Glückliche Mama gibt "Bewertung" für Baby mit Down-Syndrom ab: "Würde ich auf jeden Fall wieder nehmen"

Als Jessica erfuhr, dass ihr Baby mit dem Down-Syndrom zur Welt kommen würde, war sie zuerst geschockt. Doch jetzt schreibt sie in einem emotionalen Post auf Facebook, dass sie ihr Baby gegen nichts in der Welt eintauschen würde.

Ein Baby mit Down-Syndrom bekommen? Viele Eltern entscheiden sich gegen ihr ungeborenes Kind, wenn sie während einer Schwangerschaft erfahren, dass ihr Kind betroffen ist. Auch für Jessica Young Egan (39) und ihren Mann Joshua aus Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah war es ein Schock, als sie erfuhren, dass ihr Baby mit dem Down-Syndrom zur Welt kommen würde. 

Dennoch haben sie und ihr Mann sich für ihre kleine Gwendolyn entschieden – und damit für ein ganz großes Glück. Das beweisen die sehr liebevollen Worte, die Jessica zu einem Foto ihrer zwei Monate alten Tochter auf Facebook schreibt. 

"Ich würde es auf jeden Fall wieder nehmen."

Jessica hat ihre Gefühle und Erlebnisse in einer Art Produktbewertung, wie man sie von Online-Einkaufsplattformen kennt, verarbeitet. Und sie macht klar: Ihr Baby ist perfekt, so wie es ist. 

Als sie "ihre Bestellung aufgegeben habe", so schreibt Jessica, habe sie "die normale Menge an Chromosomen bestellt". Schließlich habe genau das auch jeder andere bekommen, den sie kannte. Doch kurz nachdem ihre Bestellung in Produktion gegangen sei, habe sie einen Anruf bekommen:  "Sie bekommen ein kostenloses Chromosomen-Upgrade". Bei vom Down-Syndrom betroffenen Menschen ist das 21. Chromosom dreifach vorhanden, man spricht deshalb auch von Trisomie 21.

Zuerst dachte sich Jessica: "WARUM?" Sie war wütend. All die anderen Babys in den "perfekten Instagram-Posts" hatten doch keine Extra-Chromosomen. Doch dann beschloss sie für sich selbst, dass "eine solche Lieferung besser sei als keine". Inzwischen ist die süße Gwendolyn auf der Welt und für ihre Eltern das schönste Geschenk. "Ich habe meine Bestellung jetzt seit zwei Monaten und schreibe diese Bewertung, um anderen zu sagen, dass das Chromosomen-Update großartig ist. Wenn es euch angeboten wird, nehmt es!" Sie sei sehr glücklich über ihre Entscheidung, das Kind bekommen zu haben: "Ich würde es auf jeden Fall wieder nehmen."

Das berührende Bild mit den liebevollen Worten von Jessica zu ihrer Tochter wurde schon mehr 76.000-mal geteilt. Viele Menschen bedanken sich für die Mut machenden Worte und beglückwünschen Jessica und ihren Mann zu ihrem zuckersüßen Baby.  "Sie ist perfekt und so zauberhaft!" "Was für ein herzerwärmender, liebevoller Post!"

Die Schwangerschaft mit der kleinen Gwendolyn ist mit mit Hilfe künstlicher Befruchtung entstanden, berichtet Jessica. In der elften Schwangerschaftswoche hatten sie und ihr Mann die Nachricht erhalten, dass ihr Kind Trisomie 21 haben würde.

Wir waren drei Tage lang tieftraurig, aber dann haben wir beschlossen, uns vorzubereiten und uns auf die Geburt unseres Babys zu freuen.

Schon vor der Geburt hätten sie sich viel mit anderen Eltern von Kindern mit Down-Syndrom ausgetauscht und so gemerkt, "dass es nichts ist, wovor man Angst haben muss und dass wir uns stattdessen glücklich schätzen können, eine solche besondere und einzigartige Tochter zu haben."

Mehr von Gwendolyn?

Wer Jessica, ihren Mann und ihre kleine Tochter weiter begleiten möchte, findet ganz viele wunderschöne und aktuelle Fotos der Familie auf ihrem Instagram-Account "oursweetgwendolyn".

Videotipp:Fotos von Kindermodel mit Down-Syndrom erobern die Welt

Fotos von Kindermodel mit Gendefekt gehen allen unter die Haut

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Jessica Young Egan und Baby Gwendolyn
Glückliche Mama gibt "Bewertung" für Baby mit Down-Syndrom ab: "Würde ich auf jeden Fall wieder nehmen"

Als Jessica erfuhr, dass ihr Baby mit dem Down-Syndrom zur Welt kommen würde, war sie zuerst geschockt. Doch jetzt schreibt sie in einem emotionalen Post auf Facebook, dass sie ihr Baby gegen nichts in der Welt eintauschen würde.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden