Du bist nicht allein! Unterstützung für Schwangere in der Coronakrise

Die Coronakrise bringt schwangere Frauen in eine schwierige Lage. Geburtsvorbereitungskurse werden abgesagt, Kliniken schränken die Begleitung zur Geburt ein – doch jetzt gibt es vermehrt digitalen Beistand in dieser verrückten Zeit.

"Mein Geburtsvorbereitungskurs wurde abgesagt, was mache ich jetzt?" 
"Meine Hebamme hat die Wochenbettbetreuung gecancelt, was tun?" 
"Mein Mann darf mich nicht zur Geburt im Krankenhaus begleiten, was jetzt?"

Die verunsicherten Kommentare schwangerer Frauen in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram werden immer mehr. Aufgrund der Coronakrise werden Geburtsvorbereitungskurse und andere Schwangerschaftskurse abgesagt oder verschoben. Krankenhäuser schränken die Besuchsrechte für Väter und Familien ein. Die Hebammen selbst oder die schwangeren Frauen sagen aus Angst vor Ansteckung die Wochenbettbetreuung ab, Geburtsanmeldungen sind mancherorts nur noch telefonisch möglich. 

In einer solchen Zeit als schwangere Frau die Ruhe zu bewahren, kann eine echte Herausforderung sein. Schließlich sind Frauen gerade in dieser so besonderen Zeit, in der sie ein Kind unter ihrem Herzen tragen und sich auf eine Geburt vorbereiten, besonders verletzlich und auf emotionalen wie fachlichen Beistand angewiesen. Umso schöner ist es, dass sich jetzt an vielen Stellen ein großartiger Zusammenhalt in der digitalen Welt entwickelt!

Hebammen entwickeln Online-Geburtsvorbereitungskurse, auf Facebook gibt es Gruppen zum Austausch von (werdenden) Müttern in Zeiten von Corona, auf Instagram gibt es digitale Tipps zum Sport und beruhigenden Gedanken während der Schwangerschaft, Mütter geben Tipps zur Beschäftigung der Kinder zu Hause. 

An dieser Stelle wollen wir euch beispielhaft einige der neuen Digital-Angebote vorstellen – der Artikel wird laufend erweitert, wenn wir neue hilfreiche Angebote entdecken. 

1: Austausch in der Community von BRIGITTE

In der BRIGITTE-Community tauschen sich gerade sehr viele Menschen zum Thema Coronavirus aus und helfen sich so gegenseitig dabei, mit der schwierigen Situation umzugehen. Für Themen aus dem Bereich "Kinder und Familie" gibt es ein eigenes Forum mit vielen verschiedenen Unterthemen.

2: Facebook-Gruppe "Austausch & Support für Schwangere"

Die Hamburger Praxis "Gebärmütter", die normalerweise ganz reale Kurse für die Schwangerschaft und die Zeit nach der Geburt anbietet, wie etwa Schwangerschaftyoga und Hypnobirthing, bietet jetzt digitale "Empowerment Calls" für Schwangere an und hat außerdem die Facebook-Gruppe "Austausch und Support für Schwangere während der Corona Pandemie" ins Leben gerufen.

Auch Hypnobirthing-Kurse werden jetzt online angeboten.

3: Online-Geburtsvorbereitungskurse

Für Frauen, deren Geburtsvorbereitungskurse abgesagt oder verschoben wurden oder die zum Schutz ihrer Gesundheit auf einen persönlichen Kurs verzichten möchten, bieten immer mehr Hebammen digitale Geburtsvorbereitungskurse an. Auch Rückbildungskurse sind schon zu finden.

Die Finanzierung dieser Angebote ist noch nicht abschließend geklärt, die Hebammenverbände bemühen sich derzeit um einheitliche Lösungen. Einige Krankenkassen scheinen aber bereits eine Bereitschaft zur Finanzierung solcher Angebote signalisiert zu haben. 

4: Geburtsvorbereitungspodcast

Auch eine gute Idee: Geburtsvorbereitung per Podcast für alle werdenden Mamas, die Lust haben, sich positive Gedanken zur Geburt anzuhören. Entdeckt zum Beispiel bei "Die friedliche Geburt" ...

.., und bei "mykeleya", wo es aktuell einen Podcast zum Thema Wassergeburt zu hören gibt.

5: Tipps zur Entspannung

Ganz toll sind auch verschiedene Angebote zum stärken positiver Gedanken. Hier verrät zum Beispiel Sarah Müggenburg, Mitgründerin der Schwangerschaftsapp "My Keleya", einige Übungen zur emotionalen Entspannung.

Viele Tipps zum Umgang mit dem Coronavirus findest du auch in unseren Artikeln, wie zum Beispiel Schwanger in Zeiten von Corona: Wie wir optimistisch bleiben können und Arbeiten, Kinder bespaßen und Corona erklären? 6 Fragen an die Erzieherin.

Geburt mit Glückshaube: Baby kommt in seiner Fruchtblase zur Welt

Und sehr ans Herz legen möchten wir dir auch auch unseren Heulen-oder-Lachen-Liveticker aus der Redaktion, in dem Eltern von ihrem neuen Homeoffice-Alltag mit den lieben Kleinen berichten.

Wir wünschen dir herzlich alles Gute!

mh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!