"Was Mütter wirklich meinen, wenn sie sagen, dass sie eine Pause brauchen"

Was es wirklich bedeutet, wenn Mütter sagen, dass sie eine Pause von ihren Kindern brauchen, beschreibt hier in emotionalen Worten Mama-Bloggerin Laura Mazza.

Wenn wir uns für Kinder entscheiden, entscheiden wir uns für ein Leben voller Trubel, voller Liebe, voller Verantwortung, voller Fragen und Entscheidungen und viele, viele Stunden Gesellschaft von kleinen Menschen, die oft am liebsten jede Sekunde mit uns, ihren Eltern, verbringen wollen. 

Mutter oder Vater zu werden, kann uns stärker machen, als wir uns das jemals hätten vorstellen können, denn dieses kleine Wunder, das fortan unser Leben bereichert, ist ein Geschenk, das unserem Leben eine ganz neue Bedeutung gibt und uns zeigt, zu was für erstaunlichen Leistungen wir fähig sind. Kinder bringen uns an unsere Grenzen und geben uns die Kraft, sie zu überschreiten.

Von den schwachen Momenten

Doch bei aller Stärke und allen schönen Zaubermomenten mit Kindern – das Leben mit den kleinen Zwergen kann auch ganz anstrengend sein. Auch Erschöpfung, Müdigkeit und Verzweiflung können Begleiter von Eltern sein. Allerdings trauen sich viele Mütter und Väter kaum, über diese schwachen Momente zu sprechen, weil offene Worte dazu oft Kritik nach sich ziehen und so interpretiert werden, als würde die Entscheidung für Kinder bereut werden.

"Wenn ich sage, ich brauche eine Pause ..."

Doch in den allermeisten Fällen geht es ganz bestimmt nicht um Reue. Im Gegenteil: Was es wirklich bedeutet, wenn eine Mutter oder auch ein Vater sagt, dass  sie oder er eine Pause braucht, das beschreibt die Mama-Bloggerin Laura Mazza jetzt in einem emotionalen Facebook-Post, der sehr viel Resonanz bekommt. Er wurde schon mehr als 800 Mal geteilt und fast 200 Mal kommentiert.

Dies sind ihre Worte:

"Wenn ich sage, ich brauche eine Pause

Sage ich nicht, dass ich meine Familie nicht liebe

Ich sage, dass es lästig werden kann, nur noch mit Publikum zur Toilette gehen zu können

Wenn ich sage, ich brauche eine Pause

Sage ich nicht, dass ich wünschte, ich hätte keine Kinder

Ich sage, es wäre schön, sich zu schminken und sich gut zu fühlen, ohne jemandem die Foundation aus der winzigen Hand ziehen zu müssen

Wenn ich sage, ich brauche eine Pause

Sage ich nicht, dass ich Urlaub machen möchte – auch wenn ein Urlaub schön wäre.

Ich sage, dass es schön wäre, zu duschen, ohne rausrennen zu müssen, weil jemand weint oder sein Kopf gegen den Fernseher gedrückt wird. Mich ohne Publikum rasieren zu können, wäre ein Ass.

Wenn ich sage, ich brauche eine Pause, sage ich das, weil ich zerbreche.

Ich brauche einen Moment für mich. Etwas Zeit ohne die Verantwortung, den Druck, die Schuldgefühle.

Ich möchte mich, wie ich fühlen, nur für einen Moment. Das ist, was ich meine, wenn ich sage, ich brauche eine Pause – eine Pause davon, gebraucht zu werden, damit ich mich einfach wieder wie ich fühlen kann.

Damit ich meine Teile wieder zusammensetzen kann, stärker werden und die Mutter sein kann, die ich sein möchte."

"Du triffst den Nagel auf den Kopf!"

Wie sehr Laura Mazza mit ihren ehrlichen Worten vielen Eltern aus der Seele spricht, zeigen die Kommentare zu ihrem Post. Darin bedanken sich viele für ihre Ehrlichkeit. "Du schaffst es immer wieder, meine Gefühle und Gedanken in bewegende Worte zu fassen", schreibt eine Frau. "Wir kennen uns nicht einmal, aber die Solidarität von Müttern, gibt mir das Gefühl, als wäre es so. Deine Worte treffen so oft den Nagel auf den Kopf – für so viele von uns". Eine andere Frau kommentiert:

Bitte hör niemals auf zu schreiben, denn es ist fast so, als wärest du in meinem Kopf, und es hilft mir so sehr, deine Worte jeden Tag zu lesen. 

Und eine dritte ergänzt: "Aber ich sage auch, dass ich mehr rauskommen möchte! Ich möchte ab und zu mal raus aus diesem verrückten Leben kommen, ohne gleich eine schlechte Mutter genannt zu werden! Du darfst manchmal loslassen, du musst dich wieder als Mensch wiederfinden, du bist nicht nur eine Mutter".

Genug gekümmert!

All das positive Feedback macht klar: Wenn Eltern mal eine Pause von ihren Kindern brauchen, heißt das mitnichten, dass sie ihre Kinder nicht mehr haben wollen. Sie brauchen einfach nur mal wieder etwas Zeit für sich, um neue Energie zu sammeln und wieder klare Gedanken zu fassen. Und dass das einem jeden Menschen möglich sein sollte und dass jeder Mensch ab und zu solche Momente braucht, ist so selbstverständlich, dass es eigentlich gar nicht erwähnenswert sein sollte.

Zu diesem Thema empfehlen wir euch herzlich gerne auch den Artikel: Care-Arbeit –Genug gekümmert!

Hausgeburt

Wer also einem Vater oder einer Mutter mal ein ganz besonders wertvolles Geschenk machen möchte, der schenke ihm oder ihr ein paar Momente für sich. Er oder sie wird es ganz bestimmt zu schätzen wissen.

mh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!