Öffentliche Trauer: Hier weint eine Influencerin um ihr Baby

Wir sehen eine junge Frau, die weinend auf dem Krankenhausflur sitzt. Sie trauert um ihr drei Monate altes Kind – eine Situation, in der viele Frauen sicher allein wären. Doch Brittani hat sich entschieden, mit ihrer Trauer offen umzugehen.

Die Bilder, die die 29-jährige Brittani Boren Leach dieser Tage bei Instagram posten, gehen unter die Haut. Die Influencerin hat an Weihnachten ihr Baby verloren – und sich entschieden, ihre Follower an ihrer Trauer teilhaben zu lassen.

Eine Situation, in der viele trauernde Eltern sicher alleine seien möchten, verarbeitet die Texanerin auf ihre eigene Art. Sie lässt sich beim Weinkrampf auf dem Krankenhausflur fotografieren, postet ein Foto von sich mit ihrem toten Baby im Krankenbett und bedankt sich öffentlichkeitswirksam bei einer Künstlerin, die ein Trauer-Bild für ihren Sohn gemalt hat.

An Weihnachten hatte Brittani Boren Leach ihren drei Monate alten Sohn leblos in seinem Bettchen gefunden. Der Kleine sollte ein Nickerchen machen – doch plötzlich atmete er nicht mehr. Schon die bangenden Momente nach dem Fund ihres Kindes teilte die Youtuberin (knapp 200.000 Abonnenten) auf Instagram, schrieb: "Wir erleben gerade einen Albtraum, ich sterbe innerlich. Bitte betet für mein Baby! Das kann nicht wahr sein." Normalerweise zeigt Brittani in den Sozialen Medien muntere Szenen aus ihrem Leben als Mama – doch von einem auf den anderen Moment schlug das Schicksal zu.

Der nächste Eintrag zeigt die weinende Mutter neben ihrem Baby im Krankenhaus, sie schreibt, sie würden weiter um das Leben des Kleinen kämpfen. Kurz darauf dann ein weiteres Bild, das Mutter und Vater mit ihrem Baby auf dem Arm zeigen: "Crews winziger weltlicher Körper ist noch bei uns, obwohl wir wissen, dass er schon im Himmel spielt und tanzt."

In der Folge schildert Brittani, wie sie Hand- und Fußabdrücke ihres Sohnes machen lässt und einige "harte Entscheidungen treffen muss" – sie lässt ihre Fans an jedem der harten Schritte teilhaben. Offenbar ist dies ihre Art der Trauerbewältigung, vermutlich sind ihre Follower und deren tröstende Worte eine Stütze für Brittani.

Brittani Boren Leach hat sich entschieden, die Organe ihres kleinen Crew zu spenden. Die Leben von "drei bis vier Babys" könne ihr Sohn somit retten, schreibt die trauernde Mutter auf Instagram. Und sie möchte ihre Bekanntheit und Öffentlichkeit nutzen, um anderen ein Vorbild zu sein: "Wir hoffen, wir können andere dazu inspirieren, auch Organspender zu werden", äußerte die trauernde Mutter gegenüber "Good Morning America".

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!