehr, um die Zeit mit der Familie in vollen Zügen zu genießen, schöne Vorweihnachtsmomente zu sammeln und im trubeligen Familienalltag ein bisschen Besinnlichkeit und Ruhe einkehren zu lassen. Kleine Dinge, die den Advent versüßen, kommen da gerade recht.

10 kleine Vorweihnachtsaktivitäten für unvergessliche Familien-Momente 

Weihnachtsaktionen mit Kindern können sich sehr schnell anstrengend und stressig gestalten. Inspiration für ein paar schöne, besinnliche Momente als Familie findet ihr hier: Hier kommen kleine adventliche Aktivitäten, die garantiert ein gemütliches, hyggeliges Gefühl in die vier Wände und darüber hinaus zaubern – und weder viel Aufwand, Vorbereitung noch Zeit beanspruchen.

1.    Girlande aus getrockneten Orangen basteln

Mmmmh, wie das duftet. Die Orangen in Scheiben schneiden und bei circa 100 Grad für 2-3 Stunden in den Backofen auf den Gitterrost verfrachten. Klemmt am besten noch einen Kochlöffel in die Backofentür, so kann die Feuchtigkeit besser entweichen. Wer besonders geduldig ist, kann die Scheiben aber auch auf der Heizung trocknen – das dauert aber ungefähr 14 Tage. Mit einem Zahnstocher pikst ihr ganz simpel ein kleines Loch in das getrocknete Fruchtfleisch und fädelt die Orangenscheibe auf eine Schnur. Falls zur Hand, könnt ihr eure Weihnachtsgirlande natürlich auch noch mit Tannenzapfen, anderem Gebastelten usw. pimpen. 

2.    Lebkuchen-Snacks für die Kleinsten

Wie wäre es mal mit kleinen, zuckerfreien Weihnachtsleckereien für die Kids? Denn rund um das Fest selbst gibt es meistens schon genügend Süßes. Für kleine Lebkuchen-Kugeln braucht ihr folgendes: Einfach in einem Mixer 200 Gramm Nüsse (Haselnüsse und Mandeln gemischt), 120-150 Gramm weiche (!) Datteln, ungefähr 3 Esslöffel Kakao und 2-3 Teelöffel Lebkuchengewürz klein machen und mit den Händen zu kleinen Kugeln formen. Die Konsistenz überzeugt euch noch nicht? Dann gebt von den jeweiligen Zutaten einfach noch etwas hinzu. Da können auch kleine Kinderhände gut mithelfen – und es geht schnell. Die Kugeln noch für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen oder gleich naschen – fertig! 

3.    Adventsgeschichten lesen

Schaut doch mal in der Bücherei oder im Buchladen eures Vertrauens nach schönen Adventsgeschichten zum Vorlesen – oder für die älteren Kinder zum Mitlesen. Gemeinsam einer schönen Geschichte lauschen, vielleicht sogar mit einem Punsch oder Plätzchen in der Hand, ist an Gemütlichkeit kaum zu überbieten. Ihr könnt euch natürlich auch eigene weihnachtliche Geschichten überlegen und sie nach Lust und Laune weiterführen. Jedes Familienmitglied kann so Ideen beisteuern und sich einbringen.

Affiliate Link
Die Geschichte vom kleinen Weihnachtsstern: Ein Adventsabenteuer in 24 1/2 Kapiteln
Jetzt shoppen
9,95 €

4.    Kerzen anzünden

Jaja, klingt zuerst einmal etwas gefährlich mit (kleinen) Kindern. Was damit gemeint ist: Als kleines Ritual zum Abendessen ein kleines Lichtlein anmachen und das Essen mal bei Kerzenschein und schöner Musik genießen – fühlt sich gleich ganz anders an. Probiert es mal aus! 

5.    Gemeinsam Weihnachtskarten malen

Es muss nicht immer die gekaufte, schön designte Weihnachtskarte sein. Macht aus einem gewöhnlichen Bastelnachmittag einen besonders schönen, indem ihr mit euren kleinen Schätzen mit Stiften, Wachsmalstiften oder Wasserfarben schöne Karten für die ganze Familie erstellt. Ihr könnt die fertigen Kunstwerke auf Postkartengröße zuschneiden und mit einer persönlichen Weihnachtsnachricht versehen!

6.    Spaß mit Kreidemarker

Statt der gewöhnlichen Fensterdeko kann es auch mal unkonventioneller werden: Malt mal weihnachtliche Motive mit Kreidemarker oder Windowmarker an die Scheiben. Und die Kinder können dabei selbst entscheiden, wie sie die Fensterscheiben dekorieren wollen. Ein paar Schneeflocken hier, ein paar Sterne oder Schneemänner da machen sich sicher gut und heben sofort die Laune. 

Affiliate Link
Fensterbilder für Kreidemarker: Das XXL Fenstervorlagen Buch für Weihnachten, Advent und Winter
Jetzt shoppen
12,99 €

7.    Karussell fahren 

Für magische Momente und leuchtende Kinderaugen sorgt das Karussellfahren auf dem Weihnachtsmarkt. Vielleicht findet ihr ein Zeitfenster, wenn nicht so viele Menschen auf dem Weihnachtsmarkt sind und ihr und die Kleinen nach Herzenslust Runde um Runde fahren könnt. 

8.    Lichterketten-Party

Zwei, drei Lichterketten machen das Zuhause gleich noch festlicher und einladender. Ob draußen auf dem Balkon, über dem Türrahmen oder auch an Wänden (als Girlande) und Pflanzen – sie machen sich überall gut.

Affiliate Link
Idena LED Lichterkette, ca. 27,9 m lang, für Innen- und Außenbereich
Jetzt shoppen
24,98 €

9.    Altersgerechte Weihnachtsfilme schauen

Je nach Alter eurer Kinder ist auch ein Weihnachtsfilm schön. Macht es euch zusammen auf der Couch bequem mit Snacks, Wärmflasche, Wollsocken und Kuscheldecke – und wer hat: mit Weihnachtspyjama

Affiliate Link
-30%
TEDD Weihnachtsschlafanzug für Kinder von 1 bis 12 Jahren, Baumwolle
Jetzt shoppen
13,99 €19,99 €

10.    Natur pur

Egal, ob mit Schnee oder ohne: Ein Abstecher in die Natur ist immer eine prima Idee. Denn diese tut Kindern wie Eltern gut. Frische, kalte Winterluft, die einem um die Nase weht, ein paar Augenblicke in Stille. Schaut doch mal, ob in eurer Nähe ein Wildgehege oder ein großer Wald ist – hier können die Kleinsten wunderbar Rehe und Hirsche beobachten (und ihr habt ein paar Momente für euch), Tannenzapfen sammeln, den Duft des Waldes schnuppern. Für etwas mehr Ruhe und Besinnlichkeit.

Mit diesen Kleinigkeiten holt ihr euch kleine Freuden und die Magie der Weihnachtszeit nach Hause – und gestaltet die Adventszeit ein bisschen besinnlich. So könnt ihr im Kleinen das Schöne suchen (und finden), euch auf das Wesentliche konzentrieren. Kuschelt euch ein, macht es euch gemütlich und gebt der Vorfreude auf Weihnachten so euren Raum.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf ELTERN.de erschienen.

lha Guido

Mehr zum Thema