Absurde Sätze, die wir zu unseren Kindern sagen

Nathan Ripperger ist Designer und Vater von fünf Kindern. In herrlichen Grafiken hält er fest, welche absurden Sätze Eltern manchmal von sich geben.

"Hast du Sirup auf den Hund getan?"

Ja, dieser Satz ist wirklich so gefallen. Und zwar im Haus von Nathan Ripperger. Der Grafikdesigner und Videokünstler aus Iowa hat fünf Kinder und erlebt mit ihnen so manche absurde Situation. Irgendwann fing er an, die Sätze, die er so im Alltag von sich gibt, aufzuschreiben und im Poster-Stil zu illustrieren.

Die gesammelten Werke sind nun in dem Buch "Things I've said to my children" erschienen (Ten Speed Press, Penguin Random House LLC) - leider nur auf Englisch. Aber man merkt sofort: Jeder, der Kinder hat, wird diese Sprache problemlos verstehen (für alle anderen sind die Sätze vermutlich ein Mysterium).

Riesenbaby in Australien geboren

"Warum ist da ein Klositz auf dem Kaffeetisch?"

Leider dürfen wir nur zwei der tollen Grafiken zeigen, aber hier sind noch ein paar Beispielsätze aus Nathan Rippergers Buch:

"Wir essen unser Abendessen nicht mit unseren Zehen."

"Ich rede erst mit dir, wenn du deine Unterwäsche anhast!"

"Schätzchen, bitte nicht den Toaster anlecken."

"Hör auf, den Kuchen aus dem Müll zu essen - du hast dir schon die Zähne geputzt!"

"Nein, der Kobold bleibt in meiner Tasche."

"Er ist dein Bruder und kein Zieh-Spielzeug."

Fallen euch ähnlich absurde Sätze ein?

Das Buch "Things I've said to my children" von Nathan Ripperger könnt ihr auf Englisch auch online bestellen - zum Beispiel für ca. 14 Euro über Amazon.de.

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!