Autsch! Diese Babynamen bereuen Mütter am meisten

Das war leider nichts - eine Umfrage zeigt, wie viele Mütter im Nachhinein mit dem Vornamen ihres Kindes unzufrieden sind - und was die "schlimmsten" Namen waren!

Jede fünfte Mutter bereut den Namen ihres Babys

Gerade beim Vornamen des Kindes geben sich Eltern immer besonders viel Mühe - schließlich wird ein Mensch den Rest seines Lebens damit verbringen. Aber egal, wie lange danach gesucht, darum gestritten und wie stolz er irgendwann verkündet wurde: Zufrieden mit dem Namen des Kindes sind viele Eltern im Nachhinein nicht. Fast 20 Prozent aller Mütter in einer Umfrage des britischen Portals mumsnet gaben an, die Wahl ihres Namens zu bedauern. Manche bereits wenige Wochen nach der Geburt (32 Prozent), andere erst später, etwa bei Schulbeginn (23 Prozent). Ganze 12 Prozent wussten sogar schon vor der Geburt, dass sie den falschen Namen gewählt hatten - und blieben trotzdem bei ihrer Entscheidung.

Endlich Ordnung: Diesen Aufräum-Trick sollten alle Eltern kennen!

Wie kann denn das passieren?

Vor allem, dass der Name viel zu häufig ist, hat viele Mütter nachträglich gestört: Ein gutes Viertel gab an, das sie stört, wie verbreitet ihr Kindername ist. 21 Prozent gaben an, dass er sich einfach "nicht richtig anfühlt". Und tragische 20 Prozent fanden den gewählten Babynamen schon immer furchtbar, fühlten sich aber zu stark unter Druck gesetzt, um zu protestieren. Manchmal macht einem auch schlicht der Zeitgeist einen Strich durch die Rechnung: "Elsa" war schließlich vor der "Eiskönigin" nicht gerade ein Trendname. Und viele Eltern, die ihre Tochter "Siri" genannt haben, sind jetzt genervt, wenn auf dem Spielplatz neben ihnen zig iPhones anspringen, wenn sie ihre Tochter rufen.

Diese Namen werden am meisten bereut

Der britische "Guardian" klärt zudem darüber auf, welche Namen Eltern hinterher am meisten stören: Charlotte, Amelia, Anne, Daniel, Jacob, James und Thomas sind demnach die häufigsten Kandidaten für Katerstimmung nach der Babytaufe. Dabei sind sie alle eigentlich sehr schöne Namen - und damit besonders verbreitet, was Eltern laut Umfrage ja am meisten stört! Und die Reue sitzt tiefer, als man denkt: Fast zehn Prozent der Befragten haben sogar zumindest mit der Idee gespielt, den Namen vielleicht nachträglich komplett zu ändern! 

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!