Instagram zensiert Kinderfoto wegen "unpassender Hautfarbe"

Jordyn Jones postet oft Fotos ihrer Kinder auf Instagram. Aber zum ersten Mal wurde eines von ihnen gelöscht - und zwar nicht etwa, weil das Kind "zu nackt" auf dem Strandfoto war.

Zensiertes Kinderfoto: Mädchen schaut in die Wellen
Letztes Video wiederholen

Was ist passiert?

Jordyn Jones ist Mutter zweier Kinder, und auf Instagram mit 92.000 Followern eine kleine Berühmtheit. Umso erstaunter war sie, als dort plötzlich ein Foto von ihr gelöscht wurde. Sie hatte schließlich schon öfter ihre Familie auf ihren Bildern gezeigt - warum war ausgerechnet der Schnappschuss ihrer kleinen Tochter am Strand plötzlich ein Problem?

Das Kind hatte nichts an, oder?

Ja, das Kleinkind war tatsächlich nackt (wie praktisch alle Kinder in dem Alter am Strand). Aber das war nicht das Problem: Tatsächlich wurde das Foto entfernt, weil es zu viele Beschwerden über die Hautfarbe des Mädchens gegeben hatte.

Die Hautfarbe? Wie kann man eine "falsche" Hautfarbe haben?

Gute Frage. Konkret fanden viele User auf Instagram, dass der dunkle Teint des Kindes nach vielen Tagen am Strand ein klarer Fall von Kindesmisshandlung sein müsse. Kaum war das Foto online, hagelte es schon die ersten entsetzten Kommentare.

Aber ... Kinder am Strand werden nun mal oft schnell braun ... ?

Das wäre die rationale Reaktion. Stattdessen kamen Vorwürfe wie etwa: "Es ist ekelhaft, wie dunkel die Haut von deinem Kind ist. Schon mal was von Sonnencreme gehört? Wie wäre es, die mal zu benutzen, bevor dein Kind mit vier so aussieht, als wäre sie 40, du schreckliche Mutter?"

Das ist doch ein Scherz, oder?

Leider nein. Es hagelte nicht nur Hass-Kommentare; das Foto wurde bei Instagram auch so oft gemeldet, dass das Foto-Netzwerk es kommentarlos löschte.

Aber - darauf war NICHTS Schlimmes zu sehen!

Allerdings. Noch schlimmer ist, dass die Kommentare eine rassistische Komponente haben - die Australische Familie hat laut eigenen Angaben Aborigines-Wurzeln, was die Vorwürfe noch absurder macht. Aber: So genau guckt man bei Instagram scheinbar nicht hin, wenn was gemeldet wird. 

Und was sagt Instagram jetzt?

Nachdem der Fall publik wurde, hat man das Bild sofort wiederhergestellt, und knapp klargestellt: "Wir haben das Foto versehentlich gelöscht, aber es sofort wiederhergestellt, sobald wir auf den Fehler hingewiesen wurden. Wie haben uns bei Ms. Jones entschuldigt." 

Immer noch peinlich.

Ja, allerdings. Aber die wahren Schuldigen sitzen in diesem Fall nicht am Löschknopf eines Foto-Netzwerks. Viel schlimmer sind die zahllosen Mütter, die ein Foto von einem Kind mit brauner Haut sehen, und dafür keine andere Erklärung als eine Mutter finden, die scheinbar total versagt. 

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!

Neuer Inhalt

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Zensiertes Kinderfoto: Mädchen schaut in die Wellen
Instagram zensiert Kinderfoto wegen "unpassender Hautfarbe"

Jordyn Jones postet oft Fotos ihrer Kinder auf Instagram. Aber zum ersten Mal wurde eines von ihnen gelöscht - und zwar nicht etwa, weil das Kind "zu nackt" auf dem Strandfoto war.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden