VG-Wort Pixel

Neues von den Fünflingen - diese Bilder verzaubern!


Die Australierin Kim Tucci beeindruckte in der Vergangenheit bereits mit Bildern ihres gigantischen Fünflings-Bäuchleins. Nun hat sie sich gemeinsam mit ihren putzmunteren Wonneproppen ablichten lassen - das Ergebnis ist zuckersüß!

Ein Team von 50 Ärzten half bei der Geburt

Der 26 jährigen Kim Tucci ist etwas passiert, das noch seltener ist als zwei Sechser im Lotto auf einmal zu landen: Sie brachte Fünflinge zur Welt. Die in Perth lebende Frau verzauberte uns in der Vergangenheit bereits mit eindrucksvollen Bildern ihrer stolzen Baby-Kugel.

Um dieses fünfache Wunder der Natur ins Leben zu holen, war ein Team von 50 Ärzten im Einsatz. Vier Töchter und ein Sohn - Ali, Penelope, Keith, Tiffany und Beatrix - erblickten das Licht der Welt gesund und munter. Neben unfassbar großem Mutterglück birgt eine solche Ausnahme auch nicht weniger große Hürden.

Die bezaubernden Bilder wurden zu einer wichtigen Hilfe

Der Alltag mit fünf kleinen Menschen ist eine besondere Herausforderung - finanziell wie auch organisatorisch. Um diesen Hindernissen vorzubeugen, richtete die Fünflings-Mama bereits während der Schwangerschaft eine Facebook-Seite ein. In der Zeit vor der Geburt ließ sie sich von einer Fotografin begleiten und stellte die privaten Einblicke dort zur Verfügung.

Die Fotos dokumentieren nicht nur ihre bemerkenswerte Geschichte - sie werden für die Familie derzeit zu einer wichtigen finanziellen Hilfe. Um alle Kinder sicher von A nach B zu transportieren, sind derzeit noch zwei Autos nötig. Die zauberhaften Bilder lenken die Aufmerksamkeit auf eine Spendenseite, die von der befreundeten Fotografin ins Leben gerufen wurde.

Der Traum vom Familien-Auto

Mit den gesammelten Geldern möchte sich die frisch gebackene Großfamilie den Traum vom Familien-Van erfüllen. Der transportiert dann nicht nur die gesamte Truppe unter einem Auto-Dach - in ihm ist zusätzlich auch noch genug Platz für all das, was fünf kleine Wesen bei einem Ausflug brauchen.

Wir drücken die Daumen, dass es mit dem Wagen klappt - wer will so niedliche Passagiere schon bei jeder Reise trennen?

LV

Mehr zum Thema