Ärztin unterbricht eigene Geburt - um ein fremdes Baby zu entbinden 😳

Stark, stärker, Mutter! Gynäkologin Amanda Hess unterbricht die Geburt ihres eigenen Sprösslings, um bei der Entbindung eines anderes Kindes zu helfen.


Amanda Hess ist Frauenärztin mit Leib und Seele. Die unglaubliche Geschichte: Während sie selbst in den Wehen liegt, unterbricht sie die Geburt ihres Kindes, um das Baby einer Patientin auf die Welt zu bringen.

Amanda atmet die Wehen einfach weg

Als Amanda aus dem Nebenraum Schreie der werdenden Mutter hört, eilt sie zu Hilfe. Bei der Gebärenden handelt es sich um Leah, die Amanda als Patientin aus den Vorsorgeuntersuchungen kennt. Leahs Wehen haben schneller eingesetzt als erwartet. Der behandelnde Arzt ist zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg, doch Amanda erkennt die dringende Lage und zögert keine Sekunde. Sie atmet ihre eigenen Wehen weg und hilft bei der Entbindung.


"Ich mache meine Arbeit gern"

"Ich sagte ihr: ich bin zwar nicht im Dienst, aber ich denke, wir sollten jetzt besser dein Baby holen", erzählt Amanda den 'NBC News'. "Ich habe mir noch schnell Gummistiefel über die Flip-Flops gezogen, damit ich die Flüssigkeit nicht abbekomme." Nach getaner Arbeit eilt die Gynäkologin zurück in den Keißsaal, um kurz darauf ihre eigene Tochter zur Welt zu bringen. "Ich mache meine Arbeit gern. Es ist mein Job, mich um Mütter und ihre Babys zu kümmern", sagt Amanda. Das glauben wir ihr aufs Wort!  

Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!