Geniale Idee zur Schulrettung: Aus Schafen werden Schüler

Was tun, wenn die Schule geschrumpft werden soll? Findige französische Eltern haben einen charmanten Plan ausgeheckt.  

Wolliger Protest

Die Eltern des französischen Dorfes Crêts en Belledonne wollen es nicht hinnehmen, dass in ihrer Grundschule Klassen dichtgemacht werden.

Damit hatte die Regierung gedroht, weil es für den Sommer zu wenige Neuanmeldungen gegeben habe: Die Zahl der Neuschüler war von 266 auf 261 gefallen – eine Entwicklung, die es offensichtlich nicht rechtfertigt, gleich eine ganze Klasse zu schließen.  

Und so ersannen findige Eltern und Lehrer eine wollige Protestaktion und meldeten 15 Schafe als Schüler an. Ein Schäfer kam am Morgen mit seinen 50 Tieren und seinem Hütehund auf den Schulhof und meldete 15 seiner Schützlinge an. Für diese hatte er eigens Geburtsurkunden mitgebracht.

Bitte "mäh" davon!

Die Kinder freuten sich sehr über die neue Mitschülerin “Baa-bete”, und auch der kleine Schafbock “Saute-Mouton” wurde freudig empfangen. Sein Name heißt so viel wie Bockspringen. Wir vermuten, dass alle Vierbeiner schafsartig dem Unterricht folgen werden und der Schulhof künftig immer schön frei von Unkraut sein wird.  

"Jetzt müssen wir keine Klassen schließen!", freute sich auch Gaelle Laval, eine Mutter, die die Initiative mitinitiiert hatte. Die nationalen Bildungsbehörden interessierten sich ja ohnehin nur für Zahlen – und nicht für das Wohl der Kinder. Wir wünschen frohes Lernen!

VIDEOTIPP: Lustiges Missverständnis in der Schule

Aus der Klasse geworfen für diese Zeichnung - doch die Erklärung ist zum Totlachen
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!