VG-Wort Pixel

Eklat im Coffeeshop: "Meine Gebärmutter gehört mir!"

Statt eines Karamell-Macchiato bekam eine schwangere Britin ungebetene Ratschläge serviert.
Mehr
Kaum ist man schwanger, wird man von allen Seiten mit gutgemeinten Ratschlägen bombadiert. Nicht mal fremde Personen halten sich mit ihrer Meinung zurück - diese Erfahrung musste jetzt auch eine Britin bei dem Besuch eines Coffeeshops machen.

"Mansplaining" wie es im Buche steht: Als sich eine schwangere Britin vor der Arbeit in einem Coffee Shop einen Karamell-Macchiato bestellen möchte, wird sie dafür von einem Angestellten getadelt. Der Mitarbeiter empfiehlt der Frau als Alternative einen entkoffeinierten Kaffee und erklärt, dass sie ansonsten womöglich ihr Baby gefährden würden. Selbst als er erfährt, dass es ihr erster Kaffee des Tages ist, lässt er nicht locker. Dabei sind laut "WHO" während einer Schwangerschaft sogar bis zu 300 Milligramm pro Tag völlig ungefährlich - also circa zwei Tassen leichten Kaffee.

mmu Brigitte

Mehr zum Thema