VG-Wort Pixel

"Kinderkrippe? Würden wir heute nicht mehr machen"

Dass ihr Kind in die Krippe soll, war Petra und Steffen von Anfang an klar. Im Family-Unplugged-Interview erklären sie, warum sie heute anders über Frühbetreuung denken.
Fallback-Bild

Im Osten Deutschlands werden immer noch wesentlich mehr Kleinkinder in Krippen betreut als im Westen. Dabei gilt der Rechtsanspruch inzwischen überall. Hm. Und was heißt das jetzt? Dass alle alles so machen, wie es die eigenen Eltern gemacht haben? Petra und Steffen jedenfalls hatten das so vor - aber ihre Erfahrungen führten dazu, dass sie heute anders über das Krippensystem denken.

Über Petra und Steffen

Petra und Steffen sind beide in der DDR geboren und im Krippensystem aufgewachsen. Jetzt leben sie aber in einer Kleinstadt in Schleswig-Holstein. Vor der Geburt ihrer Tochter haben sich über ihre eigene Zeit in der Kinderkrippe keine großen Gedanken gemacht. Es war für sie absolut klar, dass auch sie so ein Angebot nutzen würden, sobald es geht. Denn sie wollten schnell wieder arbeiten gehen. Doch das war vor acht Jahren gar nicht so einfach im Westen. Petra musste sehr für einen solchen Platz kämpfen. Als sie ihn endlich hatten, kam aber alles anders als geplant. Es sei nur soviel verraten: Es ist dann bei einem Kind geblieben und aus dem Hamsterrad der Festanstellung sind beide inzwischen ausgestiegen.

Das ganze Interview mit Petra und Steffen seht ihr auf family-unplugged.de!


Mehr zum Thema