"Dieses Bild von meiner Tochter und mir brachte mich zum Weinen!"

Auf den ersten Blick ein unscheinbares Foto - und doch versteht jeder sofort, warum es die Mama, die darauf zu sehen ist, zu Tränen rührte.

Ein Augenblick Familienglück

Wer auf diesem Foto nach Aufregung sucht, wird nichts finden. Es gibt keine Action, keine Überraschungen, keine Verletzungen, Skandale, Stars oder Katastrophen - und doch ist das Foto der Renner im Netz. Was es stattdessen gibt: Eine Mama. Eine Tochter. Eine Babykugel. Eine beiläufig abgestellte Kaffeetasse. Und ein Gefühl von Verbundenheit, Vertrauen und Intimität; einer der seltenen, kostbaren Momente, in denen eine Familie nicht durch Trubel und Alltagsstress aufgewirbelt wird, und einfach die gegenseitige Nähe genießt.

Eine echte Kostbarkeit 

Augenblicke wie dieser sind selten, dass es jemand schafft, ein Foto davon zu machen, ist noch seltener. Am allerseltensten aber ist, dass sogar die Mama mit auf dem Bild ist. Denn die hat meistens gar nicht die Zeit, sich lange genug für die Ruhe auf diesem Foto hinzusetzen - vor allem, wenn sie mehr als nur ein Kind hat. Und wenn ihr tatsächlich eine Atempause bleibt, die lang genug ist, ist sie meist diejenige, die geistesgegenwärtig ein Foto macht - und selbst nicht zu sehen ist.

Das Klischee vom Papa, der nicht von seiner Kamera zu trennen ist, und jede Kleinigkeit in der Familie knipst, mag im Einzelfall stimmen - aber meistens sind es doch die Mamas, die mit ihren Smartphone-Kameras festhalten, wie die Kinder aufwachsen. Und genau deshalb war Kylie Hart, die Frau auf dem Bild, auch überglücklich, als ihr Mann sie mit diesem Foto überraschte - diesen Blick von außen auf ihr Leben als Mama hatte sie noch nie zuvor so schön gesehen.

"Ich musste weinen"

Glücklich teilte sie den Schnappschuss auf Facebook und schrieb dazu:

"Es ist wirklich zu wahr: Es gibt viele Bilder von wunderschönen Momenten mit meinem Mann und meiner Tochter, aber keine von mir - bis mir mein Mann letztens dieses wundervolle Foto geschickt hat. Ich war so glücklich, als ich es bekam, dass ich weinen musste."

Wir können es Kylie nur zu gut nachempfinden - viel zu oft gehen diese leisen, kostbaren Momente zwischen Mutter und Kind einfach verloren. Daher: Egal, ob wir einen Fotografen zur Hand haben, der den Augenblick festhält - es lohnt sich immer, diese leisen, vermeintlich unspektakulären Momente bewusst zu genießen und voll auszukosten. Denn umso besser können wir uns auch später im Leben an diese so besonders kostbare Zeit zurückerinnern!

Videoempfehlung:

Mutter mit ihren zwei Töchtern im Partnerlook
heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!