VG-Wort Pixel

Unerfüllter Kinderwunsch Frau möchte sich Eierstöcke entfernen lassen - und erfährt vor OP, dass sie schwanger ist

Caroline kann ihr Glück immer noch kaum fassen: Obwohl es unmöglich schien, ist sie plötzlich doch schwanger geworden.
Mehr
Diese Schwangerschaft ist ein kleines Wunder: Caroline Darlington war sicher, dass sie keine Kinder haben konnte - bis sie kurz vor der geplanten Entfernung der Eierstöcke erfuhr, dass sie schwanger war.

Caroline und ihr Mann Roy hatten jahreland nichts unversucht gelassen, um sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Nachdem sie die Pille abgesetzt hatte, stellte die Amerikanerin fest, dass sie an polyzystischem Ovar-Syndrom litt - eine Stoffwechselstörung, die Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit verursachen kann. Zwei Jahre lang versuchte Caroline schwanger zu werden, bis sie sich schließlich für eine In-vitro-Befruchtung entschied. Doch auch dieser Schritt führte nicht zum Erfolg. Drei Jahre später musste sie wegen einer gerissenen Eierstock-Zyste mit großen Schmerzen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Gemeinsam mit Roy beschloss sie, lieber ein Kind zu adoptieren - und wurde so bald Mutter eines zehn Monate alten Jungen.

Ein Scan bringt Unglaubliches ans Licht

Nach einer zweiten Komplikation mit einer Eierstock-Zyste und einer Endometriose-Diagnose beschloss Caroline, sich ihre Eierstöcke komplett entfernen zu lassen. Doch bei einer letzten Voruntersuchung zum Eingriff kam die Überraschung, die ihr Leben verändern sollte: Caroline war in der 16. Woche schwanger. Im Video erzählt sie, wie sie mit dem Schock umgegangen ist - und wie es ihrer Familie jetzt geht.

Verwendete Quellen: Stern.de; metro.co.uk

Brigitte

Mehr zum Thema